Drei TodesfälleInfizierte Pflegerin soll mit gefälschtem Impfpass gearbeitet haben - Staatsanwalt ermittelt

Eine Mitarbeiterin in einem Pflegeheim in Hildesheim soll trotz Coronainfektion zur Arbeit gekommen sein und einen gefälschten Impfpass vorgezeigt haben. Nach drei Todesfällen wird nun die Staatsanwaltschaft aktiv.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gefälschter Impfpass: Jetzt wird gegen Pflegerin in Deutschland ermittelt
Gefälschter Impfpass: Jetzt wird gegen Pflegerin in Deutschland ermittelt © APA
 

Die Staatsanwaltschaft im deutschen Hildesheim ermittelt nach einem Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim mit drei Todesfällen. Eine Pflegerin soll mit gefälschtem Impfzertifikat dort gearbeitet haben.

Laut einer Sprecherin der Ermittlungsbehörde besteht ein Anfangsverdacht der Körperverletzung und des Totschlags gegen die 44-Jährige, berichtet die "Hildesheimer Allgemeine Zeitung". Seit Mittwoch starben demnach in dem Heim drei Menschen. Weitere sind infiziert. Die Beschuldigte hat den Medienberichten zufolge zugegeben, einen falschen Impfnachweis verwendet zu haben. Mit den Infektionen in dem Heim wolle sie aber nichts zu tun haben, hieß es. Die Fälschung war aufgeflogen, weil es Ungereimtheiten gab, denen die Heimleitung nachging. Ende vergangener Woche wurde Anzeige gegen sie erstattet, ihr wurde fristlos gekündigt.

Der Corona-Ausbruch zieht laut der Heimleitung weite Kreise. In jüngster Zeit hätten sich elf Bewohnerinnen und Bewohner infiziert, dazu kämen Infektionen bei fünf Beschäftigten. Die Beschuldigte selbst soll vor wenigen Wochen in Quarantäne gewesen sein, nachdem bei ihr ein PCR-Test positiv ausgefallen war. Die Ermittler müssen nun herausfinden, ob die Altenpflegerin trotz bestätigter Infektion im Dienst war und dadurch andere Menschen gefährdet hat. 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (21)
Reipsi
2
60
Lesenswert?

Was sind das

für Menschen , furchtbar !

Minny
91
19
Lesenswert?

Impfung der Bewohner!!

Waren die Bewohner nicht geiimpft !! Der gefälschte Impfpass von ihr ist nicht in Ordnung.( ist strafbar) Aber auch mit Impfung ist und bleibt man ansteckend. Auch Pflegerinnen können sich am Bewohner infizieren und den Virus mit nach Hause nehmen. Die Impfung schützt ja angeblich vor schweren Verlauf und Tod.

Alfa166
3
16
Lesenswert?

Ja sie schützt, aber vorwiegend bei gesunden Personen ohne Vorerkrankungen

Wie viele Bewohner in Pflegeheimen ohne Vorerkrankungen kennen Sie?

erstdenkendannsprechen
2
27
Lesenswert?

viele recht alte menschen sollen aber nciht mehrgeimpft werden

und mutwillig das risiko in kauf nehmen, andere zu infizieren, ist halt fahrlässig.

owlet123
2
37
Lesenswert?

Bei Älteren ist trotz der Impfung vorsicht geboten!

Das Verhalten der Dame war absolut verantwortungslos! Ich kenne einen Fall, wo die fast 90-jährige Mutter im Pflegeheim ungeimpft ist, weil die Tochter Sachwälterin ist und die Impfung verbietet, auch das gibt es leider. So oder so, sollte man in diesem Beruf nicht mehr ohne Impfung arbeiten dürfen und wenn man sogar trotz Infektion zur Arbeit geht sollte die Zurechnungsfähigkeit überprüft werden!

checker43
11
67
Lesenswert?

Die

Impfung reduziert auch die Infektiösität. Es ist ein Märchen, das auf sozialen Medien kursiert, dass von Geimpften dieselbe Ansteckungsgefahr ausginge wie von Ungeimpften. Der Sager mit dem T...-Engel ist nicht ganz ohne Körnchen Wahrheit.

demitigo
55
14
Lesenswert?

@checker43

jein: bei Impfdurchbrüchen gilt sehr wohl, dass Geimpfte die gleiche Virenlast wie Ungeimpfte haben können.

checker43
2
18
Lesenswert?

demitigo

Nur gibts auf 1000 Geimpfte nur 12 Impfdurchbrüche. Bei 1000 Ungeimpften gibts bei Infektion 1000 Infektiöse.

erstdenkendannsprechen
2
27
Lesenswert?

nein.

machen sie sich bitte schlau. auch bei imfpdurchbrüchen ist die virenlast oft geringer und va die zeit der infektiösität kürzer.
und dazu gibt es mittlerweile dutzende daten aus studien quer durch die meisten europ. länder.

demitigo
17
5
Lesenswert?

also bitte....

habe ich denn irgendwo behauptet Geimpfte seien GLEICH LANGE infektiös? Nein!

habe ich behauptet ALLE Impfdurchbrüche haben eine hohen Virenlast? Nein!!

habe ich behauptet, dass es so IST? Nein!!! können = konjunktiv...

"Vergleichbarer Spitzenlast" heißt für mich, dass, wenn ich als Geimpfter im falschen Zeitfenster auf die Maßnahmen 💩 bin ich keinen Deut besser als der typisch leugnende Demonstrant und genauso Schuld an der Verbreitung... aber gut...

Dass ich, ein Maßnahmenbefürworter, der eigentlich nur darauf hinweisen möchte, dass man TROTZ Impfung noch länger weitere Maßnahmen braucht, bzw. meine Kommentare quasi als Impfgegnerei zerpflückt werden, schockiert mich jetzt wirklich.......

demitigo
5
9
Lesenswert?

ZITAT aus dem u.a. Artikel der KZ:

(...)"Da die Gefahr sein Umfeld anzustecken also auch für Geimpfte gegeben ist, empfehlen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unabhängig vom Impfstatus weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln ernst zunehmen sowie weiterhin auf das Maskentragen zu setzen." (...)

- nicht mehr und nicht weniger sagen meine Kommentare ebenfalls aus, sofern sinnerfassend gelesen wird.....unglaublich.....

Kleine Zeitung
5
32
Lesenswert?

Geimpfte stecken insgesamt weniger Menschen an

Eine britische Studie zeigte, dass Geimpfte zwar eine vergleichbare Spitzenviruslast haben wie Ungeimpfte, allerdings ging die Viruslast bei Geimpften schneller wieder zurück. Was auch zur Folge hat, dass diese Personengruppe insgesamt weniger Menschen ansteckt. Mehr dazu hier: https://www.kleinezeitung.at/lebensart/gesundheit/6058496/Britische-Studie_So-ansteckend-koennen-Geimpfte-fuer-ihr-Umfeld-sein Liebe Grüße aus der Redaktion

demitigo
18
8
Lesenswert?

werte KZ & celen & Rotdrücker

JEIN = Ja&Nein.... ich habe bitte NIEMALS behauptet, was Sie mir hier gerade vorwerfen wollen und es war NICHT meine Intention hier gegen die Impfung zu argumentieren !!!!!!

Ich verwies lediglich auf die MÖGLICHKEIT, dass ein gewisser Prozentsatz trotz Impfung ansteckend-positiv sein KANN (d.h. über mehrere Tage CT-Wert unter 30; spreche aus persönlicher Erfahrung !!)

Es ist blinder Irrsin zu behaupten, dass DIE GEIMPFTEN (Verwechseln viele mit ALLE GEIMPFTEN!!!) eine geringere Infektiösität aufweisen und, dass man durch die Impfung immer "safe ist"! Das fördert die, gerade jetzt zu Omikron!, gefährliche "bin eh g'impft"-Mentalität und die damit verbundene, immer laxer werdende Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen !!!!

Die Impfung ist unweigerlich notwendig, um aktuell das Gesundheitssystem und die Menschen zu schützen, auf lange Sicht ist aber eine evidenzbasierte medikamentöse Behandlung sowie ein verbessertes Gesundheitssystem schnellstmöglich prioritär zu behandeln !!! Nur so wird man dieses Virus (und theoretisch mögliche weitere Pandemien) eindämmen können!

celen
4
38
Lesenswert?

@demitigo

Na dann stimmt die Aussage von checker43 doch, dass von der Gesamtheit der Geimpften nicht dieselbe Ansteckungsgefahr ausgeht.

demitigo
6
3
Lesenswert?

@celen

ja schon... ich habe eigentlich auch nichts Gegenteiliges behauptet, auch wenn Sie und etliche andere das anscheinend so interpretieren wollen....

schwar83
2
80
Lesenswert?

Zu gering

Scheinbar sind die zu erwartenden Strafen zu gering hier gehört eine ordentliche Abschreckung

owlet123
6
109
Lesenswert?

Da liegt das Risiko für schwere Impfnebenwirkungen bei 0,2%

und manche interpretieren es als ihre persönliche Freiheit, deswegen das Leben anderer zu gefährden. Gerade in diesem Beruf müsste man doch den Ernst der Lage verstehen?

HAGuty
2
101
Lesenswert?

Trotz Infektion zur Arbeit

Solche Leute gehören auf das Strengste bestraft!!!

FRED4712
2
125
Lesenswert?

hoffentlich

gibt es für so einen wahnsinn härteste strafe...unfassbar, so ein chrakterloses verhalten

FRED4712
2
21
Lesenswert?

hier finden 2

personen dieses Verhalten offenbar auch noch toll.....wenn eure Mutter so gestorben wäre....immer noch toll?? leute gibts, da fällt einem nix mehr ein

Lage79
2
30
Lesenswert?

die soll sitzen gehen!

⚖️