Wegen CoronaTote und Chaos vor Notaufnahmen in England

Seit April hat sich die Zahl der Wartezeiten für Rettungswagen fast verzehnfacht. Im September behandelten Notaufnahmen insgesamt 1,39 Millionen Menschen - so viele wie noch nie in einem Monat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/AFP
 

Wegen stundenlanger Wartezeiten vor Notaufnahmen sind in England zuletzt mindestens zwei Patienten gestorben. Interne Dokumente, aus denen die Nachrichtenagentur PA am Donnerstag zitierte, zeichnen ein katastrophales Bild der Situation. In einem Brief fordert die Spitze des Gesundheitsdiensts NHS demnach, die Schlangen von Rettungswagen vor Notaufnahmen zu beenden und Ambulanzen nicht mehr als zusätzliche Warteräume zu benutzen.

Das Risiko für die Patienten sei enorm, betonten der medizinische Direktor des NHS, Stephen Powis, und die Chefin des NHS-Notdiensts, Pauline Philip, in dem Schreiben, aus dem PA zitierte. Eigentlich soll die Übergabe vom Rettungswagen an die Notaufnahme nicht mehr als 15 Minuten dauern. Grund für die enorme Belastung sei die Corona-Pandemie, sagte Martin Flaherty vom Verband der Rettungsdienstleister.

Zahl der Wartezeiten für Rettungswagen verzehnfacht

Notfalleinrichtungen und Ambulanzen stünden unter enormem Druck, auch wegen Abstandsregeln sowie Mitarbeitern, die sich nach Kontakt mit Infizierten isolieren mussten. Seit April hat sich die Zahl der Wartezeiten für Rettungswagen fast verzehnfacht. Im September behandelten Notaufnahmen insgesamt 1,39 Millionen Menschen - so viele wie noch nie in einem Monat.

In der Stadt Worcester wurde eine Untersuchung eingeleitet, nachdem ein Patient während fünfstündiger Wartezeit in einem Krankenwagen vor der Tür des Worcestershire Royal Hospital gestorben war. In Cambridge starb eine Frau in einem ähnlichen Fall. Der NHS in der Region West Midlands um Birmingham erhöhte die Risikoeinschätzung für Verzögerungen bei der Übergabe an Notaufnahmen erstmals in seiner Geschichte auf die höchste Stufe. PA zitierte aus Dokumenten, laut denen ein Patient mehr als 13 Stunden von einer Krankenwagenbesatzung versorgt werden musste. Es habe mehrere Fälle gegeben, in denen "schwere Schäden" bei Patienten auftraten.

Kommentare (13)
Patriot
12
29
Lesenswert?

Das haben's die Briten, von Johnson und dem Brexit!

Selbst schuld, wenn man Rechtspopulisten auf den Leim geht.
Bei uns heißen's halt Strache, Kurz und Kickl!

Arthurd63
1
50
Lesenswert?

GB´s Gesundheitssystem war bereits vor Corona desolat.

Der Brexit und die Pandemie haben die dortige Situation nun weiter verschlechtert, wie immer zu Lasten der Bevölkerung.

Wir können froh & dankbar sein, das unsere Politiker in der Vergangenheit (etwas) vernünftiger waren und die Versorgung noch funktioniert.

Impfen hilft dabei!

STEG
2
52
Lesenswert?

Stundenlange Wartezeiten vor Notaufnahmen

bedeutet, dass auch keine weitere Patienten abgeholt und ins Krankenhaus gebracht werden können. Die sterben daheim. Scheinen dann in der Statistik nicht auf. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

eratum
21
16
Lesenswert?

Ehrlich gesagt

versteh ich das nicht --> https://coronavirus.data.gov.uk/details/healthcare

An steigenden Zahlen liegts mal nicht, soviel kann man sagen...

eratum
11
12
Lesenswert?

Umgelegt auf uns

habens etwa 1400 Hospitalisierungen und 150 Patienten auf den Intensivstationen (Faktor 6,3)

markus144
3
31
Lesenswert?

Wenn's nicht so traurig wäre...

Das hat ja schon was von einer schwarzen Komödie - zuerst mit Vollgas ins Krankenhaus, jede Minute zählt und dann stundenlang vor der Notaufnahme stehen...

STEG
1
38
Lesenswert?

Boris ist das Chaos egal,

er ist geschützt, sonst würde er reagieren. Maßnahmen kosten Geld und das hat er nicht. Stundenlange Wartezeiten vor der Notaufnahme, life over for british people.

Stefan123
0
50
Lesenswert?

Der Boris hat alles unter Kontrolle

... sicher alles nur Fake News :)

rontin
15
95
Lesenswert?

Kickl muss weg …

MFG muss weg … wie können die Tote aufgrund von Corona leugnen und verhöhnen?

illyespresso
5
44
Lesenswert?

6,2% in OÖ

haben es gezeigt, wie hoch die Rate der merkwürdigen Menschen ist.

RonaldMessics
0
5
Lesenswert?

Da fehlen aber....

...noch 19,77% der merkwürdigen Wähler.
In Summe als 26% an merkwürdige Wähler. Und 23,6%ist dies egal, da diese die Nichtwähler waren. HURRA HURRA HURRA

illyespresso
0
0
Lesenswert?

man sieht das Verhältnis

Bei den Grün/Rot Voting zum Kommentar, offenbar dürften auch viele Accounts gefallen sein...

FRED4712
9
44
Lesenswert?

weil es leider

mehr als genug "merkwürdige" Mitbürger gibt, die immer noch von einer grippe faseln......und solche leute dürfen wählen.....man könnte nur noch....