AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PREISVERGLEICHMailand siegt über Paris im Duell der Shoppingmeilen

Die Via Montenapoleone ist teurer als die Champs Elysees. Der Wiener Kohlmarkt liegt auf Platz 10 im Ranking der teuersten Einkaufsstraßen.

© FOTOLIA
 

Im ewigen Duell zwischen Europas Modehauptstädten Paris und Mailand feiert die lombardische Metropole einen Punktesieg im Duell um die kostspieligste Shoppingstraße. Die exklusive Mailänder Luxusmeile Via Montenapoleone ist teurer als die Champs Elysees, geht aus einer aktuellen Aufstellung der Immobilienberatungsfirma Cushman & Wakefield hervor.

Die Mietpreise der Boutiquen in der Via Montenapoleone seien 2017 gegenüber dem Vorjahr um 12,5 Prozent gestiegen und erreichten 13.500 Euro pro Quadratmeter im Jahr. Damit verdrängte die Mailänder Shoppingmeile die Champs Elysees vom vierten Platz des vom Cushman & Wakefield verfassten Rankings. Auf den Champs Elysees fielen die Ladenmieten mit durchschnittlich 13.255 Euro pro Quadratmeter und Jahr niedriger aus als in Mailand.

International auf Platz zehn rangiert 2017 - wie auch schon in den Jahren 2016 und 2015 - der Wiener Kohlmarkt. Mit einer Quadratmetermiete von unverändert 4620 Euro pro Jahr ist die Adresse auch die kostspieligste Shoppingmeile in Österreich. Die Preise sind dort laut Cushman & Wakefield tendenziell weiterhin stabil.

Mit 28.262 Euro pro Quadratmeter und Jahr bleibt die 5th Avenue in New York die teuerste Einkaufsstraße der Welt. Auf den Rängen zwei und drei folgen die Causeway Bay in Hongkong und Bond Street in London.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren