AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hunderte Brände lodernSelbst die Arktis fängt mittlerweile Feuer

Hunderte Brände wüten unkontrolliert in Alaska, aber auch in Sibirien und Kanada. Neben den unmittelbaren Gefahren werden so auch enorme Mengen an Schadstoffen freigesetzt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ein Waldbrand nahe Anchorage, Alaska
Ein Waldbrand nahe Anchorage, Alaska © (c) AP (Loren Holmes)
 

Die bereits dritte Hitzewelle lähmt große Teile Europas (Österreich inklusive), die Welt erlebte den heißesten Juni aller Zeiten. Nun sind auch Regionen, bei denen man nicht unmittelbar an Waldbrände denkt, massiv betroffen: Derzeit lodert es in Alaska schon an 250 Stellen und auf einer Fläche von 9000 Quadratkilometern – was ungefähr der Fläche des Bundeslands Kärnten entspricht. 200 Feuer sind unkontrollierbar, weil verstreut oder nicht zu erreichen.

Kommentare (14)

Kommentieren
tigeranddragon
0
3
Lesenswert?

Seit

Jahrzehnten vergiften nun die Menschen den Planeten

Aktuell sind zu jeder Tageszeit 10T Flugzeuge gleichzeitig in der Luft, Flüsse, Meere werden vergiftet...Regenwälder werden seit Jahrzehnten niedergebrannt....

Die Spezie Mensch hat definitiv einen großen Beitrag dazu geleistet, dass das Klima gekippt ist. Ich befürchte wir befinden uns klimatechnisch in einem globalen Dominoeffekt, dessen erster Stein schon vor langer Zeit umgefallen ist.

Antworten
pesosope
3
2
Lesenswert?

Das ist wieder einmal Volksverblödung erster Klasse

In Österreich wird die Verbrennung von Holz mit enormen Fördergeldern angetrieben und ständig als CO2-Neutral und ein Segen für die Umwelt verkauft. Wenn aber ein Wald brennt, dann kommt man plötzlich drauf, dass es nicht mehr CO2-Neutral, sondern extrem Klimaschädlich ist und die Umwelt nicht mehr geschützt, sondern geschädigt wird. Wie lange wird sich die Menschheit noch von den Klimahysterikern quälen lassen?

Antworten
Mein Graz
2
4
Lesenswert?

@pesosope

"Wie lange wird sich die Menschheit noch von den Klimahysterikern quälen lassen?"
Bis auch der letzte Idiot verstanden hat, dass das keine Hysterie ist sondern Tatsachen sind.
Bis der letzte Klimawandelleugner eingesehen hat, dass auch er was tun muss.

Das wird leider niemals eintreten, wie Postings wie deines erkennen lassen.

Zur Verbrennung von Holz:
In Heizungen wird nur trockenes Holz (bzw. dessen Produkte) verbrannt, mit Technologie, die möglichst wenig Schadstoffe in die Umwelt gelangen lässt. Brennender Wald besteht aus frischem Holz.
Die Waldbrände nehmen weltweit zu - auch auf Grund der Klimaveränderung, und diese ist vom Menschen MIT verursacht! Und die Gebiete die brennen werden immer größer, weil die Feuer sich auf Grund des fehlenden Niederschlags schneller ausbreiten.

Antworten
pesosope
3
1
Lesenswert?

Meinn Graz

also ungeachtet Ihrer fehlenden Kenntnis in Physik und Chemie - Treibhausgase und klassische Schadstoffe werden unabhängig des Wassergehaltes emittiert - erlaube ich mir, Ihnen auch eine kleine Leseschwäche zu unterstellen, denn ich weiß und habe das auch klar geschrieben, dass es einen Klimawandel gibt. Damit Sie die Sachlage aber besser verstehen, weil nachlesen kommt für Sie ja nicht in Frage, ein kurzer Hinweis: CO2 ist in der Atmosphäre zu 0,038% vorhanden und der Mensch ist dafür für 4% verantwortlich, das ergibt einen Anteil von 0,0015% Jetzt erklären Sie mir bitte, wie 0,0015% das Klima derartig beeinflussen sollen. Zum Nachdenken, Sie öffene Ihr Fenster um 0,0015% mehr als normal, was glauben Sie, was das ergibt?

Antworten
Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@pesosope

Na klar, es ist eine "Leseschwäche", wenn du "Klimahysteriker" schreibst und ich daraus "konstruiere", dass du nicht an den vom Menschen mit beeinflussten Klimawandel glaubst. Da hab ich mich halt geirrt...

Des Weiteren:
Bei der Verbrennung von feuchtem Holz entsteht mehr Kohlenmonoxid, Feinstaub und weitere Schadstoffe wie Essigsäure und Methan, die Russmenge und der Staubgehalt im Rauch sind höher.

Ich bin weder Physiker noch Chemiker, kann aber lesen und im Internet suchen und Antworten finden.

Antworten
pesosope
3
1
Lesenswert?

Mein Graz

sehr gut, aber noch immer nicht ganz richtig. Wenn Sie schon Foren aus dem Internet zitieren, dann müssen Sie auch auf Grundparameter achten, nämlich jene der Verbrennung in einem Ofen, von der 99% im Internet handeln, und jene der grundsätzlichen Verbrennung, also einer Redoxreaktion. Das sind zwei verschiedene Welten

Antworten
tigeranddragon
5
3
Lesenswert?

Selbstentzündung

des Waldes bei Temperaturen bei 15 bis 20 Grad halte ich für ziemlich unwahrscheinlich.

Wer profitiert daran, wenn riesige Waldbestände verschwinden und diese zu anderen Zwecken nutzbar werden?

Dass dies nun dargestellt wird, dass diese Brände durch den bereits eingetretenen Klimawandel, jedoch ohne menschliches Zutun, verursacht werden, ist einfach absurd.

Antworten
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@tigeranddragon

Wie kommst du auf 15 bis 20 Grad?
Auch in nördlichen Regionen ist es im Sommer warm und dann kommt noch Trockenheit dazu.

Ja, auch früher gab de Waldbrände, diese sind in vielen Regionen, z.B. in Alaska, sogar notwendig für den gesunden "Erhalt" der Bewaldung.
Die Ausmaße und die Häufigkeit der Brände nehmen allerdings enorm zu - und das ist dem Klimawandel geschuldet, für den der Mensch zu einem Gutteil mit verantwortlich ist!

Antworten
sportkaernten
6
1
Lesenswert?

Drama

Straches Wein wird verbrennen.

Antworten
Jamestiberius
0
2
Lesenswert?

Was?

Was?

Antworten
Horstreinhard
7
4
Lesenswert?

Wenn Holz in Fernwärmeanlagen verheizt wird, ist das klimaneutral.

Wenn Holz im Wald brennt, werden bedenkliche Mengen an klimaschädlichen CO2 ausgestoßen.
Wie jetzt?

Antworten
Jamestiberius
2
3
Lesenswert?

Es ist so

Es geht weniger um das Holz, das abbrennt, sondern um den Torf...

Antworten
Horstreinhard
5
3
Lesenswert?

Echt jetzt?

CO2aus Torf ist schädlicher als CO2aus Holz?

Antworten
Jamestiberius
3
3
Lesenswert?
Antworten