Ursache unklar Einer der höchsten Wolkenkratzer Chinas gerät ins Schwanken

Das schwankende Hochhaus in der südchinesischen Metropole Shenzhen musste geräumt werden. Die Ursache für die beängstigende Situation ist unklar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dieser Turm begann zu schwanken © AFP
 

In der südchinesischen Metropole Shenzhen ist ein über 300 Meter hohes Gebäude am Dienstag laut Berichten zeitweise ins Schwanken geraten und geräumt worden. Auf vom chinesischen Staatsender CCTV verbreiteten Aufnahmen war zu sehen, wie Menschen unterhalb des Saige Buildings fortrannten. Auf dem Dach des Hochhauses mit 75 Stockwerken waren zwei Säulen zu sehen, die sich heftig bewegten.

Die Behörden teilten mit, dass es kein Erdbeben gegeben habe. Die Ursache für das Schwanken wurde demnach untersucht. Spätere Aufnahmen von CCTV zeigten, dass sich das Gebäude nicht mehr sichtbar bewegte.

Kommentare (4)
wirklichnicht
5
1
Lesenswert?

Kungfu-Kurs im 70. Stock

Und jetzt springen mal alle Teilnehmer mit ausgestrecktem Bein gleichzeitig auf die Seitenwand. Ups.

mschloegl
3
4
Lesenswert?

Eine mögliche Erklärung:

Made in China

Mezgolits
9
9
Lesenswert?

... ein über 300 Meter hohes Gebäude ...

Vielen Dank - ich meine: Auch die Grundflächenabmessungen wären interessant.

griesbocha
4
8
Lesenswert?

Ich meine:

In der Zeit, die du für deinen sinnigen Beitrag aufgewendet hast, hättest du deine Grundflächenabmessungen auch selbst recherchieren können.
aber was nicht alles interessant wäre...