AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronavirusAb Mitternacht: Rückkehrer via Luftweg müssen in Quarantäne

Ab Mitternacht muss jeder, der via Luftweg nach Österreich einreist, für 14 Tage in Quarantäne. Diese Maßnahme gilt vorerst bis 10. April.

14 Tage Quaratäne für Heimkehrer via Luftweg
14 Tage Quaratäne für Heimkehrer via Luftweg © APA/DORIS REINBACHER
 

Für all jene, die via Luftweg nach Österreich einreisen, gilt ab Donnerstag Mitternacht die Verpflichtung zur 14-tägigen Selbstquarantäne. Das geht aus einer Verordnung von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hervor, die nun veröffentlicht wurde. Die Regelung gilt bis einschließlich 10. April.

Die Bestimmung gilt für alle Rückkehrer, die via Flugzeug einreisen. Der Antritt der Heimquarantäne muss mittels eigenhändigen Unterschrift bestätigt werden, heißt es in der Verordnung. Dies gilt auch für Fremde, wenn sie über ein von Österreich ausgestelltes Visum D verfügen oder aufgrund einer Aufenthaltsberechtigung oder einer Dokumentation des Aufenthaltsrechts nach dem Fremdenpolizeigesetz, dem Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz oder dem Asylgesetz 2005 zum Aufenthalt in Österreich berechtigt sind.

Sonstigen Drittstaatsangehörige ist die Einreise nach Österreich von außerhalb des Schengenraumes auf dem Luftweg grundsätzlich untersagt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Mitglieder des Personals diplomatischer Missionen, Angestellte internationaler Organisationen sowie im gemeinsamen Haushalt lebende Familienangehörige dieser Personen. Auch Angestellte internationaler Organisationen, humanitäre Einsatzkräfte, Pflege- und Gesundheitspersonal, Transitpassagiere, sowie Personen, die im Güterverkehr tätig sind, dürfen einreisen.

Gesundheitszeugnis vorzulegen

Andere Fremde dürfen nur dann über den Luftweg nach Österreich einreisen, wenn sie ein Gesundheitszeugnis in deutscher oder englischer Sprache vorlegen. Darin muss ein negativer Coronavirus-Test bestätigt sein, der nicht älter als vier Tage ist. Wer das Gesundheitszeugnis bei der Einreise nicht vorlegen kann, ist für 14 Tage in einer geeigneten Unterkunft unterzubringen, die in diesem Zeitraum nicht verlassen darf.

Die Besatzungsmitglieder der Flugzeuge sind von den Bestimmungen ausgenommen. Allerdings gelten für diese die Verpflichtung, sich auf Anordnung der Gesundheitsbehörde einer medizinischen Überprüfung zu unterziehen. Infrage kommt hierbei die Erhebung allfälliger Kontakte mit Corona-Erkrankten sowie einer Temperaturmessung.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

blackdiamond
10
6
Lesenswert?

Kontrolle?

Wer kontrolliert das die geeignete Unterkunft nicht verlassen wird? Das funktioniert nicht!!! Das Beste für uns wäre alle Flughäfen dicht machen und nur für die Einreise (Rückholung) einen Terminal in Wien offen halten wo genauestens kontrolliert wird. Dann würde man sich den Aufwand bei den Regionalflughäfen sparen.

Antworten
blackdiamond
3
3
Lesenswert?

Rotstrichler

Das Argument der Rotstrichler würde mich interessieren!?!?

Antworten
beky
2
9
Lesenswert?

Rückholung

Jeder der ins Ausland geflogen ist hat auch ein Rückflugticket, das man auch für eine frühere Rückkehr umbuchen kann.
Wenn der Vienna international airport geschlossen wird, ist jeder Reisende, der sich noch im Ausland befindet, auf sogenannte „Rückholflüge“ angewiesen. Ein völlig unnötiger Aufwand!
Quarantäne ist selbstverständlich, kann und sollte auch kontrolliert werden.
Und noch etwas zum Nachdenken: Momentan befinde ich mich auf einer kleinen Insel in Thailand, coronafrei, also sicher!
Wegen der Aufforderung des Außenministeriums nach Österreich zurückzukehren, habe ich umgebucht und setze mich jetzt permanent der Gefahr einer Infektion aus: in Bangkok, am Flughafen, in der Maschine und nicht zuletzt vor allem in der Steiermark, wo gerade zum kommenden Wochenende die Neuinfektionen sprunghaft ansteigen sollen! So schaut‘s aus.

Antworten