Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zahl bleibt dreistelligCoronavirus: 255 Neuinfektionen österreichweit

Wiens Gesundheitsstadtrat gab erstes Ergebnis der stark frequentierten Wiener Teststraße bekannt. Die meisten Corona-Infektionen allgemein gibt es wieder in Wien, doch Oberösterreich liegt schon knapp dahinter.

CORONAVAVIRUS: KOSTENLOSE COVID-19 TESTS FUeR WIENER KROATIEN-REISERUeCKKEHRENDE
© APA/HERBERT P. OCZERET
 

Die aktuellen Zahlen des Gesundheitsministerium zeigen: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus bleibt weiterhin im dreistelligen Bereich. Mit heutigem Stand (19. August 2020, 09:30 Uhr) sind österreichweit 255 Infektionen dazugekommen.

729 Personen sind seit Beginn der Pandemie in Österreich an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 20.958 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 120 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 20 der Erkrankten auf Intensivstationen. Bisher gab es in Österreich 24.084 positive Testergebnisse.

Neuinfektionen

Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf:

Burgenland: 3
Kärnten: 6
Niederösterreich: 27
Oberösterreich: 74
Salzburg: 21
Steiermark: 14
Tirol: 22
Vorarlberg: 6
Wien: 82

Ergebnisse bei Kroatien-Rückkehrern

Im Zuge der Untersuchungen im Testcenter beim Wiener Ernst-Happel-Stadion wurden bisher fünf Coronavirus-Infektionen entdeckt. Rund 400 Tests wurden bisher ausgewertet. Das teilte ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA am Mittwoch mit. Die Einrichtung ist für Kroatien-Rückkehrer gedacht.

Die Teststraße wurde am Sonntag geöffnet, sie ist zumindest laut derzeitigem Plan noch bis Ende der Woche in Betrieb. Eine Verlängerung ist jedoch denkbar, wie es kürzlich hieß. Die Einrichtung kann mit dem Auto oder auch zu Fuß besucht werden. Der Andrang ist weiter enorm. Mehr als 3.000 Tests wurden dort laut Rathaus bereits durchgeführt.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)

Kommentieren
samro
14
14
Lesenswert?

heute

heute haben wir von 00 bis jetzt schon ueber 270 neuinfektionen.
die steiermark hat 134 aktive faelle.
liebe verharmoser und partytiger ist euch das schon genug oder machts froehlich weiter?

Irgendeiner
7
3
Lesenswert?

Ja,ja, da hast schon recht,nur zwei Drittel sind

nicht wie einer tönte der das Böse gerne jenseits der Grenzen verortet mit dem Auto gekommen,die waren schon da und tanzten und alle kommen vom undifferenzierten Aufsperren,mangelnder Eigendisziplin bei Maskentragen, auch bei Kanzlerchen der damit Skepsis gegen die eigene Maßnahme streut und langer Propaganda gegen Flüchtlinge die lehrte, daß es gewünscht sei den eigenen Bauchnabel über alles zu stellen,auch über Menschenrechte und das tuns jetzt auch da.

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Aha, Striche, da ist was nicht einverstanden

und will wieder mal nicht vortreten,komm sags mir rein,man lacht

altbayer
13
11
Lesenswert?

Einfache Schlußrechnung

400 : zu 5 verhält sich wie
8.859.000 zu 110.738.

auf die Einwohner von Österreich umgerechnet ......

UHBP
10
10
Lesenswert?

@altb..

Nur waren nicht alle Österreicher in Kroatien!
Bei Bekannten lebten 4 Menschen in einem Haus, einer ist an Corona gestorben. Und jetzt mach wieder deine einfache Schlussrechnung und leg das auf die Einwohner von Österreich um.
Klingt viel, macht aber keinen Sinn.

samro
7
7
Lesenswert?

wieviel

wieviel waren dann dort?

rehlein
13
10
Lesenswert?

@altbayer

Danke für diesen Kommentar!

Vielleicht sieht man damit einmal die Relation.

5 klingt so lächerlich wenig, aber....

samro
12
9
Lesenswert?

wissen

ich versthe gar nicht was es bei den 5 jetzt zu jubeln gibt.
300 sind schon krank und haben sicher noch andere angesteckt.
wir hatten am 10.8. 1373 infizierte.
gestern 2230.
darauf will jetzt wer stolz sein?

No-samro
12
22
Lesenswert?

Also wenn die Zahlen so bleiben ist unser Gesundheitssystem bei weitem nicht in Gefahr.

Das wäre allerdings nicht der Fall wenn man dem Rechnungshof geglaubt hätte.

2001 (RH-Präs. F. Fiedler). Sept. 2004 Kritik vom HVB. Aug. 2007 RH-Präs. J. Moser.

Alle kritisierten zu viele Spitals und Intensivbetten.

Im Juni 2010 wollte Staatssekretär Reinhold Lopatka (ÖVP) mit den Ländern über den "Abbau von teuren Akutbetten" sprechen.
Im Juni 2015 erging der letzte RH-Bericht der Einsparungen von 40 % der Betten forderte.
"Überzählige Spitalsbetten" würden in Österreich 4,75 Milliarden Euro kosten, empört sich NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker im Dezember 2015.
Ins gleiche Horn bläst FPÖ-Chef Norbert Hofer. Im Mai 2016 forderte er wörtlich einen "Abbau der Akutbetten", auch 2019 auf der FPÖ Website.
Der "Abbau von Überkapazitäten bei Akutbetten" steht wörtlich im aktuellen Koalitionsvertrag von ÖVP, Grünen und Neos, die in Salzburg seit 2018 eine gemeinsame Regierung bilden. Die einzige Partei die sich immer gegen den Abbau stemmte war und ist die SPÖ und dafür sollten wir jetzt dankbar sein, auch die Wähler der anderen Parteien.

samro
2
3
Lesenswert?

zahlen

''Also wenn die Zahlen so bleiben ist unser Gesundheitssystem bei weitem nicht in Gefahr.''
leben sie am mond?
die zahlen steigen stetig.
wenn wir so weitermachen wirds ein chaos und dann werden ja sie bettenherzaubern damit man die anderen kranken die normal in den betten liegen sollten auch noch ansatzweise behandeln kann.

No-samro
2
1
Lesenswert?

@samro, stellen sie sich vor, jetzt kommen auch noch Pflegekräfte aus Weißrussland nach Österreich.

Wenn man die Bilder aus Belarus sieht, glaubt man Covid ist dort nicht existent. - Jetzt bekommens aber keinen Herzinfarkt, oder? Ist ohnehin ein Joke!
Nein Samro, sie leben am Mond, aber nicht auf dem Mond der die Erde umkreist. Sie sind mit ihrem Informationsstand schon so weit hinten nach, da müssen sie schon auf einem Mond leben der den Saturn umkreist. Lesens einfach den neuen Artikel hier in der KLZ und nehmens einige Valium zur Beruhigung. Aber vielleicht helfen ihnen einige wichtige Zahlen.
Am 21.7. hatten wir 114 Hospitalisierte und 18 auf Intensiv.
Am 9.8. waren es 121 Hospitalisierte und 22 auf Intensiv
und heute waren es 120 Hospitalisierte und 20 auf der Intensiv. Also wachens auf, tuns hier nicht Angst verbreiten, die Zahlen steigen nicht sondern sind stabil. Glauben sie einfach ihrem Gesundheitsminister, dem vertrauen sie eh blind. Solange der nicht schreit, sollten sie auch nicht so viel Wind machen!

rehlein
1
2
Lesenswert?

samro,

es hat keinen Zweck, manche Menschen leben in einer Blase - wir haben heute von 00.00-23.00 Uhr fast 370 Neuinfektionen, und morgen dann wieder die Erhöhung der aktiven Zahlen, denn die Genesenen können gar nie mehr die Neuinfektionen aufwiegen.

Und man sieht eine tägliche rapide Steigerung.

Entweder sind gewisse Herrschaften betriebsblind oder realitätsfremd.
Das ist keine Schwarzmalerei, das ist die derzeitige Situation.

Man will auch nicht wahrhaben, dass es täglich immer mehr werden, da ja die vorhandenen aktiven Fälle wieder weiteranstecken, und das tun auch die asymptomatischen und leichten Fälle - da herrscht ja auch noch immer die Meinung, dass die, die keine Symptome haben, niemanden anstecken können.

Und fast 400 Fälle sind sicher auch alle falsch positiv (Sarkasmus off) - die Fehlerquote bei den dztigen Tests liegt bei 0,1 %!, also vernachlässigbar.

Es funtioniert wie ein Schneeballsystem, und je mehr Infektionen, desto schneller und mehr Infektionen, und ab einer gewissen Zahl braucht man kein contact tracing mehr machen, weil Nachverfolgung nicht mehr möglich ist.

Die Leugner bejammern die Wirtschaftskrise und die Arbeitslosen - dzt. sind mehr als 20.000 Menschen in Quarantäne - die arbeiten also auch alle nicht - und es werden täglich ca. 1000-1500 mehr (pro Infizierter im Durchschnitt 25-30 Kontaktpersonen).
Wenn das noch ein paar Tage so weitergeht haben wir 50.000 Menschen in Quarantäne.

Wir haben ca. 1/4 an Inf. von DE, bei 1/10 der Einwohner!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
8
4
Lesenswert?

@no-samro

Ja, wir können auch alle 750 Intensivbetten die nächsten zwei Jahre zu 100 % auslasten und wenn jetzt 0,3 % sterben auch 27000 Österreicher ohne Probleme in zwei Jahren angemessen begraben.

Nur bei den Spätfolgen wirds uns dann aufblatteln, oder hat die SPÖ auch ein paar hunderttausend Pflegeplätze eingeplant?

No-samro
3
6
Lesenswert?

@langsamdenker, warum werden sie schon wieder wortbrüchig.

Was wir können oder auch nicht können, ihre "wenns und aber" oder was weiß ich, was sie da immer an den Haaren herbei ziehen, das ist am Thema vorbei und es interessiert mich auch nicht sonderlich über ihre "was wäre wenn Situationen" zu diskutieren. Mich interessieren Fakten, Daten und bei der jetzigen Situation, wenn diese so bleibt, haben wir keinerlei Probleme. Mehr habe ich nicht geschrieben. Was sie da alles hineininterpretieren ist ihre Sache. Eine Bemerkung am Rande an sie als bekennender NEOS-Wähler. Wenn es nach Ihrem Herrn Loacker gegangen wäre müssten sie nicht 750 I-Betten auslasten sondern maximal die Hälfte. Ja, dann hätten wir womöglich in nächster Zukunft ein Problem bekommen können. Das stimmt.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
5
3
Lesenswert?

@no-samro Die SPÖ-Huldigung hier hab ich eh nicht gelesen, das wär mir zu schmalzig

Und weil ich weiß, dass Sie das eh nicht interessiert hab ichs ja geschrieben. Und warum werdets Ihr SPÖler eigentlich IMMER persönlich?

Was ist das? So benehmen sich eigentlich nur Heranwachsende.
Des is die SPÖ? Ka Wunder dass die Chefin im Urlaub nach Zypern muss. Das halt ja niemand aus.

rehlein
5
5
Lesenswert?

Lieber No-samro

.....wenn diese so bleibt, haben wir keinerlei Probleme....
Da ist aber auch ein "WENN" drin.....;)

Das sollte jetzt aber nur ein kleiner Scherz sein;)

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
5
5
Lesenswert?

@ rehlein No-samro bedankt sich halt gern bei der SPÖ, macht sonst kaum noch wer

Bedanken muss er sich bei Ihnen und der Bevölkerung die zusammengehalten hat.
Solange bis der SPÖler Leichtfried und sein blauer Genosse Kickl, "Amnestie" geplärrt haben, für Typen, denen Rücksichtnahme krisper wo vorbeigeht. Muss man sich mal vorstellen, die "kritisieren" ein Gesetz, was die beiden rotblauen Genossen SELBER mitbeschlossen haben.

No-samro
2
4
Lesenswert?

@langsamdenker, der eine grüne Daumen ist von mir. Ehrlich!

Wissens warum? Weil ich mich hinsichtlich Erhaltung unseres Gesundheitssystems in dieser Situation gerne bei der SPÖ bedanke. Wäre es nach ÖVP, FPÖ und vor allem NEOS gegangen gäbe es nichts zu bedanken.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
2
Lesenswert?

@no-samro Das ist eine Vermutung, die Sie nicht belegen können.

das kann man so nicht sagen, weil Akut-Betten abbauen nicht heißen muss, dass man auf eine Pandemie nicht reagieren kann. Wenn man für das Geld z.B. in die Ausbildung von Intensivmedizinern investiert, die bei Bedarf Gewehr bei Fuß stehen und genug Schutzmaterial hat um Krankenhäuser zu schützen, kann der Abbau von nicht genutzten Ressourcen sogar besser sein, als leere Einheiten jahrelang mitzuschleppen und deshalb woanders sparen zu müssen. Und wenn eine Pandemie 10% Intensivpatienten mitbringt ist es powidl - dann crasht das System so und so, daher müssen Pandemiepläne her, die die Pandemie vorher ABFANGEN. Das könnte man jetzt aus der Covid-Pandemie lernen.

vonnixkummtnix
1
3
Lesenswert?

@langsamdenker

Milizintensivmediziner oder wie?
Vielleicht kann man ja auch Fernkurse anbieten und baut dann damit analog zu freiwilligen Feuerwehren oder auch anderen Hilfsorganisationen freiwillige Krankenhäuser auf. Die werden dann die Freiwilligen auch über Wochen durchgehend besetzen.

Problem bei den Intensivbetten ist vorallem, dass die Covid-19-Patienten, die intensivmedzinisch betreut werden müssen, wochenlang diese Betten belegen.

rehlein
6
7
Lesenswert?

@No-Samro

"Also wenn die Zahlen so bleiben ist unser Gesundheitssystem bei weitem nicht in Gefahr."

Ganz ehrlich - glauben Sie selbst dass die Zahlen so bleiben?
Ich glaub dzt. sieht jeder Blinde, dass die Zahlen nur nach oben gehen, und das nicht zu knapp.

Wie kann man da davon ausgehen, dass die Zahlen so bleiben?
Denken Sie, dass ab morgen wieder täglich nur, sagen wir, maximal 100 Neuinfektionen sind?
Diese Illusion muß ich Ihnen nehmen.

Unser Gesundheitssystem wird so schnell nicht in Gefahr sein, das sehen Sie richtig - aber ist es das Ziel dass wir überhaupt in die Richtung gehen, wo es gefährlich werden könnte?
Ist es das Ziel die Spitalsbetten zu füllen?

Wie man an der Entwicklung der letzten Wochen sieht, sind wir von über 300 aktuellen Fällen auf Stand heute 2397 gestiegen, und das innerhalb weniger Wochen.
Wenn wir uns das jetzt anschauen wie die Zahlen in ein paar Wochen ausschauen, und hinzunehmen dass die Geschwindigkeit der Zunahme dzt. rasant ansteigt, dann haben wir in Kürze - ich sage jetzt nur eine Hausnummer - 10.000 aktive Fälle, und mit 10.000 aktiven Fällen wird auch die Hospitalisierungsrate nicht "konstant niedrig" sein, wie uns hier oft weißgemacht wird. Bis jetzt war die Gesamtzahl immer niedrig.

Wenn man dem widerspricht, wird man auf`s Übelste beschimpft, beleidigt, und angegriffen, sodaß schon Kommentare von besagtem user von der KLZ gelöscht wurden, weil sie gegen die Forumsregeln verstoßen, wenn man andere persönlich beleidigt etc.

No-samro
4
7
Lesenswert?

@rehlein, ich halte nichts vom Kaffesud lesen und "glauben sie" usw.

Es ist müßig über etwas zu diskutieren was nicht vorhersehbar ist und das die Zahlen wieder nach oben gehen war ohnehin klar. Ich verstehe euch einfach nicht mit eurer Schwarzmalerei. Wenn die Situation wirklich so bedenklich wäre, warum reagiert dann die Regierung nicht und setzt strengere Maßnahmen. Ihr diskutiert hier großartig über Kroatien und in 2 Wochen sind die Ferien zu Ende, wobei eine Woche vor Ferienbeginn ohnehin keiner mehr auf Urlaub fährt. Diskutieren wir über den § 6 der Lockerungsverordnung. Ich habe diesbzgl. mit der BH Villach telefoniert und diese hat mir bestätigt was ich auch herausgelesen habe.
Wenn sie eine Geburtstagsfeier organisieren an der z.B. 60 Personen teilnehmen, handelt es sich hierbei um eine "Besuchergruppe" und es besteht keine Maskenpflicht und ebenfalls keine Abstandsregelung. Es ist vollkommen egal, ob bei diesen 60 Personen 20 aus Wien, 20 aus Kärnten oder 20 aus Slowenien kommen. Es ist eine Besuchergruppe! Die Leute tanzen und busseln usw.. Haben sie das realisiert? Wenn sie dann jedoch das allgemeine WC aufsuchen, müssen sie wieder eine Maske tragen. Sehr logisch, oder? Solange solche hirnrissigen Verordnungen erlassen werden, diskutiere ich überhaupt nicht mehr, da platzt mir der Kragen. Da dürfen verantwortungsbewusste Menschen jetzt nicht ans Meer in ein verschlafenes Nest ohne Disco und Haligali und bei uns tanzen und busseln die Fremden miteinander vollkommen legal!!!

samro
0
3
Lesenswert?

ja wohl

von den bootsfahrern in einsamen buchten
von den wildcamper in einer bucht
von den urlaubern in verschlafenen nestern
da kommen unsere zur zeit 300 kroatienfaelle her.

gartuliere.

rehlein
1
6
Lesenswert?

diskutiere ich überhaupt nicht mehr........

...tun Sie aber doch, sonst würden Sie ja nicht hier posten.
Und wir brauchen keinen Kaffeesud lesen und auch nichts glauben - die Zahlen sprechen eine klare Sprache.

Und das was Sie als Schwarzmalerei sehen, ist die Realität.
Da kann man noch so die Augen zumachen.

Und das was Sie bei Ihrer Besuchergruppe schreiben, ob ich das realisiert habe - ja habe ich.
Finde ich genausowenig gut.

No-samro
2
1
Lesenswert?

@rehlein, gerade sie sollten wissen, dass die Infektionzahlen, nicht mehr sehr relevant sind.

Es erkranken nicht mehr so viele Menschen schwer. Schon vor 3 Wochen wurde aus dem Krisenstab des Ministeriums kommuniziert, dass sich Anzeichen verdichten, dass Sars Cov2 durch die oftmalige Vermehrung (Teilung) an "Kraft" verliert. Diese Viren werden in der Regel ansteckender, jedoch harmloser. Das stammt bitte nicht von mir. Ich blabbere nur nach. Wenn man sich die Zahlen nun genau ansieht entspricht das auch den Tatsachen.
Am 21.7. hatten wir 114 Hospitalisierte und 18 auf Intensiv.
Am 9.8. waren es 121 Hospitalisierte und 22 auf Intensiv
und heute waren es 120 Hospitalisierte und 20 auf der Intensiv. Die wirklich relevanten Zahlen sind stabil und das ist wichtig.

rehlein
2
2
Lesenswert?

@No-Samro

Reden wir in 1-2 Wochen wieder, wie dann die Hospitalisiertenzahlen ausschauen.

 
Kommentare 1-26 von 174