Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kontaktlose Zustellung Lieferfahrzeuge ohne Fahrer bald in Kalifornien unterwegs

Kontaktlose Zustellung für Fortgeschrittene: Kalifornien erlaubt dem Start-up Nuro Test von elektrischen Lieferfahrzeugen ohne Fahrer.

Der Nuro R2 hat vier Fächer für seine Fracht © NURO
 

Das Start-up-Unternehmen Nuro darf seine vollautonomen Lieferfahrzeuge ohne Sicherheitsfahrer im Silicon Valley testen. Es ist erst der zweite Anbieter mit einer entsprechenden Erlaubnis der kalifornischen Verkehrsbehörde nach der Google-Schwesterfirma Waymo.

Das Lieferfahrzeug Nuro R2 hat keinen Sitz für einen Menschen am Steuer. Der ganze freie Platz nutzt der Spediteur für Laderäume, die über Klappen an der Seite zugänglich sind und 630 Liter fassen. Rein elektrisch ist der selbstfahrende Spediteur bis zu 40 km/h schnell unterwegs.

Der R2 stromert bis zu 40 km/h schnell Foto © NURO

"Die Covid-19-Pandemie hat den öffentlichen Bedarf an kontaktlosen Lieferdiensten verstärkt", betonte Nuro in einem Blogeintrag. Die Tests mit zunächst kostenlosen Lieferungen in der Google-Heimatstadt Mountain View und ihrer Umgebung werden allerdings erst nach dem Ende der aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Kalifornien beginnen können. Als nächsten Schritt will die Firma eine Erlaubnis für den gesamten Bundesstaat beantragen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren