Lieferprobleme bei AstraZenecaAnschober: "Das ist ein herber Rückschlag"

Gesundheitsminister Rudolf Anschober bezeichnet die Nachricht von AstraZeneca, dass im ersten Quartal um 60 Prozent weniger Impfstoff geliefert werde als zugesagt, als "herben Rückschlag" für die Impfstrategie. SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner legte konkrete Vorschläge auf den Tisch.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gesundheitsminister Anschober
Gesundheitsminister Anschober © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Als „herben Rückschlag“ hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober die abendliche Hiobsbotschaft, dass AstraZeneca statt der erwarteten zwei Millionen Impfdosen im ersten Quartal nur rund 600.000 liefern werde, bezeichnet. "Das sind sehr, sehr schlechte Nachrichten". Im ersten Quartal sollte Österreich neben den zwei Millionen Dosen von AstraZeneca 95Ö.000 von Biontech und 200.000 von Moderna erhalten, auch Biontech kämpft mit Lieferschwierigkeiten. In beiden Fällen ist von Produktionsproblemen die Rede.

"Deutliche Verzögerungen" 

Österreich sei nicht bereit, das einfach hinzunehmen. „Wir kämpfen dafür, dass diese Lieferungen rasch nachgeholt werden. Wir werden verhandeln.“ Anschober meinte, erst nächste Woche erklären zu können, welche Auswirkungen der Einbruch bei der Produktion auf den von der Regierung entwickelten Impfplan habe. Es werde "im ersten Quartal zu deutlichen Verzögerungen" kommen, räumte Anschober in der Zib2 ein.

ZIB 2 - Anschober: ''Ein echter Rückschlag''

Bis zu sieben Impfdosen aus einer Ampulle

SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner fordert ebenfalls in der "ZiB2" das Gesundheitsministerium auf, Sofortmaßnahmen gegen den drohenden Lieferengpass zu setzen. Dafür legte sie drei konkrete Vorschläge auf den Tisch. Erstens sollten statt derzeit fünf bis sechs nun sechs bis sieben Impfdosen aus einer Ampulle gezogen werden. Damit könnte man zusätzlich 10.000 Menschen pro Woche impfen. Das müsste einheitlich und mit der Freigabe des Gesundheitsministeriums geschehen. Zweitens könnte man für die Zeit der Impfstoff-Knappheit das Impfintervall zwischen der ersten und der zweiten Impfung von drei auf fünf bis sechs Wochen ausdehnen. Und drittens sollte die Regierung versuchen, von anderen Ländern, wie etwa aus Israel, Impfstoffe für Österreich zu besorgen.

Skeptisch zeigte sich Rendi-Wagner, ob man ab dem 8. Februar wirklich den Lockdown beenden und alle Bereiche wieder öffnen kann. Auf eine entsprechende Frage meinte sie, dass derzeit "in Summe eine schwierige Situation" bestehe. Sie verwies darauf, dass es angesichts der Lieferengpässe wohl nicht gelingen werde, bis dahin alle Risikogruppen durchzuimpfen und damit den Druck aus dem Gesundheitssystem zu nehmen. Außerdem seien die Infektionszahlen derzeit immer noch zu hoch und zusätzlich haben man auch noch mit den Mutationen zu kämpfen.

Rendi-Wagner: ''Keine günstigen Entwicklungen''

Bezüglich ihrer Annäherung an die Regierung und die gute Gesprächsbasis mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), sagte Rendi-Wagner, sie sei froh, dass sich die Gesprächsbasis verbessert habe. Dabei gehe es nicht um Taktik sondern um Vernunft. Zur Lösung der Krise brauche es gemeinsame Anstrengungen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (80)
Irgendeiner
2
4
Lesenswert?

Übrigens,etwas möchte ich loswerden,nein, geht nicht um Dich,Mausbärli,ich bin ja Kärntner was natürlich aus dem örtlichen Lokalkolorit heraus die Notwendigkeit ergibt, gelegentlich Steirerwitze zu erzählen die übrigens die Steirer drüben genauso 1 :1 über uns erzählen,und so schieben wir uns schon lange gegenseitig die Narrenkarte hin,nur wirds keinen Gewinner geben, die Tiroler sind uns beiden restlos davongezogen.Ich sag vorweg,ich mag die eigentlich auch,ich

hab schöne Erinnerungen an hübsche schwarzbraune Mädels in meiner Jugend dort, die ich sehr süß fand wenn sie im lokalen Idiom vor sich hinknödelten und naja, daß die Tiroler dem Betbrüdertum näher sind als wir Kärntner Neuheiden hat halt historische Gründe.Und natürlich gibts hier wie dort sehr impfwillige Bürgermeister und die Tiroler versorgen die Privatkliniken mit Adlergruppenähe besser mit Impfungen als die öffentlichen Krankenhäuser:Aber ich will über Fügen reden,nein das ist kein Zuruf der Tiroler Adlerrunde an Basti oder die Lokalpolitiker dort, das ist in ein Ort im Zillertal.Nun,wir erinnern uns an die epidemiologische Großleistung in Ischgl,wo Basti mit Spendern parlierte und man einen neuen Exportzweig begründete,Viren für die Welt.Nun in Fügen,fahren sie Schi und dort hams ein Virus gehabt,diesmal, wir sind ja so multinational,die südafrikanische Variante und man hat zugewartet,einmal Ischgl reicht nicht.Aber wir wollen alles haben und großzügig weitergeben,bischt a Virus,bischt a Tiroler.

Lodengrün
5
1
Lesenswert?

Wäre die FPÖ

noch in der Regierung könnten wir vielleicht Putins Sputnik wie die Ungarn beziehen. Bei den Beziehungen die die haben.🤣

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
4
3
Lesenswert?

Hui – heute treiben sich hier ja einige Covid-Spezialisten rum!

Die haben sich offenbar im Covid-Darknet schlauer als schlau gemacht.
Schon der erste Link weiter unten haut dir die Schuhe raus: „Eine Covid-Infektion ist besser fürs Immunsystem, als eine Impfung“ … Potz-Blitz: WAS für eine Erkenntnis! … Allerdings: Nur für die, die die Infektion überleben – und irgendwie ist DAS ja der springende Punkt – wer überlebt es – und wer nicht?!

Klar – wer meint, dass die Bevölkerung eh mal schnell ausgemistet gehört, die Alten eh nur Geld kosten – und die „Starken“ überleben sollen?! Ja – für solche Gesellen passt das ganz ausgezeichnet. … Okay – da simma aber schon mittendrin in so einer Art ökonomischen Darwinismus, garniert mit ein bisschen Rassenlehre „nur die Stärksten sollen überleben“ – weg mit „unwertem Leben“.

Oh ja – so manche „Spezialisten“ hier, merken offenbar gar nicht mehr, wo sie bereits – was soziale Empathie, Menschlichkeit, Humanismus und Kultur – rumgrundeln.

Was kommt dann als nächstes? Dass man sich bis auf die Zähne bewaffnet, um sich und seine Familie schützen zu können, weil´s draußen immer mehr von asozialen, rücksichtslosen Dummköpfen wimmelt, die alle gesellschaftlichen Vereinbarungen (Gesetze, Rechtsstaat …) ignorieren …?!

Wir tanzen da ganz schön gefährlich am Abgrund rum …

Lodengrün
4
9
Lesenswert?

Bill Gates

hat schon bei Ausbruch der Pandemie darauf hingewiesen, dass wir irgendwann einen Impfstoff haben werden, aber es dann dazu die erforderlichen Produktionskapazitäten braucht, um die Nachfrage nach den x Milliarden Einheiten abzudecken. Was ist passiert? Nichts. Wir haben halt nur Beamte und Politiker, die Augenmerk auf Stuhl und Sicherheit ihres Amtes wert legen. Jetzt stehen gleich wieder die Verschwörungstheoretiker auf und brüllen "Ja, ja der Bill Gates, der George Soros, der Warren Buffett,........". Denen sei gesagt, Bill Gates hat schon vor Jahren vor einer etwaigen Pandemie gewarnt. Und das Virus kam bitte nicht aus Redmond.

Irgendeiner
1
10
Lesenswert?

Nein, dafür kann man ihn wirklich nicht verantwortlich machen,Loden,

aus Redmond kam nur Windows Millenium und das war schlimm genug.Und als mir der erste erzählte daß da Menschen glauben das passiere weil Gates uns chippen will,hab ich gedacht der frotzelt mich und testet meine Gutgläubigkeit,aber die Wirklichkeit ist immer schlimmer.

Lodengrün
2
5
Lesenswert?

Über

Betriebssysteme wollen wir nicht die Klinge kreuzen @irgendeiner. Aber was bei Bill Gates abgeht geht über die oft zitierte Kuhhaut. Detto bei Soros. Habe gerade das Buch seines Vaters, Tivadar Soros „Maskerade“, gelesen. So ein Menschenfreund möchte ich einmal werden. Unglaublich was er riskiert hat. Noch etwas fällt auf. Die Pfeilkreuzler von damals gibts wieder. die Presse erleidet das gleiche Schicksal dieser Zeit. Man erschließt nur keine Menschen am Donauufer.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Danke für den Hinweis, Loden,von dem Buch

wußte ich nichts, und ja, sie fallen immer wieder auf dasselbe rein,regelmäßig und überall,da richt ich den Blick ich allerdings nicht nur zu den Magyaren,wenn kleine Männer noch kleiner für große halten halt,ein Problem des Maßnehmens.

hortig
5
6
Lesenswert?

Rendi Wagner

Jetzt sieht man wieder was diese Frau für eine angeblich so tolle Ausbildung hat. Sie propagiert die 7 Impfungen aus einer Ampulle und alle Spezialisten sagen sowas können nur ganz wenige Ärzte praktisch nur welche aus der Onkologie, weil sie man dazu sehr viel Praxis braucht.

hfg
3
6
Lesenswert?

Sie wissen aber schon

Erstens kann vermutlich fast jeder Arzt und Apotheker das relativ rasch erlernen.
Zweitens gibt es angesichts des knappen Impfstoffs keine Alternativen.
Drittens jede Chance möglichst viele der gefährdeten Personen zu impfen muss genützt werden. Der bestehende Impfplan ist Unsinn und basiert auf völlig falschen Annahmen.
Es gilt schwerste Erkrankungen und Tote zu verhindern.

Lodengrün
2
0
Lesenswert?

Was

sind das für Leute die Ihre guten Argumente derart bestrafen?

hortig
2
3
Lesenswert?

Antwort

Was sind das für gute Argumente, wo zwei Stunden vorher im ZiB 1 genau erklärt wird, dass 7 Spritzen ziehen derart schwere ist und es eigentlich nur Ärzte in der Onkologie beherrschen. Gerade das sollte sie wissen.

Lodengrün
3
2
Lesenswert?

Doch @ hortig

man schafft das durch Training. Und wenn es machbar ist dann sollte man es auch unbedingt drauf anlegen es zu schaffen. Aber es geht halt darum Frau Rendi eins hineinzuwürgen. Man kann sich nicht damit abfinden das sie Expertin ist. Dabei ist sie auf Zusammenarbeit aus. Kurz der Experte hat sie Monate links liegen gelassen und hat eigene Expertisen ausgepackt. Der Vorschlag von Israel war großartig. Wetten Kurz kommt dem nicht nach weil dieser Ratschlag von ihr kommt?

hortig
3
4
Lesenswert?

Antwort

Sehr geehrter Herr Lodenrot. Klar kann man das trainieren und in einer Woche lernen, für was andere Jahre gebraucht haben. Wir brauchen nur die leeren Dosen sammeln und dann für die Aerzte, die ja sonst nichts zu tun haben Uebungsstrassen einrichten. Glauben Sie eigentlich den Bloedsinn, den sie schreiben?

hfg
2
2
Lesenswert?

Und es gibt sicher nur einen in der Steiermark

Der diese Kunst beherrscht und erlernt hat - was soll dieser Unsinn - glauben sie im Ernst das die meisten Ärzte und Apotheker nicht fähig sind eine Spritze genau zu ziehen. Was für ein Unsinn. Oder ist schon jemand beim Spritze ziehen gestorben oder hat sich schwer verletzt!!!!

hortig
0
1
Lesenswert?

Antwort

Dann sollten Sie sich informieren. Ausserdem was ist mit der Haftung, die übernimmt der Hersteller ja nur bei 5 Dosen. Natürlich ist beim Spritzenziehen noch keiner gestorben, nur aus einer Dose 7 gleiche Mengen zu ziehen ist wohl schwerer als 5. Das haben gestern Ärzte und Kammer bestätigt. Alber wenns so leicht ist, machen sie es sie Schlaumeier

hortig
4
2
Lesenswert?

Antwort

Sicher im Schnellsiedekurs.... Und was kann der Plan dafür, dass die Produzenten diese von ihnen
unterschriebenen Sollziffern nicht einhalten.
Und wenn Aerzte mit den Dosen zu probieren beginnen, na servas

fon2024
4
9
Lesenswert?

FFP2 Masken

Jetzt gibt es Schwierigkeiten mit dem Impfstoff Astra Zeneca aber was ist mit den versprochenen FFP2 Masken? Bin über 6 5 und habe bis heute noch keine Maske erhalten. Die Regierung soll sich an Versprechen halten und nicht immer neue Verordnungen herausgeben wo man sich schon nicht mehr auskennt

hermannsteinacher
1
4
Lesenswert?

Täglich tinerfenische Moringa oleifera

mit dem moskowiter Bacillus subtilis DSM 21097 einnehmen!

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
21
22
Lesenswert?

Okay …

das mutierte Virus ist ansteckender - und tödlicher … es gibt Engpässe bei den Impfdosen usw..

Und wir?

• veranstalten quasi Infektions-Gang-Bang-Spaziergänge …
• machen private Partys …
• gehen verbotenerweise in Fitnessstudios …
• schei… auf Verordnungen und Präventivverhalten …
• behaupten, dass es eh nur ein Schnupfen ist …
• halten die Impfung für überflüssig …
• halten die Impfung für gefährlich …
• schimpfen, weil beim Impfen nichts weitergeht …

Mit einem Wort: IRRE!

hermannsteinacher
6
13
Lesenswert?

Die WHO

sagt Gegenteiliges über die britische Virusmutation aus, Sie unverantwoertlicher Panikmacher!

Irgendeiner
1
4
Lesenswert?

Die englischen Angaben sprechen so von 20-30 Prozent,hermann

und selbst wenn sich das als falsch erweisen sollte holts sichs mehr Leute durch die geringere Virenlast die es braucht,weil mehr Infizierte,mehr Tote,das ist immer so.Und was der Vorposter so aufzählte wäre auch ohne die neue Variante tatsächlich irre,denn es ist eine Pandemie und kein Kindergeburtstag.Auch wenn Du es nicht willst, es is da ,in mehreren Varianten,was passiert wenn die zusammenkommen weiß keiner,das ist in der Evolution nie prognostizierbar,ist ein Spiel.

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
7
2
Lesenswert?

Oje, Hermann …

wieder mal einer, der Kausalketten nicht aneinanderfügen kann und seinen Applaus dann dafür auch noch von den anderen Naivlingen abräumt … wie gesagt: IRRE … und schon ist einer da! …

Am besten, du gehst mit den anderen nur Verschnupften spazieren … und halte von mir bitte den Abstand, den du offensichtlich schon von Realität und Empirie eingenommen hast …

hfg
16
19
Lesenswert?

Herr Anschober wenn sie ehrlich sind und

Anstand haben sollten sie sofort zurücktreten. Sie und ihr Ministerium haben den ganzen Sommer verschlafen und es verabsäumt eine gute funktionierende Impfstrategie zu planen. Jetzt kommt noch der Mangel an Impfstoffen dazu - damit sind sie restlos überfordert. Um den Schaden zu begrenzen sollten sie sofort zurücktreten und die Angelegenheiten Experten übergeben. Zb. hat Fr. Rendi Wagner gestern einige Vorschläge genannt wie man zumindest die am meisten gefährdeten und vom Tode bedrohten Menschen noch schützen könnte, aber das funktioniert auch nur wenn sofort und heute alles geändert und verbessert wird. Es ist keine Schande, wenn man erkennt das man einer schwierigen Aufgabe nicht gewachsen ist. Es ist aber ein Verbrechen wenn man zuschaut wie durch seine Unfähigkeit Menschen sterben müssen.

gof1234
2
6
Lesenswert?

Eh hatte keine Zeit!

Er musste ja eine Ampel bauen! 🤣

retepgolf
3
5
Lesenswert?

Genau!

Die Amerikaner haben den Trump auch wegbekommen! Der hatte bei seinem meist unverständlichen Englisch eine ähnlich infantile Ausdrucksweise wie der Herr Anschober! Das Ergebnis seiner Aussagen ist ähnlich unheilvoll wie der Output von diesem Gesundheitsminister!
Nur bei der Qualifikation für sein Amt liegt Trump voran, er hat sein Familienvermögen noch vervielfacht!
Und der Herr Lehrer, außer ein burnout war da nicht viel....

feringo
10
5
Lesenswert?

@hfg : ... wenn sie ehrlich sind und

Unsinn, Rendi-Wagner hat zwar rasche Maßnahmen gefordert, aber nicht gesagt welche sie meint. Alles was sie fordert geschieht bereits.

 
Kommentare 1-26 von 80