Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Holländischer KonzernEuroparcs übernimmt Ferienanlagen im Rosental und am Wörthersee

Europarcs aus den Niederlanden holt sich gleich vier Kärntner Ferienanlagen – und plant die Errichtung von Mobile Homes. In Tirol wächst der Widerstand.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Wahaha in Feistritz im Rosental heißt jetzt Europarcs Rosental
Das Wahaha in Feistritz im Rosental heißt jetzt Europarcs Rosental © KK
 

Gleich vier Mal schlug die holländische Europarcs-Gruppe binnen weniger Wochen in Kärnten zu – und sicherte sich damit einige Juwelen an Kärntner Seen. Am Pressegger See stieg Europarcs bei Schluga ein. Ein Teil der Schluga GmbH wurde abgespalten und firmiert jetzt unter Europarcs Hermagor-Pressegger See. Dazu gehören das „Resort Pressegger See“, eine 8,8 Hektar große Anlage, sowie das „Resort Hermagor“, ein 5,5 Hektar großer Campingplatz. In einem ersten Schritt soll der Campingplatz am Pressegger See nun „runderneuert und nachhaltig aufgewertet“ werden.

Kommentare (2)
Kommentieren
Robinhood
3
11
Lesenswert?

Spekulation

Jetzt werden die billigeren Lagen als Zweitwohnsitz verscherbelt. Und das ohne Widmung, denn es sind ja nur Campingplätze. Die Politik mitsamt der Bürgermeister sieht zu. Ein Wahnsinn und der Touridmus verliert weiter an Bedeutung.

Zuckerpuppe2000
5
23
Lesenswert?

Ausverkauf zu Schleuderpreisen

Wann hat das endlich ein Ende!!??