ModellvorstellungNoch getarnt, aber wir saßen schon drin: Erste Ausfahrt mit dem neuen Skoda Fabia

Erste Ausfahrt mit dem noch getarnten Skoda Fabia: Wir wissen schon, was der kleine Große kann - vom Fahrgefühl bis zur Ausstattung und zum Platzangebot.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Noch ist er getarnt unterwegs, der neue Skoda Fabia © ŠKODA
 

Meine Güte, ist der groß geworden: Das werden sich viele denken, wenn sie den neuen Skoda Fabia im Laufe des heurigen Jahres auf der Straße sehen – immerhin wächst er über die Vier-Meter-Marke hinaus (4107 mm Länge, Radstand 2564 mm!). Um das richtig einordnen zu können: der Radstand ist um fünf Zentimeter länger als beim ersten Octavia. Das sind ganz andere Dimensionen.

Fahrerisch ist der neue Fabia eine große Nummer: Der längere Radstand, die neue Breite, das Fahrwerk – das passt in der Kombination perfekt. Die vierte Generation des Bestsellers wirkt bei einer ersten Testrunde rund um den Zeller See, übrigens komfortabler als erwartet.

Der neue Fabia streckt auch auf eine Länge von 4,1 Metern Foto © ŠKODA

Im getarnten Vorserienmodell überraschte nur eine gewisse Tendenz zu leichten Wankbewegungen beim schnellen Richtungswechsel. In der Schlussabstimmung sollte das behoben sein. Die Bremsen packen kräftig zu, die Lenkung bleibt sachlich präzise.

Bei den Motorisierungen ist es keine Überraschung, dass die Diesel-Varianten ausgemustert sind. Dafür sind fünf Benziner von 48 bis 110 kW Leistung (Dreizylinder, Vierzylinder) an Bord, größtenteils in der Fünf-Liter-Liga (offizielle Verbrauchswerte) angesiedelt. Vom Schalter bis zum Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe: alles an Bord.

Die Geräuschdämmung für den Dreizylinder hört sich dank zusätzlicher Maßnahmen gut an. Auffallend dabei, dass diverse Elektrifizierungsmaßnahmen noch unter dem Skoda-Radar sind. Ein Plug-in-Hybrid ist in der Klasse zwar kein Thema, aber andere Hybrid-Varianten schon. Aber die Konzernplattform, auf der neue Fabia steht, kann mit der Technik umgehen, es wird also eine Frage der Zeit sein.

Worauf man bei Skoda stolz ist: Voll-LED-Scheinwerfer, moderne Assistenzsysteme, Virtual Cockpit, alles an Bord. Freilich wird es unterschiedliche Ausstattungsvarianten geben, der zentrale Multifunktionsbildschirm wächst je nach Variante mit (6 bis 9 Zoll). In der Basisausstattung findet man im Cockpit übrigens auch noch analoge Elemente.

Was das Platzangebot betrifft: Auch hier wird die Konkurrenz ins Grübeln kommen. 380 Liter Kofferraum, ein insgesamt exzellentes Raumangebot machen den neuen Fabia in dieser Klasse zur Fixgröße.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!