Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Regeln bei Corona-VerdachtsfällenWas passiert, wenn ein Kind im Kindergarten hustet

Eltern fordern in Petitionen Planungssicherheit und Strategie im Umgang mit Verdachtsfällen. Die Stadt Wien legte bereits Regeln vor.

© (c) New Africa - stock.adobe.com
 

"Es gab Wochen, da konnte ich meine Kinder in einem Monat nur zehn Tage in den Kindergarten bringen", erzählt Verena Radinger-Peer aus Wien. Kaum habe ein Kind gehustet, waren alle in Alarmbereitschaft. Aufgrund dieser Verdachtsfälle im Kindergarten ihres Nachwuchses wurde dieser immer wieder kurzfristig für Tage geschlossen. Für Eltern eine äußerst schwierige Situation – vor allem, wenn Pflegeurlaub nicht möglich ist und der Urlaub bereits aufgebraucht wurde.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren