Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SteuerrückerstattungenWarnung vor gefälschten Mails mit "großartigen Neuigkeiten"

Finanzministerium: Betrüger kontaktieren Opfer auch telefonisch und per SMS.

FOTOTERMIN 'NEUES LOGO FINANZAMT OeSTERREICH'
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Es sind wieder gefälschte Mails im Umlauf, in denen der Absender vorgibt, vom Finanzamt zu sein. Mit der Ankündigung einer saftigen Steuerrückerstattung sollen den Bürgern persönliche Daten herausgelockt werden. Die Betrüger kontaktieren laut Finanzministerium die Opfer auch telefonisch und per SMS.

Im Mail wird von "großartigen Neuigkeiten" berichtet, weil der Empfänger eine Steuerrückerstattung erhalten sollte. Der in der Nachricht enthaltene Hyperlink führt auf eine gefälschte Webseite im Stil von FinanzOnline, die zur Eingabe von persönlichen Daten wie Kreditkartendaten auffordert. Die Betrüger geben sich aber auch am Telefon bzw. mittels SMS als Finanzamtsbedienstete aus.

Das Finanzministerium betonte, dass solche Informationen grundsätzlich in Form von Bescheiden erfolgen und per Post oder in die FinanzOnline Databox zugestellt werden. Niemals sollten persönliche Daten wie Passwörter, Kreditkartendaten oder Kontoinformationen

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.