Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verstöße gegen DatenschutzAusforschung eigener Mitarbeiter? Verfahren gegen H&M

Gegen H&M ist einem Zeitungsbericht zufolge in Deutschland ein Bußgeldverfahren wegen des Verdachts der Ausforschung von Mitarbeitern eingeleitet worden.

© 
 

Der Verdacht massiver Verstöße gegen Datenschutzrechte des Personals habe sich erhärtet, erklärte der Landesdatenschutzbeauftragten in Hamburg, Johannes Caspar, laut "FAZ"-Vorausbericht vom Samstag. Caspar ist demnach für die schwedische Modekette zuständig, weil sie ihren Deutschlandsitz in der Hansestadt hat. Bei den Vorwürfen gehe es um Informationen zu Krankheiten und anderen persönlichen Umständen von Mitarbeitern des H&M-Kundenzentrums für Deutschland und Österreich mit Sitz in Nürnberg.

"Ohne vergleichbares Beispiel"

"Das qualitative und quantitative Ausmaß der für die gesamte Leitungsebene des Unternehmens zugänglichen Mitarbeiterdaten zeigt eine umfassende Ausforschung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den letzten Jahren ohne vergleichbares Beispiel ist", so Caspar laut dem Bericht. Die Datenspeicherung war demnach vor Monaten aufgeflogen, als Mitarbeiter des Kundencenters beim Durchstöbern interner Dateien im IT-System zufällig offen zugängliche Ordner mit brisantem Material entdeckten.

H&M teilte laut "FAZ" auf Anfrage schriftlich mit, man nehme den Vorfall weiterhin sehr ernst und bedauere ihn aufrichtig. Das Unternehmen kooperiere nach wie vor voll mit der Datenschutzbehörde und habe eine Reihe von Maßnahmen ergriffen.

Kommentare (3)

Kommentieren
Lodengrün
4
8
Lesenswert?

Die Zeit kommt noch

da wird man den AN erzählen das das zu ihrer Sicherheit dient. Auch längere Dienstzeiten wären nur zum Wohle dieser. Schon Strache erzählte uns das er immer schon den Wunsch hatte am Donnerstag schon frei zu machen und er deshalb die 12 Stunden begrüße. Was wurde uns nicht alles schon an Mist auf das Auge gedrückt. Wir erinnern uns an Frau Hartinger die uns erzählte bei Einführung des Rauchverbotes blieben die Touristen weg. Darüber hinaus ginge das gegen Minderheiten. Alles nachzulesen im Parlamentprotokoll.

SoundofThunder
0
2
Lesenswert?

🤔

KurzIV und Co. will auch die ärztliche Schweigepflicht umgehen.😏

ChihuahuaWelpe56
1
10
Lesenswert?

Welches Logistikunternehmen zeichnet eigentlich die Daten seiner MA aus und verwendet diese zur Berechnung der MA Performance zb die Zeit, die der MA auf der Toilette verbringt? Dieser Forwurf wurde einst in der Heute-Show erhoben..

Hmmm .. da fällt mir ein, ich muss noch was bei Amazon bestellen ..