AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronavirusQuarantäne: Hunderte Infizierte auf Kreuzfahrtschiff

Experten vermuten jedoch eine hohe Dunkelziffer.

JAPAN-CHINA-HEALTH-VIRUS
Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess" steht unter Quarantäne © APA/AFP/Behrouz Mehri
 

Die Zahl der Infektionen und Todesfälle durch das neuartige Coronavirus ist in China erneut gestiegen. Wie die Pekinger Gesundheitskommission am Sonntag mitteilte, starben an der COVID-19 genannten Lungenkrankheit erneut 142 Patienten, womit die Gesamtzahl der Opfer in China nun bei 1.665 liegt. Chinaweit infizierten sich damit bisher rund 68.500 Menschen.

Zudem wurden 2.009 neue Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen. Experten vermuten jedoch eine hohe Dunkelziffer. Weltweit sind bisher außerhalb des chinesischen Festlands knapp 700 Infektionen und vier Todesfälle bekannt, nachdem Frankreich am Samstag das erste Opfer in Europa gemeldet hatte. Dabei handelte es sich um einen chinesischen Touristen.

Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess"

In Deutschland wurden bisher 16 Infektionen bekannt. Drei Patienten verließen mittlerweile die Kliniken als geheilt. In Bayern werden noch 13 Infizierte behandelt, die in Zusammenhang mit dem Autozulieferer Webasto stehen. Dort hatte eine chinesische Mitarbeiterin das Virus eingeschleppt.

Die Deutsche Botschaft in Tokio teilte am Samstagabend mit, unter den infizierten Passagieren des Kreuzfahrtschiffes "Diamond Princess" seien zwei Deutsche. Die Botschaft steht nach eigenen Angaben in Kontakt mit ihnen, äußerte sich aber zu ihrem Zustand nicht. Insgesamt hatte das Schiff nach Erkenntnissen der Botschaft zehn Deutsche an Bord.

Inzwischen wurden bis Sonntag bereits 356 Menschen auf dem Schiff, das in Yokohama unter Quarantäne steht, positiv auf Sars-CoV-2 getestet, 70 mehr als am Vortag. Gesundheitsminister Katsunobu Kato gab am Sonntag die neue Bilanz bekannt. Die Infizierten werden in örtlichen Krankenhäusern behandelt. Nach Angaben des japanischen Außenministeriums sollen bis Montag alle Passagiere getestet sein, so dass die Resultate bis Mittwoch vorliegen. Bis dahin steht das Schiff unter Quarantäne.

Coronavirus-Fall auf der "Westerdam"

Unter den in Kambodscha an Land gegangenen Passagieren der Kreuzfahrtschiffes "Westerdam" wurde unterdessen nun doch ein Coronavirus-Fall festgestellt. Eine 83-jährige Amerikanerin sei bei ihrer Weiterreise über Malaysia positiv getestet und ins Krankenhaus in Kuala Lumpur gemacht worden, teilte die malaysische Gesundheitsbehörde am Sonntag mit. Die Reederei wollte vor einer Stellungnahme zunächst weitere Tests abwarten.

Die Amerikanerin sei eine von 145 Passagieren gewesen, die über Malaysia nach Hause fliegen wollten, teilte die Gesundheitsbehörde mit. Bei der Ankunft seien bei der Frau und bei ihrem Ehemann Symptome des neuen Virus festgestellt worden, weshalb sie ins Krankenhaus eingewiesen wurden. Die 83-jährige werde jetzt auf der Isolierstation behandelt. Der 85-jährige Ehemann, bei dem die Tests negativ ausgefallen waren, werde im Krankenhaus überwacht.

Die "Westerdam" hatte eine Odyssee durch asiatische Gewässer hinter sich gebracht, da mehrere Länder aus Sorge vor dem Coronavirus dem Schiff das Anlegen untersagt hatten. Erst Kambodscha stimmte dem schließlich zu. Am Freitag durften schließlich die ersten von knapp 2300 Menschen in Sihanoukville das Kreuzfahrtschiff verlassen.

Kommentare (8)

Kommentieren
Sam125
0
4
Lesenswert?

Zum Thema Corona Virus beschäftigten mich eigentlich ein paar noch nicht

beantworte, zumindest nicht in der Öffentlichkeit beantwortete Fragen! Erstens: wenn diesen Virus auch Tiere übertragen können, wie kann man Mäuse ,Ratten und andere wildlebende Tiere überhaupt unter Quarantäne stellen? Zweitens: kann man sich mit dem Virus, wenn man ihn hatte und überlebt hat , wie bei einer Grippe, immer wieder aufs neue anstecken indem sich der Corona Virus, ähnlich wie die Grippe einfach leicht wandelt, oder ist man nach einer Erstansteckung,wie bei Masern gegen eine Neuansteckung Immun? Das sind eigentlich meine zwei wichtigsten Fragen! Und für alle jene ,die diese "Überrektion der Chinesen" und den damit verbundenen wirtschaftlichen Schaden, als überzogene Reakion belächelt haben,kann ich nur sagen,dass die Chinesen den wirtschaftlichen Schaden, bestimmt nicht aus Jux und weil es sooo lustig ist, riskieren!

Antworten
brosinor
21
18
Lesenswert?

Kreuzfahrtschiffe....

....hab das noch nie gemacht, werde es nie machen, ich habe bei dem Gedanken immer eine Hühnerfarm vor Augen, alle auf engstem Raum, Gerüche, Erreger, Ausscheidungen (ins Meer), wöööö

Antworten
lombok
2
13
Lesenswert?

Ich versteh Sie, das Sie an Hühnerfarmen glauben,

...da Sie ja noch nie auf einer Kreuzfahrt waren und hier die wüstesten Bedenken schreiben. Vielleicht sollten Sie wirklich mal mit Kreuzfahrern reden. Dann werden Sie beruhigt sein!

Antworten
hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Wo kann man noch mit Männern, die an Kreuzzügen teilgenommen haben,

sprechen???

Antworten
Reipsi
5
19
Lesenswert?

Ja, ja Kreuzfahrten

sind derzeit nicht so lustig.

Antworten
Hazel15
9
7
Lesenswert?

Derzeit

Nicht nur derzeit, immer wieder müssen Kreuzfahrsschiffe, weil das Norovirus ausgebrochen ist, unter Quarantäne gestellt werden.
Ja, ja Kreuzfahrten sind derzeit auch nicht so lustig, wenn man sich im Antlantik befindet, soll ja mächtige Orkan- und Sturmböen geben.

Antworten
lombok
2
10
Lesenswert?

Immer wieder? Wo haben Sie Ihre Info her?

So etwa alle vier bis fünf Jahre geschieht das irgendwo auf unserer großen Erde auf irgendeinem Schiff. Bedeutet das für Sie "Immer wieder"?

Und das Thema mit Ihrem Orkan-Wahnsinn im Atlantik hat "Hazel15" ja schon beantwortet.

Wirklich auskennen tun Sie sich offenbar nicht, oder?

Antworten
heinz31
0
15
Lesenswert?

Im Atlantik sind zur Zeit keine Kreuzfahrtschiffe

Die sind zur Zeit im Raum Karibik unterwegs und setzen größtenteils ca. im April/Mai ins Mittelmehr über. und das eher im Süden auf Höhe der Kanaren.
Im Nordatlanik ist deswegen zur Zeit kein KF-Schiff unterwegs.

Antworten