Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SchremsCoronavirus-Cluster: Kritik nach Hochzeit im Waldviertel

Dem Bürgermeister scheine die Begrenzung auf 200 Personen egal gewesen zu sein, als er eine Veranstaltung für 350 Personen genehmigt habe. Geworden seien es sogar 700 Personen, schrieb der Waldviertler Nationalratsabgeordnete Lukas Brandweiner (ÖVP) auf Facebook.

FEATURE: HOCHZEITSDATUM “050505“
© APA
 

Eine Hochzeit in Schrems (Bezirk Gmünd), die Ausgangspunkt eines Coronavirus-Clusters mit 13 positiven Fällen und 150 Personen in Quarantäne geworden ist, sorgt für Kritik an Stadtchef Karl Harrer (SPÖ). Dem Bürgermeister scheine die Begrenzung auf 200 Personen egal gewesen zu sein, als er eine Veranstaltung für 350 Personen genehmigt habe. Geworden seien es sogar 700 Personen, schrieb der Waldviertler Nationalratsabgeordnete Lukas Brandweiner (ÖVP) auf Facebook.

"Unverantwortlich"

Besonders ärgerlich sei, dass in den vergangenen Wochen und Monaten viele Paare ihre Hochzeit "verschoben, verkleinert oder in anderem Rahmen gefeiert" hätten, so der Mandatar weiter. Die Gästezahl bei der Feier in Schrems sei "unverantwortlich und respektlos gegenüber den Menschen, die sich an die Regeln halten". Brandweiner äußerte nicht zuletzt die Hoffnung, dass "die Gesundheitsbehörde den Cluster trotz der erschwerten Voraussetzungen in den Griff" bekomme.

Bislang 15 positive Fälle

Bis Mittwoch wurden 15 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, um zwei mehr als am Vortag. Die Zahl jener in Quarantäne werde sich von zuletzt 150 ebenfalls erhöhen, teilte Anton Heinzl, Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ), mit. Bei der Feier im Waldviertel seien auch Besucher mit Wohnsitz in Oberösterreich dabei gewesen.

Dass es sich um insgesamt 700 Menschen gehandelt habe, könne nicht bestätigt werden, sagte Heinzl. Das Fest sei für maximal 350 Personen angemeldet gewesen. Wie viele tatsächlich da gewesen sind, stehe nicht fest. Eine inzwischen übermittelte Gästeliste umfasse 207 Namen, so der Sprecher. Das Papier sei - wegen der Besucher aus dem Nachbar-Bundesland - auch nach Oberösterreich geschickt worden.

Heinzl bestätigte am Mittwoch zudem, dass es zu Verzögerungen beim Contact Tracing gekommen sei. Dies deshalb, weil die ersten positiv Getesteten nicht davon informiert hätten, dass sie an der Hochzeit am 12. September teilgenommen hatten.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (25)

Kommentieren
gberghofer
0
3
Lesenswert?

Was mich interessieren würde

Hat der Bürgermeister seine Bewilligung für 350 Teilnehmer mit oder ohne Auflagen erteilt?

duesentrieb1
0
33
Lesenswert?

Höchste Strafen

Ich gehöre nicht der F und nicht der türkisen Folgesekte an, mir sind grundsätzlich alle Menschen recht. Wenn jemand sich aber über alle Regeln hinwegsetzt, wenn jemanden alles Wurscht ist, das unser Leben ausmacht, dann hat er hier auch nichts verloren. Auf alle Fälle hat er die höchsten Strafen zu tragen, die uns auch blühen.

gberghofer
0
2
Lesenswert?

Die FPÖ ist die treibende Kraft......

........ Corona zu verharmlosen. Die müsste auch zur Verantwortung gezogen werden.

HannesK
0
7
Lesenswert?

Dummheit, Arroganz, Gleichgültigkeit

Das mit den höchsten Strafen mag verständlich erscheinen, doch für abstrakte Dummheit, Arroganz und Gleichgültigkeit gegenüber Mitmenschen gibt es leider keine Strafen. Dass zigtausende auch in Ö die Epidemie ziemlich schnurz ist, beweisen: türkische Hochzeiten in Salzburg/Flachgau und nun im Waldviertel, das Balkan-Fest mit hunderten meist jungen Serben u.Bosniern in Wien u.a.m..Ihre Gaudi kommt zuerst (wie im Sommer in europäischen Urlaubsgebieten) und Gefahren vorbeugen? Das sollen die anderen...Wie gesagt: abstrakte Dummheit und Arroganz!

cockpit
9
6
Lesenswert?

Was machma dann mit der

Blasmusikkapelle?

knapp
5
6
Lesenswert?

@KLZ Redaktion

Warum haben Sie meinen Kommentar gelöscht??

KleineZeitung
7
14
Lesenswert?

Gelöscht?

Seit 17 Uhr lese ich die Kommentare unserer Leser. In dieser Zeit hab ich keinen Beitrag von Ihnen gelöscht. Für meine Kolleginnen/Kollegen kann ich leider nicht sprechen. Vielleicht hat etwas den Forenregeln widersprochen?

Mit freundlichen Grüßen,
Eva Schulz

HannesK
0
5
Lesenswert?

Vorbildliche Reaktionen

Es ist erfreulich wie professionell und geduldig die Kleine Zeitung reagiert.
Auch wenn es mich nicht betrifft: Danke Frau Schulz und ihren Kollegeninnen.

lieschenmueller
2
5
Lesenswert?

"lese ich die Kommentare unserer Leser"

Ein Traumjob! Ein frohes Werken noch bis Dienstende und liebe Grüße.

knapp
14
6
Lesenswert?

Danke für die Antwort

Dann wird es wohl wieder einmal der heilige Geist gewesen sein, der den einen, sicher den Forenregeln entsprechenden, Satz gelöscht hat.

KleineZeitung
5
17
Lesenswert?

Gelöscht?

Sie könnten den Satz ja noch einmal posten - wenn er ohnehin den Forenregeln entsprochen hat.
Mit freundlichen Grüßen,
die Redaktion

PS: Warum so spöttisch? Ich habe ja geschrieben, dass ich für meine Kolleginnen und Kollegen nicht sprechen kann.

knapp
20
8
Lesenswert?

An diesem schon sehr alten Sprichwort ist nichts spöttisch

1. Warum soll ich alles mehrmals schreiben? - es passiert ja immer öfter (und ich bin kein Schreiber, der sich nicht an Forenregeln hält)
2. Wieso fühlen Sie sich persönlich betroffen, wenn Sie selbst nichts gelöscht haben?
3. Löschen Sie einfach Hasspostings und persönliche Diffamierungen, die es hier zuhauf gibt - das wäre notwendig.
4. Danke und Gute Nacht

sakh2000
5
86
Lesenswert?

Dass in eine kleine Stadtgemeinde wie Schrems,

plötzlich 700 Gäste eintrudeln, ist wohl niemandem aufgefallen. Das Verkehrschaos hätte ich gerne persönlich gesehen. Da hätte schon eingeschritten werden müssen.

styrianprawda
11
3
Lesenswert?

@sakh000

Lt. der NÖ Gesundheitsbehörde waren es 207 Gäste.

logon 1
14
56
Lesenswert?

..ist es nicht verständlich,dass ein Bürgermeister

.zukünftige Wähler milde behandeln will?

kropfrob
7
35
Lesenswert?

Seine Wähler?

Die eine Hälft der Teilnehmer ist aus ganz Österreich zusammengekarrt worden, die zweite Hälfte sind türkische Staatsbürger, die nicht wählen dürfen.

styrianprawda
8
7
Lesenswert?

@krpfrob

Waren Sie auch einer jener, die "zusammengekarrt wurden"?

Wenn nein - was ja anzunehmen ist, dann ist Ihr Hetzposting "für den Kropf".

logon 1
3
42
Lesenswert?

schließlich ist Wien.

.wahrscheinlich sein großes Vorbild.

Reipsi
11
101
Lesenswert?

. . . . Und sowas

wird zugelassen ? Die Türken können bei uns alles, danke Burgamoasta .

walter1955
10
118
Lesenswert?

da kann es nur heißen für Erdogan

für jeden Migranten denn er uns schickt
bekommt er 10 Türken zurück!!

styrianprawda
16
8
Lesenswert?

@walter1955

Dass die in Ö geboren wurden und die österr. Staatsbürgerschaft haben, geht Ihnen nicht durch Ihr dickes Brett vor dem Kopf, gell?

calcit
4
194
Lesenswert?

Wenn das stimmt, dass hier der Bürgermeister das zugelassen hatte...

...und im Endeffekt auch keine Kontrollen durchgeführt hat...dann gehört ihm ein saftiges Verfahren aufgebrummt...

styrianprawda
7
3
Lesenswert?

@calcit

Und wenn es nicht stimmt?

Was es lt. NÖ Gesundheitsbehörde übrigens auch nicht tut.

logon 1
2
32
Lesenswert?

und zur Schulung des Verantwortungsbewußtseins..

.ein paar Schadenersatzklagen.

blackpanther
8
128
Lesenswert?

Inklusive

sofortiger Amtsenthebung wegen Gefährdung der Gesundheit!