Erster Stromer aus MaranelloFerrari will bis 2030 Elektroauto auf den Markt bringen

Bis 2030 will der Autobauer aus Maranello sein erstes, rein elektrisches Modell an Start bringen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© EPA (IAN LANGSDON)
 

Bis 2030 will der italienische Sportwagenbauer Ferrari ein komplett elektrisches Modell auf den Markt bringen. Das Projekt soll Anfang nächstes Jahres vorgestellt werden, sagte Ferrari-Verwaltungsratspräsident John Elkann. Mit dem SF90 Stradale haben die Italiener ihren ersten Plug-in-Hybrid im Programm und mit dem Purosangue auch das erste SUV in der Pipeline.

Nach dem Rücktritt des CEO Louis Camilleri am 10. Dezember wolle sich der Konzern noch Zeit bei der Suche nach einem Nachfolger nehmen. "Wir nehmen uns die notwendige Zeit, um den bestmöglichen Chef zu finden", erklärte Elkann, der zurzeit interimistischer Ferrari-Chef ist.

Der Konzern hat das Jahr 2020 die Auswirkungen des Pandemiejahres 2020 hart zu spüren bekommen. So meldete der Autobauer einen Rückgang beim Nettogewinn von 13 Prozent auf 609 Millionen Euro gegenüber 2019. Der Umsatz fiel um 8,9 Prozent auf 3,46 Milliarden Euro, wie der Konzern am Dienstag mitteilte.

Kommentare (3)
Mezgolits
11
5
Lesenswert?

"Wir nehmen uns die notwendige Zeit, um den bestmöglichen Chef zu

finden", ... Vielen Dank - ich meine: Für die unwirtschaftlichsten Autos. Erf. StM

habatech
4
8
Lesenswert?

Und wer baut diesen Elektroflitzer

tatsächlich ? Das Projekt wurde nämlich ausgelagert. Wundert mich, das das die Kleine Zeitung nicht weiß.

merch
8
7
Lesenswert?

...

Selten so gelacht 😂