Vierwochentief unter 43.000 DollarKurskorrektur oder Totalabsturz? Bitcoin im Sinkflug

Der Bitcoin-Kurs ist am Donnerstag den zweiten Handelstag in Folge gefallen und auf den tiefsten Stand seit vier Wochen gerutscht. Auch Etherum ist derzeit von der Kurskorrektur nach unten betroffen. Seit November scheinen sich die beiden Kryptowährungen nicht zu erholen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Kurz zeigt derzeit deutlich nach unten: Bitcoin und Etherum brechen am Donnerstag ein © APA/AFP/Jack Guez
 

In der Nacht auf Donnerstag sank die älteste und bekannteste Kryptowährung auf der Luxemburger Handelsplattform Bitstamp unter die Marke von 43.000 Dollar und erreichte bei 42.413 Dollar (37.471 Euro) den tiefsten Stand seit Anfang Dezember. Bei anderen wichtigen Digitalwährungen wie Ether zeigen sich seit der Wochenmitte ebenfalls Kursverluste. 

Österreich war für Krypto-Anleger bis vor kurzem noch hoch im Kurs: Hier gilt nach wie vor die Spekulationsfrist von einem Jahr. Das ändert sich jedoch am 1. März 2022 - dann werden Gewinne auf Kryptowährungen, wie bei Aktien auch, besteuert. 27,5 Prozent Kapitalerstragssteuer müssen dann bei gewinnbringendem Verkauf abgeführt werden. 

Jüngste Zinssitzung der US-Notenbank

Auf dem Markt wurde die Kursschwäche der Digitalwährungen mit der US-Geldpolitik begründet. In der weltgrößten Volkswirtschaft könnten die Zinsen schneller steigen als gedacht. Als Ursache gilt das Protokoll der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank. Aus der Mitschrift geht hervor, dass die Fed-Mitglieder die Inflationsentwicklung als höher und hartnäckiger einschätzen als bisher angenommen. Auf dem Markt wurde dies als Hinweis auf einen rascheren Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik gewertet.

Krypto-Anleger: Sorge um Zinserhöhungen

"Die Sorge um ein vorzeitiges Anziehen der Zinszügel lässt Anleger Kryptowährungen mit spitzen Fingern anfassen", kommentierte Analyst Timo Emden von Emden-Research das Handelsgeschehen. Solange die US-Notenbank ein vorzeitiges Drehen an den Zinsschrauben signalisiert, könne der Bitcoin nicht mehr wie in den vergangenen Jahren von den extrem niedrigen Zinsen profitieren.

Bitcoin-Rekordhoch im November, seither im Sinkflug

Seit November geht es mit dem Kurs des Bitcoins tendenziell nach unten, nachdem er bei knapp 69.000 Dollar ein Rekordhoch erreicht hatte. Beim Bitcoin und anderen Kryptowährungen kommt es immer zu starken Kursschwankungen, oft auch ohne eine Nachricht. Fachleute warnen Anleger daher vor den Risiken.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

deCamps
2
8
Lesenswert?

Da wird es voraussichtlich den Bitcoin weiter zum Fallen bringen wenn nicht zum totalen Absturz.

Die angekündigten internationalen und europäischen Steuern und den zu erwartenden voraussichtlichen totalen Absturz werden auch die Banken forciert betreiben. Aber Totgeglaubte sind wieder auferstanden.

deCamps
0
6
Lesenswert?

Da wird es im Gebälk ganz schön krachen.

"Das ändert sich jedoch am 1. März 2022 - dann werden Gewinne auf Kryptowährungen, wie bei Aktien auch, besteuert. 27,5 Prozent Kapitalerstragssteuer müssen dann bei gewinnbringendem Verkauf abgeführt werden."

Miraculix11
5
6
Lesenswert?

Dann werden die Gewine halt nicht in Österreich gemacht

Jeder Laptop kann doch überall in der Welt stehen. Oder weiß die Finanz wer Bicoin kauft oder verkauft?

hornet0605
12
17
Lesenswert?

Hihihi

ich lach mich in‘s Fäustchen. Alle selber schuld.

Hapi67
11
15
Lesenswert?

Damit

nur mehr plus 40% im Vergleichtszeitraum von einem Jahr.

Das nennt man dann wohl einen Totalabsturz, damit die kleinen Anleger vom Gewinn verschont werden.

Vielen Dank

AloisSteindl
1
1
Lesenswert?

Die Gier ist ein Hund

Die Kleinanleger, deren Schicksal Ihnen so am Herzen liegen soll, werden in absehbarer Zeit heilfroh sein, wenn sie ihr Vermögen nicht in diese schwindlige Angelegenheit gesteckt haben.
Wenn sie es doch getan haben, hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Lucifer rs
16
36
Lesenswert?

Gaunerwährung zum Quadrat🙋🏻‍♂️💯

Der ganze Spekulationswahnsinn gehört sofort verboten wenn solche Typen wie der Musk dort mit spielen dann sagt das schon einiges über die Block Chain Währung aus nur Geldwäsche sonst gar nichts😥🤦🏻‍♂️

Patriot
17
43
Lesenswert?

Rauf mit den Zinsen,

dann hat diese dekadente Kryptozockerei ein Ende!