Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zu viele NeuinfektionenSchweizer sprechen Reisewarnung für Wien aus

Schweizer Regierung will "unnötige Reisen" in Gebiete mit hohen Neuinfektionszahlen verhindern. Deshalb tritt am Montag eine Reisewarnung für Österreichs Bundeshauptstadt in Kraft.

© APA/EPA/Robert Jäger
 

Wegen der steigenden Infektionszahlen hat die Schweiz Wien auf die Liste der Corona-Risikogebiete gesetzt. Ab kommendem Montag gilt für Einreisende aus Wien eine Quarantänepflicht, wie die Nachrichtenagentur Keystone-SDA und mehrere Schweizer Online-Medien am Freitag berichtete. Wie mehrere Schweizer Medien online berichten, setzt Österreichs Nachbarland ob der stark steigenden Zahlen von Corona-Neuinfektionen per 14. September Wien auf die "Risikoliste".

Neben der österreichischen Bundeshauptstadt wurden auch die Britischen Jungferninseln, Tschechien sowie insgesamt neun französische Regionen (Centre-Val de Loire, Korsika, Hauts-de-France, Île de France mit der Hauptstadt Paris, Normandie, Nouvelle-Aquitaine, Okzitanien, Pays de la Loire, Provence-Alpes-Côte d’Azur) zu "Risikogebieten". Die Maßnahmen wurde anderem von André Simonazzi, Sprecher des Schweizer Bundesrates, bestätigt.

Die aktuelle Schweizer Risikoliste umfasst mehr als 50 Länder und Gebiete. Der Rest Österreichs ist nicht von der Maßnahme betroffen. Die Schweiz setzt bei den Nachbarländern nur noch Regionen, nicht jedoch das ganze Land auf die Risikoliste des Bundesamts für Gesundheit (BAG).

46.000 Infektionen und 2.000 Tote

Auch in der Schweiz steigt seit Mitte Juni die Zahl der Corona-Fälle wieder kontinuierlich an. Insgesamt verzeichnete das Nachbarland, das ähnlich viele Einwohner hat, bisher mehr Corona-Infektionen und Tote als Österreich. Nach den Aufzeichnungen der Universität Johns Hopkins in Baltimore wurden rund 46.000 Infektionen und 2.000 Tote gemeldet.

Problematisch könnte es auch für Tirol werden: Dort gäbe es Grenzregionen, die den Schweizer Grenzwert von 60 Corona-Fällen auf 100.000 Einwohner überschreiten würden. Der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset hielt fest, weiter einen "intensiven Austausch mit den Nachbarländern der Schweiz" zu haben.

Laut Berset gehe es nicht darum, jetzt alles wieder zu schließen, sondern vielmehr darum, "eine Möglichkeit zu finden, mit dem Virus zu leben". Wichtig sei, unnötige Reisen zu verhindern. Deshalb trete am Montag auch die Reisewarnung für Österreichs Bundeshauptstadt in Kraft. Einreisende aus Grenzregionen - etwa in Vorarlberg und Tirol - sind aus derzeitiger Sicht aber von der Quarantänepflicht ausgenommen, auch wenn die Corona-Fallzahlen ansteigen sollen.

Das hat der Schweizer Bundesrat am Freitag beschlossen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (25)

Kommentieren
Flogerl
2
8
Lesenswert?

Gut !

Reisewarnung für Wien geht eh okay.

Aber wer bitte schützt die anderen vor den Wienern ? Wo bleibt das Ausreiseverbot aus Wien ??? Aber echt jetzt ........gg

tomtitan
15
5
Lesenswert?

Jetzt greifen die Eidgenossen auch

schon in den wiener Wahlkampf ein... ;o)))

janoschfreak
2
28
Lesenswert?

Bravo

Das nenne ich Mut zur Wahrheit, zum eigentlich orange-roten Wien!

Reipsi
0
4
Lesenswert?

Was i

versteh .

VH7F
8
50
Lesenswert?

Wann zieht Kaiser mit einer Warnung nach?

Mich sieht Wien auch länger nicht mehr. Da fahr ich lieber nach Kroatien. 😉

Sam125
4
32
Lesenswert?

Ich frag mich ja sowieso schon lange,warum die Ampel in Wien nicht schon von

Haus aus,auf ORANGE gestellt wurde,wenn sogar Graz auf GELB gestellt wurde und noch immer wird!!

Gelernter Ösi
13
8
Lesenswert?

Herrlich

Jetzt gibts neben dem Alpinski eine neue Disziplin, in der wir Älpler uns messen. Gebannt schauen die Leute Corona Liveticker: Sind wir schon wieder erster?

bam313
1
3
Lesenswert?

Nennt sich Sommerrodeln

Innsbruck wird es freuen oder auch nicht.

plolin
13
45
Lesenswert?

Bevor ich nach Wien fahre,

fahre ich lieber nach Kroatien. Dort bin ich bestimmt um einiges sicherer.

wkarne2
6
43
Lesenswert?

Problem Wien

Die Regierung sollte mal die ganzen Bestimmungen übersetzen, damit es alle verstehen was zu tun ist.

frogschi
12
80
Lesenswert?

So geht das liebe Regierung

Man spricht eine Reisewarnung für die betroffene Region aus und nicht für das ganze Land (siehe Kroatien).
Danke Schweiz.

Landbomeranze
4
26
Lesenswert?

Warten wir einmal ab, wie lange nur für

Wien die Reisewarnung gilt. Wohl nur so lange, bis die ersten Wien Reisenden meinen, sie seien nur aus Tirol eingereist und dabei aufgeblattelt werden.

Amadeus005
2
13
Lesenswert?

Na und

Dann reisen sie halt über Deutschland ein. Obwohl Tirol natürlich eh fast ein Gag ist.
Hängt halt auch von den Strafen ab, die die Schweiz durchzieht. Die sind ja da generell eher auf hohem Niveau. 😁

purplevienna
4
15
Lesenswert?

Schweiz auf hohem Niveau

Ganz genau, bei annähernd gleicher Einwohnerzahl wie Österreich um 30% mehr positive COVID-19 Fälle und dreimal soviel Corona-Tote - ein wirklich hohes Niveau ......

Landbomeranze
2
8
Lesenswert?

Deshalb passen sie jetzt auf,

dass es nicht noch mehr werden. Lieber spät als gar nicht reagieren, werden sie sich denken.

justinjohnson
5
2
Lesenswert?

Und

bereitet dir das Sorgen?

justinjohnson
3
2
Lesenswert?

Und

macht dir das Sorgen?

Lodengrün
3
2
Lesenswert?

Nun ja

besondere Disziplin kann ich, der bis Mittwoch dort war, nicht erkennen.

justinjohnson
4
2
Lesenswert?

Und

macht dir das Sorgen?

frogschi
4
11
Lesenswert?

Dann müssen wohl in ganz Europa

alle Grenzen dicht gemacht werden.
Sonst wird das, bei diesem Argument, nichts.

freeman666
11
84
Lesenswert?

War leider nur eine Frage der Zeit

Der Wiener „Gesundheits“ Stadtrat hat monatelang alle Maßnahmen bewusst boykottiert und die Hilfe vom Bund beim Kontakt Tracing ausgeschlagen.
Die schlechten Wiener Zahlen haben nun für einen Paukenschlag gesorgt.
Die Schweizer Reisewarnung wird wohl nicht die einzige bleiben.

FB4
3
18
Lesenswert?

Und

unsere Medien berichten noch brav über die offenen Nachtlokale in den Nachbarländern, damit es ja alle wissen!!!!!
Da hat der Herr Hacker auch nichts gesagt. Vielleicht es er ja nur a bissi eingebildet und überheblich.
Er könnte auch viel Zeit damit verbringen über sich selbst nachzudenken 😉

dieRealität2020
6
16
Lesenswert?

naja banal ausgedrückt

vorher von oben herab wir sind wir, jetzt kriecht man wieder beim Bund zu Kreuze

Landbomeranze
7
30
Lesenswert?

Der Hacker hat jeden Hinweis auf mehr Vorsorge in Wien als Vorwahl-Bashing der

Türkisen abgetan. Warum bashen aber jetzt die Schweizer und wahrscheinlich auch die Slowaken?

Wildberry
8
70
Lesenswert?

Wien

Wundert es wen? Mich nicht