Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bienen statt BrummenZieht man Lamborghini den Stachel?

Stephan Winkelmann belebte einst den Mythos Lamborghini wieder. Bei seinem Comeback muss er Nachhaltigkeit, ein neues E-Auto, Hybridisierung und Bienen unter einen Hut bekommen. Die Pläne, Gedanken und Ideen eines Grenzgängers.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Stephan Winkelmann kehrte im Dezember 2020 zu Lamborghini zurück © GUINDANI STEFANO SGP
 

Lamborghini unterstreicht sein Engagement für den Umweltschutz. Das Unternehmen startete 2016 mit der Einrichtung eines Bienenhauses im Parco Lamborghini in Sant’Agata Bolognese eine Biomonitoring-Initiative. In den vergangenen Jahren ist dieses von acht auf zwölf Bienenstöcke mit einer Population von 600.000 Bienen angewachsen, von denen 120.000 am Gelände fliegen.“ Kein Aprilscherz, das ist Zeitgeist, gefunden in einer Aussendung der Supersportwagenmarke, die ein paar der geilsten Autos der Welt baut. V12-, V10-Verbrenner, pure Ingenieurskunst, Allrad, Machismo, und überhaupt das Design – einzigartig.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren