Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Explosionen in BeirutStadt in Schutt und Asche, Land am Abgrund

Über 100 Menschen sind offiziell tot, viele Opfer liegen in Beirut aber noch unter den Trümmern begraben. Auf ihre Regierung können die Libanesen schon seit Langem nicht mehr zählen – schon gar nicht nach diesem Explosionsinferno.

Von dem gigantischen Silo, in dem nahezu die gesamten Getreidevorräte des Libanon lagerten, steht nur noch ein aufgerissenes Wrack
Von dem gigantischen Silo, in dem nahezu die gesamten Getreidevorräte des Libanon lagerten, steht nur noch ein aufgerissenes Wrack © (c) AP
 

Plötzlich brach der Gouverneur von Beirut in Tränen aus. "Das ist zu viel für unser Volk", schluchzte er und wischte sich mit dem Taschentuch durch die Augen. Noch nie in seinem Leben habe er seine solche Zerstörung gesehen. "Das ist eine nationale Katastrophe, wie sollen wir da jemals wieder rauskommen", sagte Marwan Abboud bei seinem Rundgang durch den völlig verwüsteten Hafen. Von dem gigantischen Silo, in dem nahezu die gesamten Getreidevorräte des Libanon lagerten, steht nur noch ein aufgerissenes Wrack.

Zentrale Teile Beiruts sehen nach den sekundenkurzen Mega-Explosionen aus wie nach einem jahrelangen Bürgerkrieg. 113 Tote wurden bisher gezählt, viele Opfer liegen noch unter den Trümmern begraben. Mindestens 4000 Menschen sind verletzt, darunter auch Deutsche, Niederländer und Franzosen. Vier Krankenhäuser wurden zerstört, zwei weitere beschädigt, hunderte Patienten mussten evakuiert werden.

Kommentare (5)
Kommentieren
wollanig
35
11
Lesenswert?

Was soll diese Boulevard Schlagzeile?

Ist es nicht genug, dass über hundert Menschen gestorben sind und das Hafenviertel zerstört wurde? Muss man dann solchen Blödsinn schreiben, dass die Stadt in Schutt und Asche liegt? Reicht euch nicht, was passiert ist?

wollanig
18
5
Lesenswert?

Schlimm,

es gibt offenbar einige, denen die tatsächliche Zerstörung nicht reicht.

Landbomeranze
0
19
Lesenswert?

Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass dies

einmal die Schweiz des Nahen Ostens war. Jahrzehntelanger Bürgerkrieg hat alles zunichte gemacht und jetzt auch noch das.

sugarless
8
27
Lesenswert?

Bürokratie

Tragisch aber auch typisch für diese Länder. In Österreich wird oft über die Bürokratie geschimpft. Aber so eine Schlamperei verbunden mit einer unglaublichen Sorglosigkeit kann bei uns nicht passieren

Shiba1
5
18
Lesenswert?

Genau da

wär ich mir nicht so sicher. Bürokratie ist oft in vielerlei Hinsicht hinderlich - siehe den Bericht der Kleinen Zeitung zu den Coronakontrollen an der Grenze...