AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Druck im Handelsstreit Trump: "EU wurde geschaffen, um uns schlecht zu behandeln"

US-Präsident Donald Trump baut im Handelsstreit mit der EU wieder Druck auf und kündigt "sehr ernsthafte" Handelsgespräche mit der Union an.

Donald Trump
Donald Trump © (c) AP (Alex Brandon)
 

Nach dem Teilabkommen mit China wird sich die US-Regierung nach den Worten von Präsident Donald Trump als nächstes auf "sehr ernsthafte" Verhandlungen mit der EU konzentrieren. Europa behandle die Vereinigten Staaten "sehr schlecht", klagte Trump am Montag im Weißen Haus.

"Die Europäische Union wurde wirklich geschaffen, um uns schlecht zu behandeln", behauptete Trump. Die EU müsse einem neuen Handelsabkommen zustimmen, forderte er.

Die EU sei nun nach den Verhandlungen mit China und anderen Staaten an der Reihe, erklärte Trump. "Ich wollte nicht die ganze Welt zur gleichen Zeit machen", sagte der Präsident bei einem Treffen mit US-Gouverneuren. Trump hatte bereits im Jänner beim Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos Druck auf die EU gemacht.

"Enormes Handelsdefizit"

Trump ärgert es, dass die EU-Staaten mehr in die USA exportieren als umgekehrt. Das Handelsdefizit sei "in den letzten 10 bis 12 Jahren enorm" gewesen, klagte Trump. Die EU und die USA sind füreinander sehr wichtige Handelspartner. 2018 haben sie Waren und Dienstleistungen im Wert von fast 1,3 Billionen US-Dollar ausgetauscht. Der Wert der EU-Exporte war dabei um 109 Milliarden US-Dollar größer als die Ausfuhren der USA nach Europa.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Dilandau
0
4
Lesenswert?

Zuerst wettert er gegen multilaterale Handelsabkommen,

steigt aus NAFTA mehr oder weniger aus und jetzt erwartet er sich ein neues TTIP.
Wahrscheinlich auch noch so eins wo die USA am besten abschneiden und Qualitäts- und Umweltstandards quasi nicht existieren.
Nur über meine Leiche!

Antworten
maschitz
1
16
Lesenswert?

Abkommen

Da sie ja nicht in der Lage sind gute Autos oder Maschinen zu bauen brauchen sie sich nicht wundern.
Er betreibt Politik als Unternehmer - man kann nur hoffen,dass seine Art und Einstellung in die Hose geht wie seine schon erfolgten Pleiten mit seinen Hotels und Casinos.

Antworten
pescador
0
8
Lesenswert?

.

Was das Handelsbilanzdefizit betrifft hat Trump recht. Ob Zölle langfristig die geeigneten Mittel dagegen sind ist fraglich. Dass Trump das Handelsbilanzdefizit abbauen will ist legitim.

Antworten
griesserw
1
21
Lesenswert?

Handelsdefizit

Wenn sie was gescheiteres produzieren würden, würden die Europäer mehr amerikanische Produkte kaufen.

Antworten
SoundofThunder
3
18
Lesenswert?

Wieviel Deppensteuer muss unsere Wirtschaft noch an die USA abliefern?

😏

Antworten
All that Jazz
2
17
Lesenswert?

500% Steuern auf a l l e Produkte

aus dem Dumb Land. Da kommt eh nix gscheits her.

Antworten
gonde
3
30
Lesenswert?

Mann oh Mann, darauf mußt erst einmal kommen!

Aber bei Trump ist alles möglich, wie man sieht.

Antworten