AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ModellpflegeNeuer Top-Diesel für den Nissan Qashqai

Der Nissan Qashqai startet mit einem neuen 1,7-Liter-Diesel mit 150 PS in die neue Saison.

© NISSAN
 

Zuwachs in der Motorenpalette des Nissan Qashqai: Aus 1,7 Litern Hubraum entwickelt der neue Dieselmotor 150 PS und ein maximales Drehmoment von 340 Newtonmetern, das bereits bei 1750 U/min anliegt. Kombinierbar ist der Selbstzünder sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb (ab 32.703 Euro). Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe, die Version mit 4x4 ist auch mit einem stufenlosen CVT-Getriebe kombinierbar (ab 35.029 Euro). Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt je nach Variante 4,7 bis 5,2 Liter (123 bis 138 g CO2/km).

Modellpflege: Nissan Qashqai

Nissan zieht in Genf das Tuch vom modellgepflegten Qashqai. Dass er fast so aussieht wie der alte, verwundert nicht: Der Crossover ist schließlich das wichtigste Modell der Japaner, da riskiert man lieber etwas weniger.

NISSAN

So beschränkte man sich vor allem auf die sorgfältige Umgestaltung der Frontpartie: Neben der Modifizierung des markentypischen V-Motion-Kühlergrills unterscheidet sich das Design der Halogen- und LED-Scheinwerfer nun klarer als bisher voneinander. Optional verfügbar ist ein adaptives Lichtsystem. Überarbeitet wurde auch das Design der Tagfahrleuchten und der Rückleuchten.

NISSAN

Ein Hauptaugenmerk lag auf der Sicherheit: „ProPilot” nennt sich ein Fahrerassistenzsystem, das künftig im Qashqai verfügbar sein wird.

NISSAN

Es ermöglicht die automatische Steuerung von Lenkung, Beschleunigung und Bremsen im einspurigen Autobahnverkehr – und sorgt damit für mehr Kontrolle und Komfort in dichtem Verkehr und auch beim gleichmäßigen Cruisen.

NISSAN

Weiters wurde der Notbremsassistent um eine Fußgängererkennung ergänzt. Erstmals im Qashqai verfügbar ist der Querverkehrswarner, der das Unfallrisiko beim langsamen Rückwärtsfahren, etwa beim Ausparken, senkt.

NISSAN

Weiterhin erhältlich sind eine Verkehrszeichenerkennung, eine Müdigkeitserkennung, der Intelligente Einparkassistent, eine 360-Grad-Kamera sowie ein Totwinkel- und Spurhalte-Assistent.

NISSAN

Viel passiert ist auch im Innenraum: Dort finden sich nun hochwertigere Materialien sowie ein unten abgeflachtes Multifunktionslenkrad mit Mattchrom-Einsätzen und einem Vier-Wege-Regler für das Kombiinstrument, der einen intuitiven und möglichst ablenkungsfreien Zugriff ermöglicht. Leichter bedienen lässt sich dank neuer Oberfläche auch das Infotainmentsystem Nissan Connect.

NISSAN

Auch unter dem Blech tat sich einiges: Dank gezielter Modifikationen an Radaufhängung, Dämpfung und Lenkung verbindet der Qashqai jetzt noch besser agiles Handling mit einem komfortablen Fahrverhalten.

NISSAN

Apropos Komfort: Geräuschabsorbierende Materialien und das dickere Glas der Heckscheibe hindern Fahrbahn-, Motor- und Windgeräusche daran, in den Innenraum zu dringen.

NISSAN

Der neue Qashqai zählt dank seiner aerodynamischen Eigenschaften mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,31 zu den Besten seiner Klasse. In Verbindung mit dem 1,5-Liter-Dieselmotor belaufen sich die CO2-Emissionen somit auf nur 99 g/km.

NISSAN
1/10

Neben dem neuen Top-Diesel steht ein überarbeiteter 1,5-Liter-Selbstzünder (ab 24.329 Euro) parat, der 115 PS und 285 Newtonmeter Drehmoment freisetzt. Der Einstiegsdiesel ist ausschließlich mit Frontantrieb erhältlich. Als Alternative zur Sechsgang-Schaltung gibt es für dieses Triebwerk wiederum ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Komplettiert wird die Motorenpalette des Qashqai wie gehabt von einem neuen 1,3-Liter-Benziner (ab 22.690 Euro), der seit Herbst 2018 in zwei Leistungsstufen mit 140 und 160 PS angeboten wird. Die Einstiegsversion entwickelt ein Drehmoment von 240 Newtonmetern und ist stets an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Für den Topbenziner ist auf Wunsch ebenfalls ein Doppelkupplungsgetriebe erhältlich, das maximale Drehmoment klettert dabei von 260 auf 270 Newtonmeter.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren