Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-NeuinfektionenWeniger Neuinfektionen, da weniger Tests: 3145 Fälle gemeldet

Am Sonntag wurden österreichweit nur 20.422 PCR-Tests durchgeführt, daher laut Gesundheitsminister auch die dringenden Fallzahlen.

 

3145 Corona-Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden bis Montag, 9.30 Uhr, gemeldet. Allerdings werden an Sonntagen immer "deutlich weniger Test eingemeldet", relativierte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bei einer Pressekonferenz. Diesmal wurden  20.422 PCR-Tests durchgeführt.

Bisher gab es in Österreich 250.333 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (23. November 2020, 9.30 Uhr) sind österreichweit 2459 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 175.527 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 4548 Personen aufgrund des Coronavirus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 685 der Erkrankten auf Intensivstationen.

Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf:


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lombok
1
17
Lesenswert?

Auch wenn ich dafür bin, dass wir nun alle noch zwei Wochen zusammenhelfen und daheim bleiben:

Dennoch wundert mich die Aussage, dass die Zahlen niedriger sind, weil weniger getestet wird. Als vor wenigen Wochen die tägliche Zahl der Testungen durch die Decke ging, hat niemand hören wollen, dass deshalb halt auch die Infektionszahlen höher werden.

Letztlich schließe ich aus all diesen Dingen, dass die Zahlen im Vergleich zum Frühjahr nicht anders geworden sind.

Schön langsam sollte man mit den Zahlenspielereien aufhören. Ich komme mir ja oft schon vor, wie in einem Wettbüro, wo auch nur mehr auf irgendwelche Zahlen geschaut wird.

Mir wäre lieber, die Regierung beschäftigt sich (hoffentlich) mit Infrastruktur für die bevorstehende Impfung. Werden hier schon die Sporthallen angemietet und eingerichtet? Hat man schon die Einrichtungen und Vorkehrung für die Kühlkette (- 80 Grad)? Im deutschen Fernsehen sehe ich tägliche Berichte darüber - in Österreich vermisse ich das.

Wendel1980
0
3
Lesenswert?

Völlig richtig...

... und blickt man in die Statistik, sind es auch immerhin 28.000 Tests (nur rund 8 Prozent) weniger, bei rund 30 Prozent weniger positiven Ergebnissen...

Klgfter
5
8
Lesenswert?

unsre kleine zeitung redaktion .....

sollte ihre headlines a bissal überdenken , vorallem wenn man mit solchen zahlenfehldeutungen wiedermal gründe für unsre lieben ignoranten und leugner liefert, sowieso alles von der grippe sorry schnupfen zu hinterfragen weil ... ohne tests hätten wir ja keiiiiin problem !

sorry - das musste jetzt sein !

AndiK
4
12
Lesenswert?

Dramatisch

hoch halt .....

ugglan
5
22
Lesenswert?

Das

ist die ultimative Lösung - nicht mehr testen = Null INFEKTIONEN ! -toll !

Bobby_01
2
5
Lesenswert?

und

die Krankenhäuser füllen sich trotzdem.
Es hat eh bald keiner mehr Platz.

hermannsteinacher
5
3
Lesenswert?

Wie jedes Jahr

um diese Zeit, und das trotz Grippeimpfungsmangel.