AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BetriebskostenabrechnungMietrecht: Wer muss nachzahlen, wer bekommt ein Guthaben?

Wann ein Guthaben zurückzuerstatten ist und wann eine Nachzahlung fällig ist. Mietrechtsexperten geben Antwort.

Mietrechtsexperten beantworten Fragen © (c) Maurice Tricatelle - stock.adobe.com
 

Gemäß dem Mietrechtsgesetz müssen die im Laufe des Kalenderjahres 2018 fällig gewordenen Betriebskosten und öffentlichen Abgaben bis spätestens zum 30. Juni 2019 abgerechnet werden. Ergibt sich aus der Abrechnung ein Guthaben, so ist dieses zum übernächsten Zinstermin zurückzuerstatten. Ergibt sich eine Nachzahlung so ist dieser Fehlbetrag ebenfalls zum übernächsten Zinstermin zu erstatten.

Dabei stellt sich oft die Frage: Wer muss nachzahlen bzw. wer bekommt das Guthaben? Im Anwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes ist dies jene Mietpartei die am Fälligkeitszeitpunkt im Mietverhältnis steht. Ob man im Abrechnungszeitraum bereits im Haus war, spielt dabei keine Rolle.

Beispiel aus der Praxis

Dies sieht in Praxis zum Beispiel so aus: Mieter A ist seit 1. März 2019 Mieter im Haus XY. Im Juni 2019 wird die Betriebskostenabrechnung über das Jahr 2018 am Schwarzen Brett des Hauses ausgehängt uns weist einen Überschuss zugunsten der Mietparteien aus. Mieter A hat Glück, denn er erhält zum Fälligkeitszeitpunkt das anteilige Guthaben aus der Abrechnung über das Jahr 2018.

Rat und Hilfe in allen Wohnrechtsfragen

Mietervereinigung Steiermark

Tel. 050195-4300

 

Bei Objekten welche nicht in den Anwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes fallen ist in erster Linie die vertragliche Vereinbarung ausschlaggebend.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren