Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vor 3. KV-Runde Streit um Handels-KV: Betriebsräte tagen nächste Woche

Nachdem die zweite Runde der Kollektivvertragsverhandlungen im Handel ohne Ergebnis blieb, erhöht die Gewerkschaft den Druck: Betriebsrätesitzung am 7. November geplant.

START DER KV-VERHANDLUNGEN IM HANDEL: BUCHMÜLLER / PALKOVICH / MÜLLAUER
START DER KV-VERHANDLUNGEN IM HANDEL: BUCHMÜLLER / PALKOVICH / MÜLLAUER © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Nachdem die zweite Runde der Kollektivvertragsverhandlungen im Handel am Dienstag ohne Ergebnis zu Ende gegangen war, hat die Gewerkschaft Betriebsrätekonferenzen angekündigt. Laut einer Ankündigung der Gewerkschaft GPA-djp vom Donnerstag findet nun am 7. November eine dieser Versammlungen in der niederösterreichischen Hauptstadt St. Pölten statt.

Es werde die größte Betriebsrätekonferenz sein, da sich viele Firmenzentralen in Niederösterreich befinden, hieß es von der Gewerkschaft. Die Arbeitnehmer gehen am 12. November in die dritte Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebern.

Die GPA-djp fordert 100 Euro Entgelterhöhung auf Vollzeitbasis für die 413.000 Angestellten im Einzel-, Groß- und Kfz-Handel, das wäre ein durchschnittliches Plus von 4,4 Prozent. Zum Vergleich: Bei den Metaller-KV-Verhandlungen einigte man sich zu Beginn dieser Woche auf eine durchschnittliche Erhöhung von plus 2,7 Prozent. Dagegen bietet die WKÖ eine Gehaltserhöhung von 1,9 Prozent für alle Handelsangestellten sowie eine Steigerung der Lehrlingsentschädigungen von 4,54 bis 9,75 Prozent.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.