Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

HitzewelleKanada erlebte mit 47,9 Grad höchste Temperatur seiner Geschichte

In einer Hitzewelle im Westen Kanadas haben die örtlichen Behörden die höchste Temperatur in der Geschichte des nordamerikanischen Landes gemessen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Eine Hitzewelle im Westen Kanadas lässt die Thermometer auf Rekordwerte steigen. In Lytton (British Columbia) sei am Montag mit 47,9 Grad die höchste Temperatur in der Geschichte des Landes gemessen worden, teilte die Wetterbehörde mit. Die Werte seien vorläufig und könnten noch aktualisiert werden. In dem Ort war bereits am Sonntag mit 46,6 Grad der Uralt-Rekord von 45 Grad in Midale (Saskatchewan) aus dem Jahr 1937 übertroffen worden.

Auch in zahlreichen anderen Orten Nordamerikas, unter anderem im Bundesstaat Oregon im Westen der USA, wurden lokale Rekordtemperaturen von weit über 40 Grad gemessen. Für die kommenden Tage sind weiterhin Hitze und anhaltende Trockenheit in weiten Teilen des Landes vorhergesagt, vielerorts steigt die Waldbrandgefahr. Die derzeit im Westen Kanadas registrierten Temperaturen überstiegen teilweise sogar die von deutlich weiter im Süden gelegen Orten wie der US-Wüstenstadt Las Vegas.

Über 40 Grad: Rekordhitze in der USA und Kanada

Abkühlung gesucht: Eine Hitzewelle im Westen Kanadas lässt die Thermometer auf Rekordwerte steigen.

(c) AFP (JIM WATSON)

In Lytton (British Columbia) sei am Montag mit 47,9 Grad gemessen worden.

(c) AFP (JIM WATSON)

Auch in zahlreichen anderen Orten Nordamerikas, unter anderem im Bundesstaat Oregon im Westen der USA, wurden lokale Rekordtemperaturen von weit über 40 Grad gemessen. Viele Orte stellen gekühlte Hallen für Hitze geplagte Einwohner zur Verfügung.

(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)

Für die kommenden Tage sind weiterhin Hitze und anhaltende Trockenheit in weiten Teilen des Landes vorhergesagt, vielerorts steigt die Waldbrandgefahr. 

(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)

Die derzeit im Westen Kanadas registrierten Temperaturen überstiegen teilweise sogar die von deutlich weiter im Süden gelegen Orten wie der US-Wüstenstadt Las Vegas.

(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)
(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)
(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)
(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)
(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)
(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)
(c) AFP (KATHRYN ELSESSER)
1/11

Kommentare (4)
Kommentieren
umo10
2
14
Lesenswert?

Unsere Generation ist die letzte,

Die Eis in der Arktis noch erlebt

Adiga
11
1
Lesenswert?

nicht erlebt...

Manchmals wünsch ich mir das Arktiseis wär schon weg; denn unter Zugzwang würde schneller gehandelt werden und nicht bloß debattiert.

Ich hab das Arktiseis übrigens nie erlebt, ich kenn's nur von Fotos und Bewegtbildaufnahmen... und wenn die Aufnahmen schon 50 Jahre alt wären, den Unterschied würd ich kaum bemerken und so habe ich das Eis auch nicht anders erlebt, als eine Generation die es auch nur von Fotos und Videos aus der Vergangenheit kennt.

kukuro05
11
8
Lesenswert?

unsere Generation.....

....ist überhaupt die letzte die noch ein Leben lebt das man als solches bezeichnen darf!
Riesige Landstriche werden demnächst unbewohnbar und die Leute werden woanders hin ziehen müssen, dort wird es viel zu viele Menschen geben, Hungersnöte, Kriege werden die Konsequenz sein. Entweder man wird massakriert, stirbt an Hitze und Unwetter oder verhungert.
Es soll Leute geben di setzen heute noch Kinder in die Welt............47 Grad in Kanada....z.B.

SeCCi
1
2
Lesenswert?

naja

die 47,9 grad klingen jetzt natürlich dramatisch. wenn man aber beachtet, dass dort 1937 schon 45 grad gemessen wurden relativiert es die zahl dennoch - das ist einfach ein "hot spot"