Ministerin GewesslerÖsterreich soll in Glasgow als "Klimavorreiter" auftreten

Klimaministerin Leonore Gewessler will Österreich bei der UN-Klimakonferenz in Glasgow als Vorreiter positionieren. Bei der Umsetzung des Pariser Klimaübereinkommens dürfe es keine Schlupflöcher geben, Druck der Öffentlichkeit soll große Player zu Zusagen zwingen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
MASSNAHMENPAKET GEGEN EXTREME RASEREI: GEWESSLER
© (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
 

Am Sonntag will Klimaministerin Leonore Gewessler per Zug (Fahrzeit: rund 25 Stunden) den Weg zur UN-Klimakonferenz (COP26) in Glasgow antreten und für die gesamte zweite Verhandlungswoche in der schottischen Stadt bleiben. Sie möchte dort vor allem als "Botschafterin für den Klimaschutz und Vermittlerin in den Verhandlungsfragen" tätig sein, sagte die Ministerin am Mittwoch in einer Pressekonferenz. Sie sei zuversichtlich, dass sich die Staaten nach jahrelangem Ringen diesmal auf ein gemeinsames Regelwerk für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens einigen.

Unter anderem geht es dabei um die Frage einer einheitlichen Berichterstattungspflicht. Nur wenn alle Staaten künftig nach dem gleichen Schema ihr Fortkommen bei der Treibhausgasreduktion darlegen, ist eine Vergleichbarkeit gegeben und ein Gesamtfortschritt überhaupt darstellbar. "Ehrlich gesagt, fehlt mir hier etwas das Verständnis für die jahrelangen Diskussionen", sagt Gewessler. Eine Einigung auf ein gemeinsames System sei in Glasgow zu erwarten.

Die Schlupflöcher schließen

Anders als viele NGOs lehnt es Österreichs Ministerin nicht grundsätzlich ab, dass bei der Umsetzung des Pariser Abkommens auch flexible Marktmechanismen zum Einsatz kommen sollen. Damit ist gemeint, dass Staaten untereinander - ähnlich wie schon beim Kyoto-Protokoll - CO2-Zertifikate handeln dürfen. So könnten beim Klimaschutz rascher vorankommende Länder Emissionsrechte an Staaten verkaufen, die säumig sind. Klimaschutz würde damit auch finanziell zusätzlich interessant. "Allerdings müssen dafür alle Schlupflöcher geschlossen werden", sagt Gewessler. Doppelanrechnungen von Emissionsrechten oder die (von manchen Staaten geforderte) Übertragung von Zertifikaten aus der Kyoto-Periode ins neue Paris-Regime dürfe es nicht geben.

In Sachen Klimafinanzierung erneuerte Gewessler Österreichs Zusage, den nationalen Beitrag in den internationalen Green Climate Fund von ursprünglich 26 Millionen Euro schrittweise bis 2023 auf 130 Millionen Euro zu verfünffachen. Das Geld fließt teilweise in Form von Krediten an Entwicklungsländer, um diese bei der Transformation zu unterstützen. Bis 2023 soll der Fonds insgesamt 100 Milliarden Dollar schwer sein.

Staaten sollen nachschärfen

Von der zweiten Verhandlungswoche in Glasgow erwartet sich die Ministerin, dass noch etliche Staaten ihre nationalen Klimaziele nachschärfen. Bekanntlich genügen die bisher vorgelegten Zusagen nicht, um nach den Pariser Klimazielen die Erderwärmung auf unter 2 und möglichst unter 1,5 Grad Celsius zu halten. "Man darf nicht unterschätzen, was zwei Wochen globaler Aufmerksamkeit für den Klimaschutz bewirken können. Das erzeugt politischen Druck."

Die Rolle Österreichs sieht Gewessler mit Verweis auf die jüngsten Beschlüsse von der Steuerreform bis zum Klimaticken "vom Nachzügler beim Klimaschutz zum Vorreiter" gewandelt. Man sei mitte in einer Aufholjagd. Selbstverständlich werde sich das Land in Glasgow deshalb wieder an der "High Ambition Coalition" anschließen, in der sich traditionell jene Staaten versammeln, die mehr Tempo beim Klimaschutz sehen wollen. Angesprochen auf das hierzulande immer noch ausständige Klimaschutzgesetz verweist Gewessler auf die laufenden Verhandlungen in der Koalition. Ein Begutachtungsentwurf solle "zeitnah" vorliegen.

Kommentare (29)
Sam125
0
7
Lesenswert?

Und dann gleich noch den Quelkennachweis dazu,damit alles seine Richtigkeit hat!

So viel Kohlekraft installiert China jährlich neu!Nachzulesen unter de.statista.com!Der kohle verbrauch ist seit 1965 um mehr als das 16 Fache angestiegen!Wie die Daten der Klimaschutz- Organisation Global Coal Plant Trackers zeigt installiert das Land Jahr für Jahr mehr Kohlekraftwerke,als es vom Netz nimmt!!Und es wurde zuletzt
wieder erweitert-statt reduziert! Demnach hätten chinesische Behörden im MÄRZ dieses Jahres den Bau von mehr Kohlekraftwerke erlaubt,als im GESAMTEN Jahr 2019!Na dann gute Nacht liebe Mutter Erde und ihr,die wie die Lemminge hinter der Frau Gewessler,Maurer und ihre Spezialisten herlaufen wünsche ich alles Gute für die Zukunft und natürlich auch alle anderen,die sich schwer tun gegen die unheilvolle Strömung der Lemminge durzusetzen!Wacht endlich auf!

Patriot
4
1
Lesenswert?

@Sam125: Ihnen und allen übrigen Nichtswissern

sei das Interview von Armin Wolf mit Prof. Gottfried Kirchengast (ZIB 2 vom 3.11.2021) ans Herz gelegt! Dann schreiben Sie und Ihresgleichen hoffentlich zukünftig nicht mehr so einen Blödsinn!

Sam125
0
7
Lesenswert?

Patriot,ja der Wolf und seine Interviewpartner! Ich hab absolut keinen Blödsinn

geschrieben! Sie sollten meinen Quellnachweis genauso nachlesen,wie sie mir den Wolf und Herrn Kirchengast zum "nachsehen" nahe gelegt haben! Denn solange unsere Regenwälder gnadenlos abgeholzt werden und China fast jeden Tag ein neues Kohlekraftwerk in die Höhe fährt, um seinen Energiegebrauch gerecht zu werden ( auch wegen der florierenden E- Mobilität),solange werden wir unsere Klimaziele niemals erreichem können!! Niemals! Wo seid ihr,ihr die immer glauben
alles besser zu wissen und warum seid ihr noch nicht in China,Indien Brasilien und noch so viele Staaten die extreme "Klimasünder" sind und wie im Fall von China,die nichteinmal zur Klimakonferenz angereist kommen,weil sie sich nicht in ihre inneren Angelegenheiten dreinreden lassen! Schöne Aussichten für uns alle,nicht wahr!

Sam125
0
4
Lesenswert?

Eines MUSS uns allen klar sein,solange gnadenlos und weltweit die Regenwälder

abgeholzt werden und sich daher der"Golfstrom"gravierend verändert,werden sich die Meeresströmungen und damit auch das Weltklima nachhaltig zum Nachteil der gesamten Welt und für immer verändern!Die Klimakatastrophe wird daher leider auch nicht zum aufhalten sein!Es ist schön,wenn wir fossile Brennstoffe durch Elektrizität ersetzen wollen,was natürlich nur in Ländern möglich ist,wo keine AUTOBATTERIEEN,wie in China,hergestellt werden,denn in China wird wegen der florierenden Wirtschaft(E- Mobilität!)fast täglich ein neues Kohlekraftwerk hochgefahren und die sogenannten westlichen und fortschrittlichen Länder wollen alles verbieten was mit fossilen Brennstoffen fährt und heizt und die gute Luft vom "Westen"wird durch die schlechte Luft vom "Osten",gesehen für's WELTKLIMA,wieder aufgehoben! Schöne Aussichten für uns alle! Und Deutschland verbraucht ALLEIN 40 % vom weltweit angebauten Palmöl und ist daher auch am allermeisten für die Abholzung der Regenwälder verantwortlich!

scionescio
3
12
Lesenswert?

Kein Wunder, dass beim Klimaschutzgesetz nichts weiter geht ….

… wenn die zuständige Ministerin 25h Zeit für eine Zugreise hat - in der Privatwirtschaft würde sie für so eine Aktion gekündigt!
Es ist aber ein perfektes Beispiel für die Abgehobenheit und den Realitätsverlust der Frau Gewessler - wie viel mehr CO2 könnte durch eine frühere Fertigstellung des Gesetzes eingespart werden und wie lächerlich gering ist dagegen die Einsparung, weil sie persönlich auf eine Flugreise verzichtet?
Reine Symbolpolitik für eine Handvoll naiver Fanatiker!
Klimaschutz kostet viel Geld - woher soll das kommen, wenn wir als Vorreiter die Steuerzahler aussackeln und die Wirtschaft belasten, während China & Co weiter Kohlekraftwerke bauen?
Europa wird selbst bei absoluter Klimaneutralität keinen nennenswerten Einfluss auf die weitere Klimaerwärmung haben, wenn China, Indien, Russland und die USA ihr Verhalten nicht radikal ändern- aber dafür gibt es keine Anzeichen und statt diese Staaten durch Strafzölle zu zwingen, geht man lieber den leichten Weg und sackelt für lächerliche Alibimaßnahmen die eigenen Bürger aus, damit man auf sinnlosen Konferenzen mit noch sinnloseren Zahlen glänzen kann.

future4you
4
4
Lesenswert?

Und wenn sie per Flugzeug anreisen würde,

wären Sie der/die erste der/die wegen nicht vorbildhaften Verhaltens gegen sie wettern würde. Offenbar sind Sie noch nie mit dem Zug gefahren, denn dann würden Sie festgestellt haben, dass man im Zug gut arbeiten kann. Sehr gut sogar!

scionescio
3
3
Lesenswert?

@fiction4u: ihre Behauptung, dass ich der Erste wäre, der wettern würde …

… ist faktisch falsch und eine reine Erfindung/Unterstellung von dir!
Ich teste in regelmäßigen Abständen, ob ich berufliche Termine auch per Bahn wahrnehmen kann - bei kurzen Distanzen ist das Auto nach wie vor klar überlegen und bei längeren Strecken ist das Flugzeug nicht zu schlagen - und arbeiten kann ich auch im Flugzeug (mindestens gleich schlecht wie im Zug)
Fassen wir zusammen: zwei Unterstellungen und eine zweifelhafte Behauptung, die keine allgemeine Gültigkeit hat - selbst für einen naiven Fanatiker eine eher bescheidene Performance 🙈🙈🙈

Patriot
3
1
Lesenswert?

@scio...: Schau dir das Interview mit Prof. Gottfried Kirchengast an,

das Armin Wolf in der ZIB 2 vom 3.11.2021 geführt hat! Du wirst feststellen (falls du dazu gewillt bist), dass er deine Meinung bzgl. Klimawandel, die du immer wieder absonderst, zu 100% widerlegt!

scionescio
0
2
Lesenswert?

@patriot: was ist denn meine Meinung zum Klimawandel…

… und was genau ist daran faktisch falsch?

So allgemeine Beschuldigungen und Aufforderungen sind schon mehr als lächerlich- ich könnte jetzt auch sagen, dass sie Mathematik, Physik, Chemie, Meterologie, etc. studieren sollen, damit sie erkennen, wovon sie keine Ahnung haben … aber ich kann ihnen nicht erklären, wo sie falsch liegen…

future4you
13
7
Lesenswert?

Ich bin immer wieder fasziniert

wieviel Energie und Hirnschmalz in den diversen Foren aufgewendet wird, um zu argumentieren warum was nicht geht und was wer alles falsch macht und wie wenig für konstruktive Lösungen.

scionescio
3
4
Lesenswert?

@Fiction4u: so konstruktiv wie dieser Beitrag?

Nur weil fachlich ahnungslose Fanatikerinnen zufällig zu Ministerehren gekommen sind, soll. unsinniges Verhalten nicht mehr hinterfragt werden- ohne den Titel würde sie gleich wenig ernstgenommen wie all die Jahre davor - und das zu Recht!

jo2802
1
10
Lesenswert?

future4you

Nehmen sie sich mal die Zeit und schauen sie sich verschiedene Filme in (ZDF Info, Prime Video, Arte usw. ) an, dann sehen sie die Realität wie es um den Klimawandel und die Ausbeutung der Natur in Europa steht. Alleine Ikea der größte Waldbesitzer in Rumänien hat in den letzten Jahren über 40000 ha. Wald teilweise illegal abgeholzt. In Asien und Afrika wurden und werden Millionen ha. Ackerflächen der armen Landbevölkerung gestohlen um darauf riesige Palmöl Plantagen zu errichten. Solange das nicht geändert wird, sehe ich die Österreichische Klimapolitik als reine Geldmacherei. Wir in Österreich schmeißen nicht Millionen Tonnen Plastik ins Meer, wir holzen nicht Urwälder ab usw. Das sind nur einige Beispiele.

leserderzeiten
7
7
Lesenswert?

Denkt Ihr

auch an Eure Kinder?
Mir ists wurscht, hab keine Kinder, und werd auch keine mehr bekommen.
Also, vollGAS weiter, hoch lebe der Egoismus, Eure Kinder werdens euch danken, und am 2.11 brav ein Kerzerl für Euch anzünden.

Charly911
12
21
Lesenswert?

Vorreiter

Warum muss Österreich eigentlich eine Vorreiterrolle spielen?. Nur damit sich die Grünen mit ihren undurchdachten und schwachsinnigen Ideen profilieren können und einen Schaden der dieses Land wirtschaftlich nicht mehr verkraften kann anrichten können. Normal sollten diese Grünen für ihre Schäden die sie anrichten zivilrechtlich zur Verantwortung gezogen werden. Übrigens dieser Vorschlag sollte auch für alle anderen Pokitiker zur Geltung kommen, die den Staat schädigen. Wenn man sieht wie die Grünen über die E-Fahrzeuge sprechen wird es jeden der technisch ein wenig Verständniss hat sau übel.

Patriot
1
1
Lesenswert?

@Charly911: ZIB2 vom 3.11.2021 schauen!

Interview mit Prof. Gottfried Kirchengast!
Dann red' ma weiter!

mariopucher@gmail.com
12
35
Lesenswert?

….ach hört doch auf….

….diese hirnverbrannten Grünen,Doppelmoralisten wie sie im Buche stehen….Träumer die Schaden anrichten und dann nicht mehr im Amt sind wenn es um die Konsequenzen geht….ich brauche diesen Haufen Phantasten nicht, so wie ich hat es jeder selbst in der Hand die Umwelt zu schonen bzw. zu schützen….ich mach‘ was in meiner Macht steht, das hat den Vorteil dass ich weiß wie und DAS es gemacht wurde….

Lamax2
12
36
Lesenswert?

Vorbild?

Wir sind in einigen Bereichen Vorbild, aber nicht wegen Gewessler. Was ist ihre Leistung? Die Pendler werden durch den Staat (Steuerzahler) mehr gefördert, die Straßendiskussion ist lächerlich (auch e-Autos fahren nicht auf dem Acker) und im Grunde wird alles teurer. Die Angst vor dem Blackout geht sicher auch auf ihre Rechnung, denn die Energieunsicherheit wird immer größer.

selbstdenker70
10
18
Lesenswert?

..

Hat von den türkisen viel gelernt. Falls es jemanden interessiert, die Finanzierung bzw das auftreiben der Gelder für das 1,2,3 Tickets ist gaaaanz spannend und sollte man sich einmal genauer anschauen. Da kann sich jeder Steuerberater eine Scheibe abschneiden....

Johann G.
11
21
Lesenswert?

Zu pröbotent

Man geht davon aus das der Verkehr und Landwirtschaft die größten Umwelt Verursacher sind. Man stützt die Milchbauern, die von 15 Kühen auf 50 und mehr gingen, 3 Traktoren und mehr haben ein großes Thema., Oder mit Diesel Vorteilen behaftet. Mit was heizen in Zukunft, die 1000 Euro Pensionisten, die Heizung um 22.000.--Euro umbauen müssen, oder Haus verkaufen? Förderung Euro 3000.--!!! Es sind viele, am Land., auch durch fehlende Altersheime. Vor mir Studie, Pellets zu teuer. Fernwärme ohne Wechsel 10 Jahresverträgen, und es darf keine andere Heizung betrieben werden usw. Es gibt keine Alternative zu einem Flüssig Brennstoff. alles andere wäre EDELKOMMUNISMUS Denken. Die Industrie schläft, nicht einmal einen anderen KFZ Motor Motor gibt es,. Diese Frau hat keine Beziehung, gegenüber Land Bevölkerung. Ich zahle für eine Kiste Holz 114 Euro, die Grazer 85,. und weniger. Morgen schneit es wieder!
Auch im Verkehr (Salzstreuung usw) am Land versagte diese Person, Die Schweizer nehmen Flüssig vor allem im Tourismus Zentrum, und diese ????
Das ganze Welt Kartenhaus bricht zusammen, Österreich steht alleine.

FySy
10
47
Lesenswert?

Lächerlich

Österreich ist ein Punkt auf der Landkarte im Vergleich zu USA, China usw. Es ist gut dass wir etwas für das Klima tun. Aber uns als Vorreiter hier aufzustellen in lächerlich.
Wir sollten etwas tun das ist gut, aber nur E-Autos zu fahren ist nicht die Lösung der Probleme. Klingt zwar gut, aber den „Dreck“ hinterlassen wir in China, Kongo und Chile, also weit weg von uns.

Patriot
27
11
Lesenswert?

@FySy: Die Co2-Emmissionen pro Kopf betrugen 2018 lt. Wikipedia:

Österreich: 8,16 Tonnen
China: 7,95 "
Chile: 5,01 "
Kongo: 1,31 "

Noch Fragen?

100Hallo
3
2
Lesenswert?

freie Meinung

Sie werden doch nicht Wikipedia glauben!!!!!!

compositore
6
9
Lesenswert?

@Patriot

Österreich ca. 9 Mio Einw x 8,16 to
China ca. 1,4 Mrd (=1.400 Mio) Einw x 7,95 to

Noch Fragen?

Hieronymus01
7
5
Lesenswert?

@compo

Ein Frage habe ich noch.

Sie Verglichen Österreich mit China mit absoluten Zahlen.
Diese Argumentation ist ein Armutszeugnis und soll unsere Verpflichtung nur lächerlich darstellen.
Des Weiteren konsumieren wir im Westen noch die ganzen Billigprodukte aus China.

Haben die Chinesen, Inder usw. vielleicht weniger Rechte für den pro Kopf CO2-Ausstoß?

Balrog206
13
10
Lesenswert?

Ja eine Frage

Willst du wie im Kongo od Chile leben ?

tubaman58
6
9
Lesenswert?

Frage?

Alle anderen begehen ein Unrecht - ist man dann berechtigt selbst ein Unrecht zu begehen? Da müsste man einige negative Vorkommnisse in der Politik anders beurteilen - "machen ja alle so".

 
Kommentare 1-26 von 29