KultkistenWarum GM sein eigenes Elektroauto verschrottete

Das erste Serienelektroauto kam General Motor teuer zu stehen. Nicht nur, weil sie bei jedem einzelnen Stück großen Verlust machten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Karriere des EV1 war kurz - aber die Nachwirkungen dauern an © GENERAL MOTORS
 

Das Elektroauto ist keine neue Erfindung. Erste batteriebetriebene Kutschen surrten bereits in den 1880er-Jahren über das, was man einst Straße nannte. Die geringen Reichweiten, das damals spottbillige Erdöl und nicht zuletzt die Erfindung des Elektrostarters, der das mühsame Ankurbeln der Triebwerke überflüssig machte, brachten den Verbrennungsmotor auf die Überholspur. Die Masse der Mobile verbrannte ab den 1910ern Sprit, statt Strom zu verheizen. Aber die Idee überdauerte in den Schubladen der Hersteller.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!