96 Mitarbeiter betroffenSFL Engineering: Nächste Insolvenz bei steirischer SFL

2017 kam es zur überraschenden Pleite des steirischen Fassadenspezialisten SFL. Jetzt folgt in der Unternehmensgruppe ein weiteres Insolvenzverfahren. Interpretiert wird dieses mancherorts als "Flucht nach vorne". Unternehmen strebt Fortführung an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Symbolbild
Symbolbild © Markus Traussnig
 

2017 kam es zum ersten Insolvenzverfahren, nur zwei Jahre später folgte beim steirischen Fassadenspezialisten SFL Technologies die nächste Pleite. Der Sanierungsplan wurde bis dato nicht erfüllt. "Diverse im Unternehmensverbund SFL von der Geschäftsführung gesetzte gesellschaftsrechtliche Maßnahmen wurden Gegenstand von Anfechtungsansprüchen", schreiben die Kreditschützer des AKV.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stadtkater
0
5
Lesenswert?

Schulden

transferieren auf die Gläubiger: Hat schon ein paar mal geklappt!

Wer macht mit dem überhaupt noch Geschäfte? Welche Bank gibt neue Kredite? Merkwürdig das alles.

WASGIBTSNEUES
0
8
Lesenswert?

STEUERZAHLER

und wieder zahlt der Steuerzahler den Ausfall für Sozialversicherung und Steuern.
Solche Unternehmer gehören auf das Existenzminimum gepfändet. Nach 3 Jahren können die wieder in Saus und Braus leben und sich als Krösus vorkommen.

LOEWEGRAZ
1
18
Lesenswert?

Wie oft noch ?

Mir tun nur die Mitarbeiter leid. Jahrelang wurde dieser Unternehmer von Schützenhöfer und Co hofiert.

Herzilein1103
1
24
Lesenswert?

WKSTA

Diese ganze Causa schreit laut nach der WKSTA.