Zahlungsdienst Google Pay: Die App startete nun auch in Österreich

Mobiler Bezahldienst für Android-Smartphones und -Smartwatches in Österreich schon seit Herbst 2020 verfügbar, nun kann aber auch die eigene App hierzulande heruntergeladen werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Der Zahlungsdienst "Google Pay" ist ja bereist seit dem letzten Herbst auch in Österreich verfügbar. Doch am Mittwoch ist hierzulande auch die App gestartet, sie kann nun offiziell über den "Google Play Store" heruntergeladen werden. Davor konnte der Service, der das mobile Bezahlen über die NFC-Funktion bei Smartphone oder Smartwatch mit Android-Betriebssystemen ermöglicht, bereits über Apps von einzelnen Fintech-Banken genutzt werden. Mit der eigenen "Pay App" können nun die einzelnen Karten gespeichert werden. Um die Google Pay App nutzen zu können, muss dann die geeignete Bankkarte mit dem Service verknüpft werden. Am Bezahlvorgang ändert sich dabei nichts.

Google verweist darauf, dass anstelle der tatsächlichen Kartendetails wie der Kontonummer verschlüsselt nur eine virtuelle Nummer an den Händler weitergegeben wird, um entsprechende Sicherheit zu gewährleisten. Kommt einem das Smartphone abhanden, kann es über die Funktion „Mein Gerät suchen“ lokalisiert oder gesperrt werden. Mit der Google Pay-App können Nutzer zudem Bordkarten speichern, Treue- oder Bonuspunkte einlösen oder diverse Vorteilskarten verwalten. Das kennt man auch von Apple Pay.

In den USA wurde jene App, die nun in Österreich verfügbar ist, übrigens bereits im Vorjahr durch eine neuere Version abgelöst.

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!