Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hypo-Pleite

Wie begräbt man eine Bank?

Der Milliarden-Moloch Hypo Alpe Adria ist zu zerschlagen. Eine Hypo-Pleite, die Kärnten mitreißt, soll günstiger sein als eine Bad Bank, behauptet das nun enthüllte Wyman-Gutachten. Die Republik muss bald entscheiden.

© KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Immer lauter wird über eine Insolvenz der Hypo Alpe Adria spekuliert, befeuert vom Gutachten der US-Beraterfirma Oliver Wyman. Das vom Finanzministerium georderte Gutachten wurde am Mittwoch von den Neos in einer parlamentarischen Anfrage enthüllt. Kernsätze daraus: Politisch sollte die "Insolvenzlösung die höchste Akzeptanz haben" und "wahrscheinlich starke positive Wahrnehmung in der öffentlichen Meinung". Außerdem würde sie die Fiskaldisziplin der Bundesländer erhöhen. Die Milliardenlasten der Hypo-Abwicklung könnten auf eine breitere Gruppe verteilt werden. In Balkanländern wäre die Gefahr eines Bank-Runs gegeben. Für Banken und Bundesländer könnten vorübergehend Refinanzierungskosten steigen. Kärnten prüft, ob die Haftungen gelten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.