Im Griff von Omikron Mehr als 100.000 Infektionen in Großbritannien an einem Tag

Das Land ist mit einer massiven Omikron-Welle konfrontiert. Trotz der beunruhigenden Entwicklung hatte Premierminister Boris Johnson am Dienstag eine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen für den größten Landesteil England für die Festtage ausgeschlossen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Zahlen steigen, doch Einschränkungen gibt es in London kaum © AP
 

In Großbritannien sind erstmals mehr als 100.000 Infektionen mit dem Coronavirus an einem einzigen Tag verzeichnet worden. Das Land, das mit einer massiven Omikron-Welle konfrontiert ist, verzeichnete am Mittwoch laut Regierungswebseite 106.122 Neuinfektionen.

Trotz der beunruhigenden Entwicklung hatte Premierminister Boris Johnson am Dienstag eine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen für den größten Landesteil England für die Festtage ausgeschlossen. Die Regierung will abwarten, bis es eine klare Datenlage dazu gibt, ob mit dem starken Anstieg der Infektionen auch die Zahl der Krankenhauseinweisungen steigt.

Experten warnen jedoch

Experten warnen jedoch, dass es zu spät sein könnte, wenn die Datenlage klar sei. Zudem bereiten Personalmängel in Krankenhäusern und im öffentlichen Verkehr zunehmend Schwierigkeiten, weil viele Mitarbeiter sich infizieren und in Selbstisolation gehen. Die Regierung kündigte daher am Mittwoch an, die Dauer der Isolation von zehn auf sieben Tage zu verkürzen.

Die Regionalregierungen in Schottland und Wales hatten hingegen weitere Einschränkungen angekündigt. So gelten für Schottland vom zweiten Weihnachtsfeiertag an Obergrenzen bei Besucherzahlen für Sportveranstaltungen. Für Wales kündigte die Regierung eine Obergrenze von 30 Personen für Veranstaltungen in Innenräumen und 50 Personen im Freien an.

 

Kommentare (10)
VH7F
13
7
Lesenswert?

Ist das der endgültige britische Durchlauf?

Damit es auch die Geimpften einmal gehabt haben? Und nach den Weihnachtsferien ist der Spuk fertig? Wo er bei uns erst ankommt?

MiKu34
92
28
Lesenswert?

Die Experten

werden weiterhin warnen, drohen und zusperren, dabei haben die Leute schon ein halbes Dutzend Spritzen bekommen und glauben mit der 7 ist alles vorbei

DannyHanny
7
12
Lesenswert?

Miku

Auf der Intensivstation bekommen Sie, 7 Spritzen in ein paar Minuten......Besser!

Mein Graz
23
47
Lesenswert?

@MiKu34

Sprach der Leugner und hoffte, nicht auf der Intensivstation nach Atem ringend zu landen.

MiKu34
28
9
Lesenswert?

Ich bin genesen

und kenne etliche Menschen die positiv waren, alle leichte Symptome wie ein Grippaler Infekt. Ich bin auch aus Graz,
"Mein Graz" als Nickname zu verwennden zeigt von besonderer Intelligenz.

Mein Graz
10
22
Lesenswert?

@MiKu34

Aha. Genesen. Alle leichte Symptome.
Und weils bei dir so war, gibt's was anderes nicht?

Und wenn einem sonst nix mehr einfällt, zeigt halt der Nick, dass der andere blöd ist.

Gut gemacht, darfst ins Betterl gehen.

schadstoffarm
9
51
Lesenswert?

Dabei sind fengshui,

Globuli und bioresonanz die Lösung.

Hapi67
79
36
Lesenswert?

Folgen für die Bevölkerung

Absolut Keine

Johnson macht das Richtige mit den Experten und Ihren Untergangsszenarien-er schickt Sie in die Wüste.

Vielen Dank

lilith73
1
0
Lesenswert?

gezielte Durchseuchung

die meisten sind geimpft mit einer Impfung die nicht dagegen wirkt, erstem Anschein nach ist das Virus eher harmloser geworden. Also ist das Omikron vielleicht so eine Art Impfung kostenlos und natürlich. Die Daten werden es bald zeigen.

Mein Graz
15
30
Lesenswert?

@Hapi67

Bedankst du dich immer selbst für deine Geistesblitze, weil der Dank von anderer Seite stets ausbleibt?