Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Appelle der steirischen Industrie Impflogistik: Steirische Industrie bietet Hilfe bei Organisation an

Steirischer IV-Präsident Stefan Stolitzka: Leistungsfähigkeit der Industrie für Impfstrategie nutzen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) KANIZAJ | 2019
 

Wir müssen uns perfekt für den Zeitpunkt vorbereiten, an dem der Covid-19-Impfstoff ausreichend verfügbar ist“, betont Stefan Stolitzka, Präsident der steirischen Industriellenvereinigung. Aus seiner Sicht ist „Impfen das einzige Instrument, um in den kommenden Monaten aus den Fängen der Pandemie zu entkommen“. Im Zusammenhang mit der Verteilung von Impfstoffen biete die steirische Industrie logistische Unterstützung an. „Mit der Industrie hat das Land Profis in Sachen Organisation und Logistik an seiner Seite“, sagt Stolitzka. Man müsse sich logistisch darauf vorbereiten, „in wenigen Tagen alle Willigen durchimpfen zu können“.

Viele Unternehmen haben damit begonnen, Konzepte für die Impfung ihrer Mitarbeiter zu erarbeiten. Diese könnten bei Bedarf auch auf die Beschäftigten benachbarter Unternehmen und in weiterer Folge die Bevölkerung ausgerollt werden. Bedeutende Rolle kommt dabei den vorhandenen betriebsärztlichen Strukturen zu.

Stolitzka verweist auch auf den Faktor Zeit: Bei der großen Zahl an exportorientierten steirischen Unternehmen werde die möglichst umgehende Wiederaufnahme der freien, weltweiten Reisemöglichkeit für die Zukunft der Steiermark entscheidend sein. Dafür brauche es einen zuverlässigen Zugang zum Impfstoff für reisende Mitarbeiter der Industrie sowie eine hohe Durchimpfungsrate in Österreich und den wichtigsten Exportdestinationen.

International reisende Beschäftigte, beispielsweise in Vertrieb oder Montage, sollten in der Priorisierungsliste weit nach vorne gerückt werden, so Stolitzkas Appell.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gehtso
1
0
Lesenswert?

Ja bitte,

unsere hochkompetente Landesrätin kann wirklich JEDE Hilfe gebrauchen, die Industrie hat bestimmt genug fähige Leute, um das endlich in Griff zu kriegen!
Es ist auch unglaublich schwer innerhalb von 8 MONATEN eine Anmeldeplattform mit einer automatischen Reihung und festen Zuweisung zu schaffen!
Alle können's, nur wir NICHT!
Man schämt sich als Steirer für die unglaublich schwache Performance von Dr. Juliane Bogner-Strauss und natürlich in weitere Folge auch vom LH.
Und vermutlich hat diese Unfähigkeit bereits einigen Steirern das Leben gekostet.