Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

(Fast) nichts fährt mehrLässt Corona die Kreuzfahrtbranche auf Grund laufen?

Eine ganze Branche im Umbruch, ein Industriezweig ohne Kunden: Von Hunderten großen Kreuzfahrtschiffen kreuzen ob der Pandemie nicht mehr allzu viele. Wie geht es jetzt weiter? Zwei erklärte Experten dieser Thematik liefern uns dazu unterschiedliche Zukunftsprognosen.

© (c) Getty Images (Chris McGrath)
 

Es gibt keinen Wirtschaftszweig, der derzeit nicht (in)direkt von der Pandemie betroffen wäre. In akuter Seenot: die Kreuzfahrtbranche.

Kommentare (9)
Kommentieren
enabler
8
41
Lesenswert?

Hoffentlich

Die Antwort auf die Frage im Titel kann nur lauten HOFFENTLICH!

plolin
18
6
Lesenswert?

Enabler

warum? Schlechte Erfahrungen mit Kreuzfahrten gemacht?

Starfox
8
26
Lesenswert?

Wieso

die ganze Welt leidet unter diesen Sinnlosen Monstern

Flogerl
9
68
Lesenswert?

Sehr gut !

Einige Dreckschleudern weniger, spitze !!

plolin
13
7
Lesenswert?

Flogerl

Ich nehme an, dass sie auch nie fliegen. Stimmt das?

tenke
20
9
Lesenswert?

Sehen Sie das auch in Bezug auf

die ständig jammernde heimische Gastronomiebranche so?

Boss02
23
38
Lesenswert?

Luxuskreuzfahrtschiffe...........

........... zu hunderten stehen leer in den Häfen und nebenan liegen und vegetieren zigtausende Migranten auf bei Kälte, Regen und Schnee der Straße oder in Müllzelten, da liegt doch eine Lösung auf der Hand oder investiert hier die Milliarden die sonst irgendwo versickern !!!

zweigerl
3
12
Lesenswert?

Zielloses Nomadisieren

Soll man die Migranten in die Schiffe einquartieren und dann einfach mal so losfahren? Das wäre ein symbolisch aufgeladenes UNternehmen: Das ziellose Herumnnomadisieren. Ich stelle mir das Kreuzfahrtschiffahren als den Aufenthalt in einem beweglichen Luxushotel vor,, umgeben mit der tage- und wochenlangen Ödnis des immer gleichen Meeres.

tenke
1
33
Lesenswert?

Um dem norwegischen "Zwischenfall" entgegenzutreten:

das Verhalten und Verantwortungsbewusstsein der Skandinavier ist im allgemeinen um WELTEN besser ausgeprägt als bei uns Mitteleuropäern.