Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Über Vorkrisenniveau Aufschwung am Kärntner Arbeitsmarkt setzt sich fort

Mit 224.000 Beschäftigten sind es aktuell um rund 1800 Personen mehr, als im Juni 2019. Parallel dazu gibt es auch bei den vorgemerkten Arbeitslosen eine Abnahme unter das Vorkrisenniveau.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zahl der Beschäftigten in Kärnten steigt wieder kräftig © Markus Traussnig
 

In Kärnten waren mit Ende Juni 18.116 Menschen arbeitslos bzw. in Schulungen. Das sind um 30 Prozent weniger, als im Juni des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,4 Prozentpunkten, ein Minus von 3,5 Prozent. "Der Aufschwung am Arbeitsmarkt setzt sich fort. Mit 224.000 Beschäftigten liegen wir aktuell um rund 1800 Personen über dem Vorkrisenniveau von Juni 2019. Parallel dazu verzeichnen wir bei den vorgemerkten Arbeitslosen eine Abnahme unter das Vorkrisenniveau", sagt Peter Wedenig, Chef des Arbeitsmarktservice in Kärnten.

Auch bei den offenen Stellen gebe es im Vergleich zum Vorjahresmonat weiterhin eine starke Zunahme von 3580 Stellen. Und besonders positiv, so Wedenig, entwickle sich in Kärnten die Lage bei den Jugendlichen. Hier sei die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Juni 2020 sogar um 53,2 Prozent gesunken. Trotz einer Abnahme bei den älteren Arbeitssuchenden bleibe hingegen aber der Anteil der über 50-Jährigen an allen Arbeitslosen mit 41 Prozent sehr hoch. Bei den Langzeitarbeitslosen setze sich indessen die Zunahme mit 25,7 Prozent weiter fort.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren