Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vierte Corona-Welle Tanz- und Musikverbot auf Mykonos: Die Party ist vorbei

Die vierte Corona-Welle trifft Griechenland mit voller Wucht. Für die für ihre ausgelassenen Feiern bekannte Insel Mykonos und die dort gerade Urlaubenden hat das nun drastische Folgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kykladeninse
Schöne Sandstrände, ein kristallklares Meer, absolute Sonnengarantie - aber keine Party. © (c) saiko3p - stock.adobe.com
 

Die Kykladeninsel Sikinos, rau, bergig, drei Orte, zusammen 260 Einwohner, bietet eigentlich alles, was das Herz des Griechenlandurlaubers begehrt: Schöne Sandstrände, ein kristallklares Meer, absolute Sonnengarantie. Was Sikinos nicht bietet, sind laute Musik, wilde Partys. Die Insel hat keine einzige Beachbar, keine Disco, keinen Nachtklub.

Kommentare (5)
Kommentieren
Baldur1981
2
2
Lesenswert?

Geh bitte

Gleich daneben dann der "Perfekter Sommer in der Steiermark"-Beitrag. Lustig, lustig. Auch in Griechenland sind die Spitalsbelegungen rückläufig, das Starren auf Inzidenzen ist nicht mehr nötig.

DergeerderteSteirer
4
19
Lesenswert?

Zuerst werden die Griechen von der Flüchtlingswelle niedergprügelt und nun von der suchtartigen Touristenflut ,......

Sie tun mir wahrlich leid da sie im Grunde sehr freundliche Menschen sind!!

pzeilinger
45
6
Lesenswert?

Aber auch eine Zahlenspielerei…

…wenn der Inzidenzwert auf über 300 klettert bei 200 Einwohnern

compositore
0
34
Lesenswert?

Mykonos

hat über 10.000 EW und in "Normalzeiten" über 5 Mio Touristen/Jahr, 2020 der Pandemie geschuldet ca. 75% weniger.
Lässt aber ganz leicht recherchieren. ;-)

Trieblhe
1
43
Lesenswert?

Mykonos hat aber keine 200 Einwohner

sondern über 10.000.