MusterbeschwerdeDatenschutz: Warum bei Google Analytics Vorsicht geboten ist

Ein österreichischer Verlag hat mit der Nutzung von Google Analytics gegen die Datenschutzgrundverordnung verstoßen. Für Datenschützer eine wegweisende Entscheidung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Logo von Google Analytics
Das Logo von Google Analytics © imago/photothek
 

Im Sommer 2020 hat der Datenschützer Max Schrems in ganz Europa Beschwerden gegen insgesamt 101 Betreiber von Webseiten eingereicht. Der Grund: Auf allen Webseiten wurde das Analysetool "Google Analytics" verwendet. Dabei wurden Daten in die USA übermittelt, die eindeutig einer Person zugeordnet werden können, die IP-Adresse, das verwendete Betriebssystem oder die Bildschirmauflösung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.