Mehr NeuinfektionenAventrium will in Gleisdorf wieder FFP2-Masken produzieren

Der Maskenhersteller Aventrium mit Sitz in der Steiermark will wieder in Österreich FFP2-Masken herstellen. Allerdings nicht mehr in Graz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die erste Fertigung hatte Aventrium in Graz
Die erste Fertigung hatte Aventrium in Graz © Ballguide
 

Der österreichische Hersteller von FFP2-Schutzmasken, Aventrium Health Care GmbH, will die im Sommer eingestellte Produktion der Gesundheitsausrüstung demnächst wieder aufnehmen. Allerdings nicht mehr in Graz, sondern in Gleisdorf im oststeirischen Bezirk Weiz, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. In Graz hatte man in Spitzenzeiten 130 Mitarbeiter - darunter viele Leiharbeiter. An eine ähnliche Dimension denke man nun auch in Gleisdorf, hieß es auf Nachfrage der APA.

Kommentare (3)
scionescio
15
13
Lesenswert?

Masken und auch Naturpflegeprodukte - Hauptsache man kann ordentlich abkassieren ...

und von der KLZ gibt es die passende Gratis-Promo für einen Glücksritter, der sich seine Masken in schlimmen Zeiten zum gut 50fachen Herstellpreis vergolden ließ - wahrlich ein Samariter und Vorzeigeunternehmer (wie lange waren die Billigstarbeiter in Graz beschäftigt?) vor dem Herrn!

Nixalsverdruss
11
13
Lesenswert?

ad scionescio - Was ist mit dir los?

Erst denken - dann schreiben.
Du verwechselst hier ein paar Fakten - aber Hauptsache geschrieben und geschimpft wird.
Weißt Du überhaupt wer Aventrium ist und was sie machen?

scionescio
0
2
Lesenswert?

@Verdruss: was habe ich den verwechselt?

... den lieben Herrn Holner kenne ich nur zu gut - und mache einen großen Bogen um ihn;-)