Neuer Rekord

Russe flog mit Ballon in elf Tagen um die Erde

Der russisch-orthodoxe Priester ruderte bereits in 160 Tagen 16.000 Kilometer über den Pazifik, reiste zu Fuß zum Nord- und Südpol, umsegelte allein die Welt und bestieg den Mount Everest.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fedor Konyukhov
Fedor Konyukhov © AP
 

Der russische Extrem-Abenteurer Fedor Konjuchow hat als Ballonfahrer einen neuen Weltrekord aufgestellt. Mit dem Flug über seinen Startpunkt nahe der westaustralischen Stadt Perth kurz nach 13 Uhr am Samstag umrundete er allein die Erde in elf Tagen, wie der Sender ABC berichtete. Der 65-Jährige sei anschließend sicher in der Kleinstadt Bonnie Rock in Westaustralien gelandet.

Damit hat Konjuchow die knapp 34.000 Erd-Kilometer zwei Tage schneller zurückgelegt als der bisherige amerikanische Rekordhalter Steve Fossett, der 2002 ebenfalls von Perth aus startete. Konjuchow wählte die Ost-Route über den Pazifik, Südamerika, den Atlantik, Südafrika und den Indischen Ozean. Der Heißluftballon war mit bis zu 300 Stundenkilometern unterwegs und nutzte den Jetstream, eine große Luftströmung über dem Boden. In dieser Flughöhe von acht bis zehn Kilometern herrschen minus 56 Grad Celsius.

Die Erdumrundung im Ballon ist nicht Konjuchows erstes Abenteuer. Der russisch-orthodoxe Priester ruderte bereits in 160 Tagen 16.000 Kilometer über den Pazifik, reiste zu Fuß zum Nord- und Südpol, umsegelte allein die Welt und bestieg den Mount Everest.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!