Auch Regeln verschärft Corona-Lockdown in Sydney bis Ende September verlängert

Sydney und große Teile des Staats befinden sich bereits seit Ende Juni im Lockdown - nun soll dieser um mehr als ein Monat verlängert werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Leere Straßen in Sydney © AFP
 

Der Lockdown im Großraum Sydney wird wegen steigender Infektionszahlen bis Ende September verlängert. Das sagte die Regionalregierungschefin des australischen Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian, heute.

In Australiens bevölkerungsreichstem Bundesstaat ist am Mittwoch ein Höchststand der Neuinfektionen verzeichnet worden. Binnen 24 Stunden wurden 633 neue lokal übertragene Fälle registriert, wie Berejiklian mitteilte. Die meisten der Infektionen seien bei jüngeren Menschen im Großraum Sydney nachgewiesen worden. "Die Daten der vergangenen Tage zeigen uns, dass wir das Schlimmste noch nicht erreicht haben", sagte Berejiklian.

Seit Ende Juni im Lockdown

Sydney und große Teile des Staats befinden sich bereits seit Ende Juni im Lockdown. Die Millionenstadt hatte wegen steigender Corona-Zahlen zuletzt ihre Lockdown-Regeln verschärft. Seit Montag dürfen sich Bewohner des gesamten Großraums Sydney nur noch in einem Umkreis von fünf Kilometern rund um ihr Zuhause aufhalten, um etwa einzukaufen oder Sport zu treiben.

Das 25-Millionen-Einwohnerland konnte die Pandemie über einen langen Zeitraum mit strikten Maßnahmen erfolgreich bekämpfen. Experten machen nun eine schleppende Impfkampagne und die Ausbreitung der Delta-Variante für die steigenden Infektionszahlen verantwortlich. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie mehr als 40.000 Corona-Fälle bestätigt. Mehr als 960 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Bisher wurden rund 27 Prozent der Bürger über 16 Jahre vollständig geimpft.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!