Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

21 Millionen Euro vorgezogen In diesen steirischen Gemeinden wird das Breitband ausgebaut

Der Bund zieht Mittel für den Ausbau von schnellem Internet in ländlichen Regionen vor. In der Steiermark kommen so jetzt einmal neun Gemeinden zum Zug.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Breitbandausbau: Vor allem Glasfasertechnologie ist heiß begehrt
Breitbandausbau: Vor allem Glasfasertechnologie ist heiß begehrt © stock.adobe.com (Thomas Soellner fotodesign)
 

Die Bundesregierung schüttet 184 Millionen Euro aus, um den Ausbau von schnellem Internet im Land voranzutreiben. Am Dienstag gab es das "budgetäre Ok" dazu. Es ist ein Vorgriff auf jene 1,4 Milliarden Euro, die in Summe bis 2026 für den Breitband-Ausbau zur Verfügung stehen. Diese sollen auf Basis von neuen Förderrichtlinien vergeben werden, sobald die in Brüssel beihilfenrechtlich notifiziert wurden, lässt Ministerin Elisabeth Köstinger wissen. 

Kommentare (5)
Kommentieren
menatwork
0
5
Lesenswert?

Toll: Da scheint ja das Grazer Stadtgebiet super und zu 100% versorgt

Die traurige Wahrheit ist allerdings : Es gibt keine echten Breitbandanschlüsse in weiten Bereichen der innerstädtischen Bezirke, angeboten werden nur Krücken auf Mobilfunkbasis.

menatwork
0
4
Lesenswert?

77% der Grazer könnten laut dieser Karte in Graz sogar > 1Gbit haben

Bitte wer macht diesen Karten? Wo ist das tatsächlich der Fall, wo befinden sich diese 77% der Haushalte?

ratschi146
1
7
Lesenswert?

Ausbau ist gut und wichtig,

aber wer betreibt dann die Netze und Anschlüsse?
Ich kann mir schwer vorstellen, dass ein u.a. Immobilien Unternehmen sich auf den Netzbetrieb spezialisiert.
Was kostet dann so ein Anschluss?

Karin0403
2
3
Lesenswert?

Sbidi

wäre die Ansprechperson

ratschi146
2
1
Lesenswert?

Ausbau ist gut & wich

wer be