Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Land Kärnten gibt vor Photovoltaik nur auf Dächern und bestehender Infrastruktur

Energiereferentin Sara Schaar und Raumordnungsreferent Daniel Fellner haben den Leitfaden für PV-Anlagen in Kärnten präsentiert. Freiflächen kommen dabei nicht vor, was viele Unternehmer und Landwirte enttäuschen dürfte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Photovoltaik-Anlagen sind in Kärnten nur wie hier auf dem Dach einer Lagerhalle gewünscht © KK/Eggspress
 

Schon bisher wurden Anträge für Photovoltaik-Anlagen auf Freiflächen in Kärnten kaum genehmigt. Was immer wieder zu Kritik von Projektwerbern aber auch vom Bundesverband Photovoltaic Austria geführt hat. Unternehmer und Landwirte, die gehofft hatten, dass es hier mit dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG), das auf Bundesebene gerade erst beschlossen wurde, zu einer Änderung kommen wird, dürften nach der Präsentation des Leitfadens zur Photovoltaik in Kärnten am Montag, enttäuscht sein.

Kommentare (3)
Kommentieren
gericom7
1
4
Lesenswert?

Licht und Schatten

Äusserst positiv ist zu vermerken, dass der Windkraft in Kärnten eine Absage erteilt wird. Richtigerweise sind wir kein Windland und zudem bleiben die sensiblen Ökosysteme auf den Bergrücken unverschandelt.
Leider ist das Verbot von Freilandflächen für Photovoltaikanlagen für Landwirte nicht nachvollziehbar. Für die Zellen müssten nur etwas höhere Steher in den Boden gerammt werden, es wird kein Beton benötigt und die Flächen könnten trotzdem als Weideflächen genutzt werden
Das wäre ein guter Ansatz gewesen, der Landflucht der Jungen entgegen zu wirken, am Hof zu verbleiben und Einkommen aus der Substanz zu erwirtschaften.

umo10
1
3
Lesenswert?

Danke Fr Schaar

Im Herzen Europas nimmt die Verbauung unserer schönen Landschaft sowieso schon exorbitant zu! Die Blumenwiesen schauen viel schöner aus als Siliziumplatten. Wohingegen Lärmschutzwände oder bereits bodenversiegelte Parkplätze damit verschönert werden können.

dude
2
6
Lesenswert?

BRAVO!

Solange nicht alle möglichen Dächer von Industrie-, Gewerbe- und Handelshallen mit Solaranlagen bestückt sind, sollte man nicht einmal an Freiflächenanlagen denken dürfen! Es werden ohnehin schon viel zu viele Grünflächen verbaut!
Für Neubauhäuser sollte die Solarenergiegewinnung verpflichtend werden! Und im Bereich Schallschutz- und Einhausungen von Autobahnen und Bahnlinien sollte mit Hochdruck geforscht werden, damit auch dort kostengünstig Solarenergie eingebaut werden kann!

Kompliment an die LReg zu dieser Entscheidung!