PörtschachWörthersee-Filme wieder im Kino

Pörtschach blickt auf ein halbes Jahrhundert Wörthersee-Film zurück und würdigt das Wirken von Karl Spiehs mit einer Veranstaltungsreihe.

© KLZ/Markus Traussnig
 

Bis 8. Oktober packen das „Filmarchiv Austria“ und „Lisa-Film“ die Filmkiste aus und lassen die kultigsten Streifen über die Leinwand flimmern – darunter Wörthersee-Klassiker wie „Immer Ärger mit Hochwürden“ oder „Popcorn und Himbeereis“. Veranstaltungsort ist das Villi-Kino Pörtschach, wo die Filme annodazumal ihre Premiere feierten.

Neben dem Ehepaar Karl und Angelika Spiehs befand sich Peter Weck (87) unter den Ehrengästen. „Mit den Wiener Sängerknaben verbrachte ich meinen ersten Sommer am Wörthersee“, erzählte der Schauspieler. Beim Spiehs-Film „Hilfe, ich liebe Zwillinge“ führte er 1969 erstmals auch Regie. „Karl Spiehs ist der letzte Turm in der Schlacht“, sagte Weck. So jemanden gebe es heutzutage schlicht nicht mehr.

Lisa Film feiert Jubiläum und Karli Spiehs


Aus Oslo angereist war Anita Hegerland (56). Sie gab nochmals ihr Lied „Schön ist es, auf der Welt zu sein“ zum Besten, das sie 1971 mit Roy Black im Spiehs-Film „Wenn mein Schätzchen auf die Pauke hat“ gesungen hatte. „Ich war seit 1973 nicht mehr da“, bedauerte sie. Umso glücklicher zeigte sie sich über die Einladung nach Kärnten. Hegerland erinnert sich gerne an die lustigen Dreharbeiten: „Roy Black hat mir immer ein Stück Marmorkuchen mitgebracht.“

Nicht fehlen durfte Otto Retzer mit Ehefrau Shirley und Adi Peichl („Ohne Adi würde es keinen Otto geben“), der einmal mehr sein Unterhaltungstalent bewies. Im Anschluss an seine Filmdokumentation „Jedermann liebt Karli Spiehs“ gab es einen Vortrag von Literatur- und Medienwissenschafter Arno Rußegger vom Institut für Germanistik der Universität Klagenfurt. „Man hat in vielen dieser Filme den Eindruck, der Wörthersee sei ein Teil von Bayern“, schmunzelte er. „Es gibt um den See außerdem wahnsinnig viele Mädchenpensionate, ich würde gerne wissen, wo die sind.“

Im Publikum lachten darüber auch Lisa-Film-Geschäftsführer Michael Kraiger, Filmproduzent und Branchensprecher Klaus Graf, Andrea Leitner und Flo Lackner von der „Carinthia Film Commission“ sowie Hotelierin Inge Unzeitig und Pörtschachs Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz.

Kommentieren