AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Automanager Bernd Pischetsrieder,,Elektromobilität wird niemals zu 100 Prozent kommen''

Er war Vorstandschef von BMW und Volkswagen und zieht heute im Aufsichtsrat bei Daimler die Fäden. Bernd Pischetsrieder über darwinistische Zugänge, den Zustand der Branche, Missverständnisse, Chancen und warum der Speck wegmuss.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Bernd Pischetsrieder analysiert den Zustand der Autobranche © OLIVER WOLF
 

Kein Tag ohne Hiobsbotschaft: Die Autobranche steht am Scheideweg. Es geht um die die Antriebsfrage, die E-Mobilität, Digitalisierung und drohende Massenentlassungen. Es trifft Automobilhersteller genauso wie Zulieferer und Händler, Zehntausende Arbeitsplätze sind in Gefahr, auch in Österreich. Wir haben deshalb Bernd Pischetsrieder um eine Analyse zu den laufenden Schlagzeilen gebeten – und trafen den weltweit angesehenen Automobilmanager zu einem Gespräch in der Südsteiermark.

Kommentare (17)

Kommentieren
tannenbaum
10
5
Lesenswert?

Die

LKWs gehören auf die rechte Spur auf Autobahnen verbannt und mit Strom aus Oberleitungen angetrieben! Vor allem der internationale Transitverkehr sollte nur mehr so betrieben werden! Nur der kommunale LKW und Busverkehr sollte noch mit einen Verbrennungsmotor im Umkreis von maximal hundert Kilometern vom jeweiligen Standort betrieben werden dürfen! Solange nicht der internationale Transit unter Strom gestellt wird, werden wir keine nennenswerte Luftverbesserung zuwege bringen!

Antworten
scionescio
2
25
Lesenswert?

@tannenbaum: den LKW mit Strom aus der Oberleitung gibt es schon recht lange ...

... nennt sich Zug und sollte unbedingt mehr ausgebaut werden;-)

Antworten
hermannsteinacher
3
2
Lesenswert?

O-Bus-LKW

ist keine Eisenbahn.

Antworten
tannenbaum
8
2
Lesenswert?

Aber

das mit dem Zug funktioniert nicht! Wie würden die Zugstrecken aussehen, wenn der gesamte internationale Transit über Schienen laufen würde? Absolut undenkbar!

Antworten
Amadeus005
0
0
Lesenswert?

Es wäre fahren unter Einhaltung von mehr Sicherheit

Keine Fahrzeuge, die durchgerostet unterwegs sind
Keine stark übermüdeten Fahrer
Kein Sozialdumping - Wer durch Ö fahren will, der hat die Kosten von Ö zu tragen. Ist ja ein interessantes Gedankenmodell, wenn ein Fahrer, sobald der auf Österreischs Straßen fährt nach Ö-Kollektiv zu bezahlen ist. Sind dann von Wahrschau bis Madrid 6 mal verschiedene Lohnbasis.

Antworten
Reipsi
9
13
Lesenswert?

Ganz seiner

Meinung, nur eine Übergangslösung oder Notlösung, wer kauft schon einen gebrauchten Elektrokarren.

Antworten
Sibanac
9
6
Lesenswert?

Daimler Mitarbeiter.....

Die müssen ja ihre Hybriden mit 100km Reichweite bergab loswerden 😉 Haltbarkeit solcher Akkus (27kWh)60.000km rein elektrisch, eben weil sie zu klein sind. Auf 0% gefahren werden und dann immer auf 100% Laden sonst sind’s ja nur noch 90km WLTP bzw in real vl 40-70km.
Die „bösen“ Akkus von 75kWh halten nur 500.000km.
Wer selber Strom vom Dach ziehen kann belastet auch kein Stromnetz, 80% Autark muss ein Mindestziel sein für PV-Anlagen im privaten Bereich.

Antworten
scionescio
5
10
Lesenswert?

@Simpel: was treibt jemanden wie dich, permanent seine Ahnungslosigkeit öffentlich zu demonstrieren?

Die Haltbarkeit eines Akkus hängt von seiner Größe ab? Echt jetzt?
Und ich dachte immer die Anzahl der Ladezyklen, die Belastung durch Schnell-Laden, das Balancieren der Zellen, etc. sind die entscheidenden Faktoren ...
Wenn 100km mit einem 27kWh Akku bei Daimler nur 60.000km halten, warum sollen dann 100kWh für 500km (angeblich!) Reichweite bei Tesla 500.000km halten? Wenn du nicht mehr als 80km fährst, bist du genauso im 20-80% Fenster.
Die Grazer Taxifahrer können dir erzählen, dass die Tesla Akkus nach einem Jahr Schnellladen regelrecht zerbröseln und 500.000km ein reiner Fantasiewert sind - sonst hätten alle Taxler schon längst umgestellt - aber die können sich das einfach nicht leisten!
Es ist unfassbar, was du für einen Stuss aus deiner Echokammer verbreitest!

Antworten
Sibanac
3
9
Lesenswert?

Warum ein kleiner Akku schneller im Arsch ist?

Rechnen wir mal mit 1000Ladezyklen damit du es auch rechnen kannst!
1000x 60km= 60.000km
1000x500km= 500.000km

Antworten
scionescio
3
4
Lesenswert?

@Simpel: Das mit dem Hybrid hast du nicht verstanden oder schon wieder vergessen?

Die Lebensdauer einer Akkuzelle hat nichts mit der Laufleistung eines Akkupacks, in dem ein paar Tausend von diesen Zellen verbaut sind, zu tun.
Bei dir ist tatsächlich Hopfen und Malz verloren!

Antworten
Sibanac
3
6
Lesenswert?

Warum gehst du immer von einem alten Model S mit 100kWh aus?

Ein neueres Model wie das Model 3 hat einen 75kWh Akku und kommt real 500km, ja Tesla hat ein gutes BMS
Entladen und komplette Vollladung schadet den Akku, oder warum sollte man bei täglichen gebrauch nicht höher als 90% Laden und nicht tiefer als 10% gehen? Das reicht für deine täglichen 50km 😉
Natürlich wenn du in den Urlaub fährst läd man kurz vor Abfahrt auf 100% damit man das erste Teilstück weiter kommt, da das aber nicht so oft vorkommt schadet es dem Akku nicht so sehr.
Zuhause läd man aber nicht mit einem Supercharger oder für den täglichen Gebrauch, warum sollte da der Akku zerbröseln?
Dunning-Kruger-Effekt, was Antworte ich da überhaupt noch? 😂

Antworten
scionescio
3
2
Lesenswert?

@Simpel: Ist nur seltsam, dass in der Realität noch kein Model 3 die 500km bei normaler Reisegeschwindigkeit geschafft hat ....

... vermutlich liegt es daran, dass man die durschnittlich 20kWh für 100km nur schwer 5x aus den nutzbaren 50-60kWh Akkukapazität herausbringt .... aber Tesla Fanboys schaffen auch das und pfeifen auf die Physik (Teslas haben ja keinen Luftwiderstand und auch keine Masse, die beschleunigt werden muss)

Antworten
scionescio
2
1
Lesenswert?

@Simpel: Ist nur seltsam, dass in der Realität noch kein Model 3 die 500km bei normaler Reisegeschwindigkeit geschafft hat ....

... vermutlich liegt es daran, dass man die durschnittlich 20kWh für 100km nur schwer 5x aus den nutzbaren 50-60kWh Akkukapazität herausbringt .... aber Tesla Fanboys schaffen auch das und pfeifen auf die Physik (Teslas haben ja keinen Luftwiderstand und auch keine Masse, die beschleunigt werden muss)

Antworten
Sibanac
2
7
Lesenswert?

Dauert

natürlich noch Jahre, von heute auf morgen wird es sich nicht umstellen!

Antworten
scionescio
11
20
Lesenswert?

Das kann man zu 100% unterschreiben ...

... da sieht man halt die große Diskrepanz zwischen den fanatischen Fanboys mit dem Halbwissen aus der Echokammer und einem echten Experten!

Antworten
melahide
9
6
Lesenswert?

Und du

hast vermutlich nur die Überschrift gelesen

Antworten
scionescio
4
7
Lesenswert?

@meli: diese Vermutung korreliert erstaunlich gut mit deinem Wissen über BEVs ...

... der innere Drang, etwas von sich zugeben, muss bei dir sehr ausgeprägt sein, wenn du so etwas Lächerliches schreibst.

Antworten