KärntenGute Tourismus-Saison, aber das Fachkräftethema bleibt

Touristiker ziehen positive Bilanz über die Sommersaison. Es sei die stärkste Hauptsaison der vergangenen zehn Jahre gewesen. Jetzt hofft man auf eine gute Herbst- und Wintersaison und eine Entschärfung des Fachkräftemangels.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wo der Sommer gern ein wenig laenger bleibt
Touristiker in Kärnten hoffen eine gute Herbstsaison © Gerdl/Kärnten Werbung
 

Kärnten hat im August drei Millionen Nächtigungen verbucht. Das ist ein Plus von 6,9 Prozent gegenüber dem schon guten Sommer 2020", erklärt Tourismusreferent Sebastan Schuschnig (ÖVP) im Rahmen eines Pressegesprächs. Insgesamt werde der Juli und August auf ein Plus von vier Prozent kommen. "Das ist die stärkste Hauptsaison der vergangenen zehn Jahre", sagt Schuschnig. "Kärnten hatte noch nie eine so starke Position im Tourismus, wie in diesem Jahr. Nach dem Totalausfall im Winter sind wir mitten in einer Aufholjagd und der Sommer war tatsächlich außergewöhnlich", sagt auch Christian Kresse, der Chef der Kärnten Werbung. "Wir sind sehr gut aus der Krise gekommen", bestätigt  Josef Petritsch, Spartenobmann Tourismus in der Wirtschaftskammer Kärnten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!