Trotz 40 Prozent mehr Verkäufe Porsche Holding kann Tausende Autos wegen Chipmangel nicht liefern

Die Porsche Holding, 2020 Österreichs umsatzstärkstes Unternehmen, liefert erste Zahlen zum heurigen Jahr: 40 Prozent mehr Verkäufe stehen in der Bilanz. Aber durch den Chip-/Halbleitermangel können fast 70.000 Autos nicht geliefert werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Porsche-Holding-Chef Hans Peter Schützinger
Porsche-Holding-Chef Hans Peter Schützinger © Porsche
 

Die Porsche Holding Salzburg, Generalimporteur des VW-Konzerns in Österreich und weiteren 28 Ländern, liefert auch 2021 Erfolgszahlen - aber der Halbleiter-/Chipmangel bringt Probleme mit sich. Zwar zählt man im heurigen Jahr rund 40 Prozent mehr Aufträge/Verkäufe. Aber gleichzeitig können die Werke des Volkswagenkonzerns nicht wie gewünscht liefern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kog1
0
0
Lesenswert?

Dativ aufladen

liebe Redaktion

helmutmayr
1
14
Lesenswert?

Alle

Chips verimpft, meinen die Impfgegner.🌝

Carlo62
0
2
Lesenswert?

@helmut

Und dabei haben die noch gar nicht mitbekommen, dass die Chips in Wahrheit im Ivermectin eingebaut sind, weil die Chips nicht durch eine 0,5mm dünne Kanüle durchgehen.