Sorgen der TouristikerPCR-Tests: Geschlossene Apotheken, überforderte Rezeptionen?

Kärnten Werbung und Wirtschaftskammer haben nach der Verkündung der neuen Einreiseregeln durch die Regierung versucht, für die Tourismusbetriebe Licht ins 2G und 2G-Plus-Chaos zu bringen. Forderung an das Land: Teststraßen dringend auf PCR-Gurgeltests umstellen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gäste müssen innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise einen negativen PCR-Test vorweisen © APA/HANS PUNZ
 

2G, 2G-Plus, Ninja-Pass, Holiday-Ninja-Pass, Kinder bis 12 Jahre, Kinder von 12 bis 15 Jahre, Quarantäne für Gäste ohne PCR-Test ja oder nein: Christian Kresse, Chef der Kärnten Werbung, und Wolfgang Kuttnig, Spartengeschäftsführer Tourismus in der Wirtschaftskammer Kärnten, haben Montag am Vormittag im Rahmen eines Zoom-Meetings versucht, Licht in den Corona-Regel-Dschungel zu bringen. Mehr als 200 Touristiker aus Kärnten waren in dem Meeting.

Kommentare (4)
bill60
0
1
Lesenswert?

Ist es jetzt unsere größte Sorge,

dass Urlauber einen Corona-Test machen können. Wichtiger wäre es auf die österreichische Bevölkerung zu schauen und das Angebot für diese Personen auszuweiten (z.B. wieder PCR-Tests in den Teststraßen). Wenn sich Urlauber testen lassen möchten oder müssen sollen sie gefälligst dafür bezahlen. Wiese soll das die Allgemeinheit übernehmen?

VH7F
0
8
Lesenswert?

Was sagt die Elli?

Noch immer in Schockstarre verfallen? Sie weiß ja sonst so viel.

josef0106
0
4
Lesenswert?

Visagistin

Elli ist im Kosmetiksalon schminken 😂

Amadeus005
1
13
Lesenswert?

Na dann halt für Touristen nicht gratis

Wenn das so einen Stress erzeugt.