Standort Großwilfersdorf Haas Fertigbau: Investitionsoffensive in der Steiermark

Größte Investition in der Standortgeschichte: Fertigbau-Spezialist Haas erweitert Kapazitäten in Großwilfersdorf. Auftragslage ist sehr gut, hohe Preise und der Materialmangel sorgen aber auch für Kopfzerbrechen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Haas/(c) Station Photography
 

Am Standort Großwilfersdorf geht es jetzt Schlag auf Schlag. Im September wird der dort ansässige Fertigbau-Spezialist „Haas“ eine neue, sogenannte „Abbundanlage“ in Betrieb nehmen. Die stetig steigende Nachfrage an Dachkonstruktionen, Wandelementen und Leimholzprodukten hatte die Investition über 1,5 Millionen Euro und die damit einhergehende Kapazitätserweiterung notwendig gemacht. Die Anlage, der umfangreiche Umbauarbeiten im Werk vorangegangen waren, ermöglicht nun „auch komplizierteste Bearbeitungen an Balken und Platten durchzuführen und wir sind für jegliche Anforderungen im Abbund, Riegelbau und Ingenieurholzbau“, wie seitens der Geschäftsführer Robert Frischer und Stefan Theissl betont wird. Man sei jetzt in der Lage, „fix fertige Bauteile in nahezu unbegrenzter Bearbeitungsmöglichkeit durch modernste Technik und in höchster Präzision aus einer Hand zu liefern“.

Kommentare (2)
niederlh
6
1
Lesenswert?

Bodenversiegelung....

Ein weiterer Hinweis darauf, dass in großem Ausmaß Flächen "zugedeckt" werden, Wasser das dann von den Dächern kommt sammelt sich halt am Boden und es wundern sich Alle wenns immer mehr Überflutungen gibt. Hauptsache die Gewinne der Bauwirtschaft passen.

niederlh
2
1
Lesenswert?

An die die Daumen runter

Bitte begründen......