AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"B" steht nicht für BenzinVerwechslungsgefahr bei neuer Kennzeichnung

Seit gestern gilt für die Kennzeichnung von Kraftstoffen an Zapfsäulen und Tankdeckeln eine neue Richtlinie der Europäischen Union. Was ab jetzt neu ist.

© ÖAMTC
 

Seit gestern gilt für die Kennzeichnung von Kraftstoffen an Zapfsäulen und Tankdeckeln eine neue Richtlinie der Europäischen Union. "Mit dieser Neuerung werden Autofahrer in ganz Europa bei der Auswahl des richtigen Kraftstoffes für ihr Fahrzeug unterstützt", sagt ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. Ab sofort werden an Tankstellen und in neuen Fahrzeugen grafische Darstellungen und Buchstabenkürzel eingesetzt, um Fehlbetankungen zu vermeiden.

"Grundsätzlich ist die europaweite Vereinheitlichung sinnvoll, aber gerade im deutschsprachigen Raum kann Verwirrung entstehen, weil das Kürzel "B" nicht für Benzin-, sondern für Dieselkraftstoffe steht", warnt Kerbl. Für den Techniker ist daher wichtig, dass auf die Form der Symbole geachtet wird. Die Form für Benzinkraftstoffe ist ein Kreis, für Dieselkraftstoffe ist es ein Quadrat und für gasförmige Brennstoffe ist es eine Raute.

Die neue Kennzeichnung wird bei Neufahrzeugen (Erstzulassung ab dem 12. Oktober 2018) in unmittelbarer Nähe des Tankdeckels angebracht – Bestandsfahrzeuge sind nicht betroffen und müssen auch nicht nachgerüstet werden.

Falschbetankungen öfter als man denkt

"Dass Lenker falsch tanken kommt öfter vor, als man denkt", berichtet Kerbl. Allein der ÖAMTC rückt mehrmals täglich aus, um falsch getankte Kraftstoffe abzusaugen. Am häufigsten wird Benzin in Diesel-Fahrzeuge gefüllt. Der umgekehrte Fall tritt seltener auf, weil Diesel-Zapfhähne breiter ausgeformt sind und daher nur schwer in die Benzin-Tanköffnung passen. Sind mehr als zirka fünf Liter des falschen Kraftstoffes getankt worden, sollte das Gemisch abgesaugt werden. Wurden weniger als fünf Liter getankt, muss der Tank - ausgehend von einer Tankgröße von ungefähr 50 Litern - nicht unbedingt geleert werden.

"Volltanken mit dem geeigneten Sprit reicht aus, um die Fahrt fortsetzen zu können", erklärt der ÖAMTC-Techniker. Generell reagieren moderne Dieselmotoren heikler auf Benzin, als Benzinmotoren auf Diesel. Ein mit Benzin betankter Diesel kann unmittelbar einen Motorschaden erleiden. Im umgekehrten Fall dagegen wird der Benziner stottern und qualmen oder absterben, es droht aber nicht unbedingt ein Motorschaden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ebox
0
3
Lesenswert?

Pickerl-Lobby hat sich wohl durchgesetzt, toll!

Das ganze ist ja an Lächerlichkeit nicht zu überbieten!
Wie vertrottelt ist diese Zeit, in Zeiten wo Maschinen, Autos und anderes Zeug's schon bald mit "KI" (künstlicher Intelligenz) gesteuert und/oder betrieben werden, klebt man auf Zapfsäulen kleine weisse Pickerl (ohne Signalfarbe) die in der Tankstellen/Zapfsäulen Reklame-Werbeflut sowieso untergehen!
Es ist sicher möglich das man in Fahrzeugen (mit jetzt schon x-fachen div. sinnigen und unsinnigen Assistenten) und Zapfsäulen Sensoren anbringt die miteinader kommunizieren und nur dann die Spritpumpe freischalten wenn beide ein okay geben...............

Antworten
WernStein
2
12
Lesenswert?

Man muss nicht unbedingt....

einen Dachschaden haben oder "weniger gut gebildet" sein, wenn man einmal falsch tankt.
Viele Probleme, eine schlechte Nachricht, schnell noch tanken … und schon ist es passiert. Der Kopf war halt gerade wo anders......
Nur Menschen können das verstehen! Die anderen machen sich darüber lustig . Und sie machen nie Fehler!

Antworten
bluebellwoods
2
16
Lesenswert?

Eine Vereinheitlichung

ist international gesehen sicher von Vorteil - wenn dies auch in anderen Ländern so durchgeführt wird (hat man ja schon bei anderen EU-Vorgaben gesehen - in Österreich "Vurschrift is Vurschrift", in anderen EU-Ländern "is wurscht").
Da man lt. Foto ja einerseits die neuen Zeichen wie auch die Oktananzahl bei Benzin angezeigt bekommt, kann eigentlich nicht viel schief gehen.
Und dass mal falsch getankt wird, ist auch vorher schon vorgekommen, glaube nicht, dass dies nun öfter der Fall sein wird.

Antworten
Mein Graz
17
40
Lesenswert?

...kann Verwirrung entstehen, weil das Kürzel "B" nicht für Benzin-, sondern für Dieselkraftstoffe steht

Da werden die Autofahrerclubs dann einiges an Mehrarbeit haben...

Außer:
Wir nennen Diesel jetzt einfach um: Biesel.
Dafür heißt Benzin dann Denzin.

Antworten
microfib
28
20
Lesenswert?

Verwirrung

Dann müssen Sie halt Ihre Enkelkinder tanken lassen, die können Symbole mit Symbole schon zuordnen.

Antworten
Mein Graz
7
22
Lesenswert?

@microfib

Stimmt häufig - bei mir wirds hoffentlich nicht so sein, unsere Enkel sollten doch Sinn erfassend lesen können!
Wir als (werdende) Großeltern werden unseren Teil dazu beitragen: vorlesen, vorlesen, vorlesen...

Antworten
schneeblunzer
0
2
Lesenswert?

trotz des vielen Lesens:

es heißt sinnerfassend, nicht Sinn erfassend

Antworten
microfib
15
5
Lesenswert?

Enkelkinder

Es soll auch dreijährige geben, die zwar noch nicht lesen können, aber dafür Symbole zuordnen. So wie das auch Chimpansen können. Na dann guten Erfolg, vielleicht bringen Sie es zusammen das Ihre Enkelkinder sogar mit zweijahren lesen können!

Antworten
WernStein
0
4
Lesenswert?

Lassen sie ihre Enkel...

… nur ja nicht lesen, wie sie die Affen "rechtschreibtechnisch" behandeln. Sicher nur ein Tippfehler. Schönen Sonntag!

Antworten
Mein Graz
5
15
Lesenswert?

@microfib

Das ist nicht das Ziel, wir wollen keine "Wunderenkel", wir wollen ganz normale Enkel, die ihre Kindheit ohne Druck von außen genießen können. (Was auch dem Wunsch der Eltern entspricht!)

Das Ziel ist, dass sie lesen können wollen - dass ihnen Zuordnen von Formen und Farben bald nicht mehr genug ist.

Antworten
wirklichnicht
3
31
Lesenswert?

Ist aber europaweit schon sinnvoll

"Gasoil" oder "Gazole" in Frankreich ist Diesel, "Gasolina" in Spanien und Portugal ist wiederum Benzin, "Gaseleo" in Spanien ist Diesel. Man kennt es sicher auch vom Italien-Urlaub, wenn man ein komisches Gefühl hat, ob "senza piombo" wirklich Superbenzin ist, vor allem wenn kein Tankwart da ist man niemanden fragen kann.

Antworten
ww100
13
25
Lesenswert?

Falschbetankung

öfter als angenommen?
Muss wirklich daran liegen dass die durchschnittliche Bildung abnimmt. Ich bin mit Ausnahme von Island und Norwegen in jedem Land Europas mit dem Auto unterwegs gewesen, und hatte nie ein Problem dort den richtigen Treibstoff zu tanken.

Es muss heute wohl alles reguliert werden damit die Leute am Ende des Tages ja nicht mehr denken müssen was sie denn da tun. Oder sind wir wirklich schon so verblödet?

Antworten
shorty
11
14
Lesenswert?

Laut Foto

ist B5 sowohl Benzin mit 100 als auch mit 95 Oktan. Soviel zur Sinnhaftigkeit der neuen Kennzeichnung.

Antworten
wollanig
2
6
Lesenswert?

Schon der erste

der nicht lesen kann. Viel Spaß mit B Benzin.

Antworten
KarlZoech
3
13
Lesenswert?

@ shorty: Wenn man Benzin mit zu niedriger Oktanzahl tankt, so ist das immer noch Benzin

und es passiert gar nichts, soferne der Motor schonend (nicht Vollgas) betrieben wird und beim nächsten Mal wieder das richtige Benzin getankt wird.
Wenn man jedoch Diesel anstatt Benzin tankt, so muss abgesaugt werden.
Es geht bei dieser Kennzeichnung mit graphischen Symbolen um das generelle Auseinanderhalten von Benzin, Diesel und Gas. Sie dürfen - sollten - weiter die richtige Oktanzahl ablesen.

Antworten
shorty
4
3
Lesenswert?

Dann würde aber B und D reichen

Es gibt aber B5, B10.... Somit könnte man ja auch die Oktanzahl berücksichtigen. Wenn man schon etwas neues macht, sollte man es gleich sinnvoll machen.
Übrigens: zu niedrige Oktanzahl kann den Motor sehr wohl schädigen, da der Zündzeitpunkt verschoben wird. Ich habe z.B. eine Motorsense welche mit zu niedriger Oktanzahl nicht richtig läuft (stirbt beim Gasgeben ab).

Antworten
ww100
7
9
Lesenswert?

Egal

Das ist meines erachtens egal.
Ich kenne keinen Ottomotor der zwingend eine Klopffestigkeit von 100 erfordert.
Meine Benziner verlangen beide 95er, hab mal 100er getankt aber keinen Vorteil bemerkt. Lohnt evtl. bei hochgezüchteten Motoren?

Antworten
KarlZoech
1
3
Lesenswert?

@ ww100: Sie haben richtig diagnostiziert! Wird Benzin mit einer höheren Oktanzahl als für den konkreten Motor erforderlich ist getankt,

so bringt das gar nichts, auch nicht bei hochgezüchteten Motoren.

Antworten
aral66
2
4
Lesenswert?

Na ja

bei Oldtimern ist meines Wissens nach Benzin mit einer Oktanzahl 100 zu bevorzugen.

Antworten
ronin1234
0
0
Lesenswert?

Reaktion

Da ist nämlich bei aral kein biosprit beigemischt

Antworten